Willkommen bei Infrarotheizung Test

Mein Name ist Daniel und ich bin Ihr unabhängiger Berater für Infrarotstrahlung. In den letzten Jahren habe ich mich ausführlich mit dem Thema Infrarotheizungen beschäftigt. Meine Erfahrungen möchte ich mit Ihnen auf meiner Website Infrarotheizung Test teilen.

Um die besten Infrarotheizungen zu ermitteln, habe ich in meinem Vergleich die wichtigsten technischen Aspekte einfließen lassen und die Heizeffizienz beurteilt. Daneben spielen eine ansprechende Optik und die Qualität eine wichtige Rolle. 

Ein direkter Indiz für gute Qualität ist die vom Hersteller gewährte Garantie, denn sie spiegelt das Vertrauen in die eigenen Produkte wider. 

Hier finden Sie beliebte Infrarotheizungen aus den folgenden Kategorien:

Infrarotheizung Test & ErfahrungenHallo, ich bin Daniel - Ihr Berater für Infrarotstrahlung

Wie funktioniert eine Infrarotheizung?

Wie es der Name schon vermuten lässt, kommen bei Infrarotheizungen, im Gegensatz zu herkömmlichen Heizungen, Infrarotstrahlen zum Einsatz. Daher werden Infrarotheizungen oft als Wärmewellenheizung bezeichnet. Diese Wärmewellen erwärmen nicht die Raumluft, sondern erzeugen direkt dort Wärme wo sie auftreffen.

Zum Beispiel werden Wände, Personen und andere Gegenstände erwärmt, die wiederrum die Wärme speichern und sie sanft an die Umgebung abgeben. So entsteht ein angenehmes und gleichmäßiges Raumklima ohne Staub- und Luftaufwirbelungen.

Infrarotheizung Test ErfahrungInfrarotheizung Test

Infrarotstrahlung fühlt sich wärmer an, als die gemessene Lufttemperatur, vergleichbar mit Sonnenstrahlen. Auch die Sonne sendet Infrarotstrahlen aus und erwärmt alle Körper auf die sie trifft. Im Schatten fühlt es sich kühler an, als in der direkten Sonne, obwohl die Lufttemperatur konstant bleibt.

Studien belegen deshalb, dass die Lufttemperatur beim Einsatz von Infrarotheizungen um 2-3 °C niedriger sein kann, als bei herkömmlichen Heizsystemen. Infrarotheizungen werden mit Strom betrieben, der elektromagnetische Infrarotwellen in Platten erzeugt und diese an die Umgebung abgibt.

Bei traditionellen Konvektionsheizungen die direkt die Luft erwärmen, sammelt sich die warme Luft unter der Decke. Wer keine Fußbodenheizung besitzt hat im Winter mit kalten Böden zu kämpfen, während die getesteten Infrarotheizungen auch Fließen und Wände erwärmen und für eine rundum gleichmäßige Raumtemperatur sorgen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass in der Praxis teilweise Infrarotheizungen verkauft werden, die eigentlich das Prinzip der Konvektion nutzen. Auf meiner Website Infrarotheizung Test habe ich diese Heizungen für Sie herausgefiltert und präsentiere Ihnen nur echte Infrarotheizungen.

Eine Infrarotheizung kaufen - was beachten?

1. Erfahrungen mit der richtigen Wattzahl

Die benötigte Wattzahl der Infrarotheizung hängt von der Größe des jeweiligen Raumes, der Dämmung sowie der Anzahl der Außenwände ab. Für meinen Infrarotheizung Test habe ich daher einen einfachen Heizlastrechner entwickelt. Falls Sie für einen großen Raum oder aufgrund einer mäßigen Dämmung eine hohe Wattzahl benötigen ist meine Erfahrung, dass es besser ist, wenn Sie mehrere Infrarotheizungen installieren. Durch die Platzierung von zwei 600 Watt Infrarotheizungen an gegenüberliegenden Wänden erhalten Sie eine bessere Heizleistung als durch ein großes 1200 Watt Modell. Zudem kann so gewährleistet werden, dass es zu einer gleichmäßigen Wärmeverteilung kommt. Der Einsatz mehrerer Infrarotheizungen ist nachgewiesen weitaus effizienter. Die folgende Tabelle gibt Ihnen eine Übersicht über die benötigte Wattzahl je Quadratmeter:

Anzahl Außenwändegute Dämmung gewöhnliche Dämmungmäßige Dämmung
150 Watt/m²70 Watt/m²100 Watt/m²
260 Watt/m²80 Watt/m²110 Watt/m²
370 Watt/m²90 Watt/m²120 Watt/m²
480 Watt/m²100 Watt/m²130 Watt/m²

In Feuchträumen wie dem Bad sollte die Wattzahl ca. 20% höher sein, um den Raum schneller aufzuheizen und der Bildung von Schimmel entgegenzuwirken. Auf meiner Website Infrarotheizung Test finden Sie Hersteller mit verschiedensten Abstufungen der Wattzahl. Die hier berechnete Leistung ist ein Richtwert um die für Sie optimale Infrarotheizung zu finden. 

Schneller und einfacher geht's mit meinem Heizlastrechner, den ich speziell für meine Website Infrarotheizung Test entwickelt habe:

2. Einsatzzweck der Infrarotheizung

Wie bereits angesprochen gibt es in meinem Test verschiedene Arten von Infrarotheizungen, die je nach Modell gleich mehrere Zwecke erfüllen können. Diese unterscheiden sich vor allem durch das Material ihrer Oberfläche und die Möglichkeiten bei der Montage:

Infrarotheizung Test mit SpiegelSpiegelheizungen eignen sich besonders für den Einsatz im Badezimmer, da der Spiegel dank der erzeugten Wärme nicht beschlägt und nach dem Duschen eine wohlige Wärme herrscht. Daher sind auf Infrarotheizung Test nur Spiegelheizungen zu finden, die Feuchtraum geeignet sind. Bei einem Einsatz im Bad sollten Sie darauf achten, die Leistung der Infrarotheizung ca. 20% höher anzusetzen, um schnell eine angenehme Wärme erzeugen zu könne. Neben dem Bad ist besonders der Eingangsbereich passend für eine Infrarotheizung mit Spiegel.

Infrarot Pro Bildheizung Infrarotheizung TestBildheizungen sind praktisch für jeden Raum ein dekoratives Highlight und daher die beliebtesten Modelle meiner Website Infrarotheizung Test. Ob Wohnzimmer, Schlafzimmer, Küche oder Arbeitszimmer - schnelle Wärme und eine edle Optik werten den Raum deutlich auf. Bei der Wahl der Heizung sollten Sie im Vorfeld den Ort der Installation beachten und entsprechend ein vertikal oder horizontal ausgerichtetes Motiv wählen. Einige Modelle sind auch mit Standfüßen für den mobilen Einsatz erhältlich.

Magma Natursteinheizung Infrarotheizung Test Natursteinheizungen sind beliebt für den Einsatz in der Küche oder im Wohnbereich. Die edlen Marmor und Granit Infrarotheizungen sind ein echter Hingucker und zudem halten Sie die erzeugte Wärme im Vergleich mit anderen Modellen am längsten. Auch hier gibt es Anbieter die Standfüße für einen mobilen Einsatz im Sortiment haben. 

Infrarotheizung Test klassischMetallheizungen sind das Modell auf Infrarotheizung Test welches dem typischen Heizkörper optisch am nähsten kommt. Sie können in jedem Raum zum Einsatz kommen und bieten dank ihrer flachen Bauweise und des geringen Gewichts eine hohe Flexibilität bezüglich des Einsatzortes. Es gibt Modelle die vertikal, horizontal oder sogar an der Decke montiert werden können. Auch ein Einsatz auf mobilen Standfüßen ist bei ausgewählten Modellen möglich. 

3. Garantie - ein Qualitätshinweis

Mit einer langen Garantie sind Sie auf der sicheren Seite, falls Ihre Infrarotheizung wider Erwarten Probleme bereitet. Viele Hersteller geben 5 – 10 Jahre Garantie, die in einzelnen Fällen durch eine Registrierung des Produkts verlängert werden kann. Auf der Website Infrarotheizung Test habe ich für Sie die gewährten Garantien aller Hersteller ermittelt, wobei Geräte mit einer langen Garantie deutlich besser abgeschnitten haben. Eine lange Garantie geht oftmals mit einer höheren Qualität und einer langen Erfahrung mit Infrarotheizungen einher.

4. Thermostate

Es ist äußerst empfehlenswert Infrarotheizungen über ein Thermostat zu regeln, um unnötigen Energieverbrauch zu vermeiden. Die hier vorgestellten Geräte werden entweder bereits mit Thermostaten geliefert oder können nachträglich damit ausgestattet werden. Unter Zubehör erhalten Sie einen Überblick über die beliebtesten Modelle auf dem Markt. Dabei finden Sie sowohl per Funk betriebene Modelle mit externem Temperatursensor, als auch Thermostate mit einem direkt integrierten Temperaturfühler.

5. Oberflächentemperatur

Die Oberflächentemperatur sollte zwischen 60 und 110 °C liegen um effizient zu heizen. Je höher die Oberflächentemperatur, desto mehr Infrarotstrahlen werden erzeugt und abgegeben. Auf Infrarotheizung Test befinden sich nur Modelle die in diesem Temperaturbereich liegen. Sollte die Infrarotheizung mehr als 110°C erreichen, rate ich Ihnen die Heizung an der Decke zu montieren um eventuelle Verbrennungen bei Kontakt zu vermeiden.

6. Prüfsiegel

Vor dem Kauf ist insbesondere darauf zu achten, dass die Infrarotheizung mindestens ein Prüfsiegel besitzt. Von billigen Produkten, die keine Siegel besitzen ist dringend abzuraten um Risiken und Brandgefahr zu vermeiden. Die auf Infrarotheizung Test analysierten Modelle besitzen alle mindestens eines dieser Siegel. Die CE-Kennung ist zwingend für einen Hersteller von Infrarotheizung, da diese Kennung angibt, dass die Geräte den europäischen Mindestanforderungen entsprechen.

Die folgenden Prüfsiegel sind für die Hersteller hingegen freiwillig. Vielfach werden diese erworben, um mehr Transparenz zu schaffen und die eigenen Erfahrungen im Bereich Infrarotheizungen zu unterstreichen. Das TÜV-Prüfzeichen weist daraufhin, dass diese Geräte sicher und zuverlässig sind, d.h. das keine Verbrennungsgefahr bei Kontakt besteht und ein Überhitzungsschutz integriert ist. Geräte mit dem Schutzsiegel „GS“ – Geprüfte Sicherheit gewährleisten eine allgemeine Produktsicherheit für die Gesundheit der Verbraucher. Prüfsiegel geben nur begrenzt Auskunft über die Qualität oder dauerhafte Erfahrungen mit Infrarotheizungen. Lesen Sie deshalb die ausführlichen Berichte auf Infrarotheizung Test, um einen Überblick über die Qualität der jeweiligen Hersteller zu bekommen.

Infrarotheizung Test - die entscheidenden Kriterien

Montage & Installation: Die erreichte Punktzahl auf meiner Website Infrarotheizung Test setzt sich für dieses Kriterium aus mehreren Unterpunkten zusammen. So wurde neben dem reinen Aufwand für die Montage der Infrarotheizung, auch berücksichtigt, ob der Hersteller das Montagematerial wie Dübel und Schrauben direkt mitliefert und ob eine Montageschablone beiliegt, die das Bohren der Löcher erleichtert. Auch die Erfahrungen mit der Servicequalität des Anbieters und dessen Beratungsleistung wurden in dieses Kriterium eingerechnet. Im Vergleich schneiden daher jene Infrarotheizungs-Marken besonders gut ab, die ein Gesamtpaket aus gutem Service, einer einfachen Montage und mitgeliefertem Montagematerial anbieten.

Qualität & Verarbeitung: Bei diesem Kriterium wurden neben der Qualität der Verarbeitung, die Herstellergarantie und die vergebenen Sicherheitszeichen mit berücksichtigt. Auch die Erfahrungen des Herstellers am Infrarotheizung Markt war hierbei von Bedeutung. Produkte mit einer Garantie von 10 Jahren schnitten dabei im Vergleich besser ab als Produkte mit einer 2-Jahres-Garantie.

Heizeffizienz: Dieser Punkt ist besonders wichtig, denn niemand will beim Heizen der Wohnung unnötig Geld verschwenden. Daher haben Produkte mit einem hohen Effizienzgrad auf meiner Website Infrarotheizung Test deutlich besser abgeschnitten als jene mit einem niedrigeren Wert. Zustande kommt ein hoher Effizienzgrad zum Beispiel durch die Nutzung einer Rückstrahlwanne, denn diese sorgt dafür, dass die Strahlen nach vorne abgegeben werden und nicht unnötig die Rückwand erwärmen.

Infrarotheizung Test - die Vorteile

Angenehmes Raumklima

Das Raumklima ist deutlich angenehmer und gleichmäßiger, als bei herkömmlichen Heizsystemen, die nur die Luft erwärmen und zum Zirkulieren bringen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Infrarotheizungen wenig Einfluss auf die Luftbewegungen im Raum haben. Staubaufwirbelungen und trockene Luft werden vermieden, was besonders für Allergiker und Asthmatiker, aber auch für Kontaktlinsenträger sehr von Vorteil ist. Die Strahlungswärme wird sofort vom Körper wahrgenommen und als angenehm empfunden, während einige Zeit vergeht, bis man eine Lufterwärmung durch eine traditionelle Heizung wahrnimmt.

Infrarotheizung Test WärmestrahlenWohltuende Wärme

Infrarotheizung Test & ErfahrungenHeizen nur bei Bedarf

Effiziente Energienutzung

Infrarotheizungen sind innerhalb weniger Minuten einsatzbereit und müssen nicht lange vorheizen wie traditionelle Heizungen. Sie schalten Ihre Infrarotheizung nur ein, wenn Sie den Raum auch tatsächlich nutzen. Da die gefühlte Temperatur der Infrarotstrahlung vom menschlichen Körper als wärmer empfunden wird, als die tatsächlich gemessene Temperatur, kann der Raum erfahrungsgemäß um 2-3°C herunter reguliert werden. Die entweichende Wärmemenge beim Öffnen von Fenstern und Türen ist daher geringer, als bei Heizsystemen die ausschließlich die Raumluft erwärmen. Ebenso sind Infrarotheizungen in der Lage >90% der eingesetzten Energie in Wärme umzuwandeln, während andere Heizkörper hier gerade einmal 60-80% erreichen.

In Übergangszeiten nach Bedarf heizen

Vor allem bei stark schwankenden Temperaturen in den Übergangsmonaten im Frühjahr, bzw. Herbst, wo das Einschalten anderer Heizungen unwirtschaftlich ist, sind Infrarotheizungen eine gute Möglichkeit um ein wohltuendes Raumklima zu schaffen. Diese Faktoren machen die Infrarotheizungen wesentlich effizienter und ermöglichen es Kosten zu sparen. Auf Infrarotheizung Test schnitten Geräte mit einer Rückstrahlwanne besser ab, da diese Wannen dafür sorgen, dass die eingesetzte Energie noch besser nach vorne abstrahlt. Besonders bei Außenwänden habe ich die Erfahrung gemacht, dass Infrarotheizungen ohne Rückstrahlwanne ineffizienter sind.

Infrarotheizung Test Übergangszeitenideal in Übergangszeiten

Infrarotheizung Erfahrungen Testideal für Feuchträume

Wohlige Wärme & ein klares Spiegelbild nach dem Duschen

Vor dem Duschen einschalten, um nach dem Duschen die angenehmen Wärmestrahlen zu spüren. Durch die Erwärmung der Wände kann der Schimmelbildung sehr effizient vorgebeugt werden. Vor allem im Bad sind deshalb Infrarotheizungen sehr beliebt. Die Feuchtigkeit bleibt in der Luft und setzt sich nicht mehr in den Wänden ab. Die in Badezimmer zumeist verbauten Fließen nehmen ebenfalls viel Wärme auf und strahlen diese auch nach dem Abschalten der Infrarotheizung erfahrungsgemäß noch weiter ab. Sie wärmen so passiv weiter, ohne das noch mehr Strom verbraucht wird. In Badezimmern sind vor allem Spiegelheizungen sehr beliebt, da sich diese unauffällig anbringen lassen und gleich mehrere Zwecke auf einmal erfüllen. Auf meiner Website Infrarotheizung Test finden Sie eine Auswahl meiner Favoriten

Einfache Montage & Bedienung, lange Lebenszeit

Die Montage und Installation ist erstaunlich einfach, da keine zusätzlichen Kabel verlegt werden müssen. Sie benötigen lediglich etwas Platz an der Wand oder der Decke und eine Steckdose in Reichweite - Starkstrom ist dabei nicht notwendig. Viele Geräte regeln durch ein integriertes Thermostat die gewünschte Temperatur. Es ist aber auch kein Problem ein Steckdosenthermostat oder gar ein Thermostat mit Zeitschaltuhr nachzurüsten. Infrarotheizungen sind wartungsfrei, sodass keine Folgekosten entstehen. Die auf Infrarotheizung Test betrachteten Geräte besitzen, in der Regel, eine Lebensdauer von ca. 100.000 Stunden. Dies entspricht, bei gewöhnlichem Gebrauch, einer Nutzungsdauer von 50 Jahren.

Gut geeignet für selten genutzte Räume

Infrarotheizungen schaffen in wenig genutzten Räumlichkeiten schnell ein wohltuendes Raumklima. Vor allem Gästebäder & -zimmer, Ferienhäuser, Gartenlauben, Wohnmobile, Partyräume, Kellerräume und Dachböden sind hier zu nennen. Das Einschalten von Konvektionsheizungen ist hier besonders unwirtschaftlich, da viel Energie benötigt wird, um die Luft auf eine angenehme Temperatur zu bringen. Andere Räumlichkeiten haben hingegen erst gar keine Heizsysteme. Nehmen wir an Sie verlegen ihre Geburtstagsparty in die Garage, da es draußen regnet und im Haus zu wenig Platz für alle Gäste ist. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass eine mobile Infrarotheizung hier sehr schnell und effektiv Abhilfe schaffen kann.

Platzsparend und unauffällig

Die meisten Infrarotheizungen sind 2-3 cm flach und ragen deshalb nur wenig in den Raum hinein. Sie sind je nach Wattzahl zwischen 60 und 140 cm breit. Infrarotheizungen können sogar gleich mehrere Zwecke erfüllen und die Optik des Raumes verschönern. Zum Beispiel kann im Badezimmer eine Spiegel Infrarotheizung genutzt werden. Diese wärmt Ihren Körper nach dem Duschen und sorgt gleichzeitig dafür, dass der Spiegel nicht beschlägt. Im Wohnzimmer fällt eine als Bild getarnte Infrarotheizung kaum auf. Inzwischen gibt es auch Infrarotheizungen aus Naturstein, z.B. Marmor oder Granit, die ein optischer Hingucker sind und Wärme lange speichern. Vor allem in kleinen Räumen können so gut zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen werden.

Gesundheitsfördernd

Meine langjährige Erfahrung mit Infrarotheizungen hat mir gezeigt, dass Luftaufwirbelungen stark reduziert werden, da die Luft nicht als Wärmetransport genutzt wird und somit unbelastet bleibt. Trockene Luft und Staubaufwirbelungen werden vermieden, was besonders gut für Allergiker und Kontaktlinsenträger ist. Die Schleimhäute bleiben befeuchtet und sind weniger anfällig für Krankheitserreger. Außerdem verbessern die Wärmestrahlen die Blutzirkulation, steigern den Sauerstoffgehalt im Blut und fördern die Zellerneuerung und Hautatmung.

Flexibel einsetzbar

Infrarotheizungen können nahezu überall angebracht werden, wo sie gebraucht werden und Strom zur Verfügung steht. Mobile Infrarotheizungen sind zudem noch flexibler, da sie keine Montage benötigen und einfach aufgestellt werden. Sie können zum Beispiel bei kühleren Sommernächten auf der Terrasse oder im Herbst und Winter im Wohnzimmer als Kaminersatz eingesetzt werden. Auf Infrarotheizung Test finden Sie gleich mehrere Modelle, die mit Standfüßen genutzt werden können.


Infrarotheizung - die Montage

Grundsätzlich ist darauf zu achten, dass eine freie Abstrahlung der Wärmewellen gewährleistet ist, um den Raum gleichmäßig erwärmen zu können. Ein Geheimtipp ist hier die Montage an der Decke. Dafür benötigen Sie jedoch spezielles Montagematerial, welches nicht jeder Anbieter im Sortiment hat. Wollen Sie Schimmel an einer bestimmten Wand effektiv vorbeugen, ist es empfehlenswert das Gerät an der gegenüberliegenden Wand zu platzieren, damit diese stärker erwärmt und getrocknet wird. Besonders häufig sind kalte Außenwände betroffen. Ein Großteil der Hersteller liefert Ihnen das Montagematerial, bestehend aus Dübeln und Schrauben, gleich mit. Auch eine Montageanleitung und eine Schablone zum Anzeichnen der Löcher liegt in den meisten Fällen bei. Genaueres zu den einzelnen Herstellern finden Sie in den einzelnen Kategorien auf Infrarotheizung Test. Das Anbringen einer Infrarotheizung kommt meiner Erfahrung nach der Montage eines großen Bildes gleich, wie im nachfolgenden Video zu sehen ist.


Interessante Fragen zu Infrarotheizungen

Ist Infrarotstrahlung gefährlich?

Wie viel Stromkosten fallen pro Raum pro Heizperiode an?

Welche Faktoren beeinflussen die Betriebskosten von Infrarotheizungen?

Wie setzen sich die Anschaffungskosten für Infrarotheizungen zusammen?

Sind Infrarotheizungen günstiger oder teuerer als andere Heizsysteme?

Wo werden Infrarotheizungen besonders häufig eingesetzt?

Welche negativen Erfahrungen mit Infrarotheizungen gibt es?


64 Gedanken zu „Willkommen bei Infrarotheizung Test

  1. Hallo Daniel,

    vielen Dank für die ausführlichen und guten Tipps auf deiner Homepage. Da wir uns in zwei Badezimmern und einem Büro mit Infrarotheizungen ausstatten möchten (der Rest wird mit einem guten Kamin geheizt) fallen noch offene Fragen bei uns an. Wir hoffen an dieser Stelle auf passende Ratschläge von Ihnen.

    Büro 9,5 m² (zwei Außenwände/durchschnittliche Dämmung/ein Fenster) mit eigenem Bild/Motiv
    Sind 800 Watt die passend ermittelte Watteinheit?
    Bad 6,5 m² (zwei Außenwände/durchschnittliche Dämmung/ein Fenster) mit eigenem Bild/Motiv
    Sind 670 Watt die passend ermittelte Watteinheit?

    http://amzn.to/2xkfAwM

    Wir haben nur den oben aufgeführten Hersteller gefunden, der auch eigene Bilder als Motiv anbringt. Er ist auf Ihrer Seite auch empfohlen worden, allerdings auch andere Hersteller mit Bildern oder ohne Bilder die wesentlich preiswerter sind. Haben Sie alternativ noch kostengünstigere Hinweise? Kann eine Standartinfrarotheizung gekauft werden und extern ein Motiv erstellt werden, welches dann dauerhaft angebracht werden kann? Worauf sollten wir achten? Kann ggf. nach einigen Jahren das Motiv entfernt werden und ein Neues angebracht werden? Beide Infrarotheizungen sollen an der Wand installiert werden.

    Bad 7,26 m² (eine Außenwand/durchschnittliche Dämmung/ein Fenster) mit Spiegel
    Sind 670 Watt die passend ermittelte Watteinheit?

    http://amzn.to/2xj7QLx

    Wir sind Ihrer Empfehlung gefolgt und haben diesen Hersteller ermittelt. Wir möchten die Heizung als Spiegel nutzen und uns sagt das Design zu. Gibt es noch alternativ Anbieter, die ggf. preiswerter aber von der Qualität nicht minder sind? Möglicherweise gibt es auch Hersteller die Licht integriert haben? Worauf sollten wir achten?

    Wir möchten die Infrarotheizung selber anbringen.

    Vielen Dank für eine Rückmeldung!

    Mit freundlichen Grüßen

    Angelina

    1. Hallo Angelina,
      vielen Dank für deine Rückmeldung und die gestellten Fragen.

      Im Bereich der Infrarot-Spiegelheizungen ist die Auswahl aktuell noch nicht besonders groß. Der von dir vorgeschlagene Spiegel ist für euer Bad definitiv eine gute Wahl. Qualitativ sind die Spiegel von infranomic, meiner Meinung nach, die hochwertigsten. Mit der gleichen Auswahl an Rahmen und Varianten ist mir kein vergleichbarer Hersteller bekannt. Eine Variante mit eingebautem Lichtstrahler kenne ich bislang leider nicht.

      Es gibt Infrarotheizungen die selbst bemalt werden können. Ein Modell auf welches man ein eigenes Bild aufklebt ist mir allerdings nicht bekannt. Da ein Infrarotheizkörper eine Oberflächentemperatur von ca. 90°C erreichen kann, muss hier sicher ein sehr spezielles Verfahren angewandt werden, um Bilder anzubringen. Von eigenständigen Experimenten würde ich hier abraten.

      Bei Heizungen von InfrarotPro gibt es eine sehr große Auswahl an Motiven zu günstigen Preisen. Falls Sie ein eigenes Motiv bevorzugen könnten Sie dort einmal direkt beim Anbieter die Bereitschaft zum Druck ihres Motivs erfragen. Aktiv angeboten wird dies, wie von Ihnen erwähnt, nur bei der Marke Heatness.

      Viele Grüße, Daniel

  2. Hallo Daniel,
    wir kaufen gerade ein Haus was nicht an den städt. Gasanschluss angeschlossen ist. Öl- oder Palletheizung ist nicht möglich.
    Die Installationskosten einer kompletten Gasheizung inkl. legen einer Gasleitung durch die Stadt betragen ca. € 29.000,-)
    Es handelt sich um ein 2-Familienhaus. Wohnung im UG mit ca. 64m², 2 Zimmer, K,D,B. Wohnung 1 Etage ca. 76m², 2 Zimmer, K,D,B.
    Das Haus ist teilweise Wärmegedämmt und komplett verschiefert. Die untere Wohnung wird z.Zt. per elektr. Fußbodenheizung (von 1990) beheizt. Die obere per Nachtspeicher.
    Wären hier IR-Heizkörper eine Alternative? Bekommen wir die Wohnräume damit warm (16 – 20m²) und wie hoch liegen die Anschaffungskosten? Sparen wir damit Strom im Vergleich zur jetzigen Heizmethode? Zusätzlich wäre es uns auch möglich pro Wohnung einen Kaminofen zu installieren.
    Wir sind ratlos und hoffen auf deine Einschätzung.
    Vielen Dank.
    Gruß
    Bianca

    1. Hallo Bianca,
      vielen Dank für deine interessanten Fragen. Eine Ferndiagnose kann leider nie zu 100% zuverlässig sein, aber ich werde versuchen euch eine möglichst gute Vorstellung zu vermitteln.

      Für einen Raum mit 16-20 m² benötigt ihr bei einer durchschnittlich guten Dämmung und zwei Außenwänden zwischen 1.300 und 1.600 Watt Heizleistung. Gerechnet wird hier mit 80 Watt je m².

      Mit zwei gut platzierten Infrarotheizungen á 700 bzw. 800 Watt, z.B. in der Nähe einer Sitzgruppe, bekommt ihr den Raum auf eine angenehme Temperatur. Sinnvoll ist immer ein Anbringen an einer Innenwand, um die Heizungen möglichst effizient zu betreiben.

      Für die untere Etage sind inklusive Bad also ca. 5.000-5.500 Watt nötig, in der 1. Etage ca. 6.000 Watt. In Kombination mit einem Kamin braucht ihr in den direkt angeschlossenen Räumen entsprechend weniger Leistung.

      Die Anschaffungskosten für ein 700-800 Watt Element liegen je nach Anbieter bei ca. 180-250€. Nach oben hin sind hier wie so oft kaum Grenzen gesetzt. Bei insgesamt ca. 13 Elementen seid ihr im Endeffekt bei etwas unter 3.000€. Alles nur relativ grobe Richtwerte.

      Der Stromverbrauch ist natürlich je nach eurem Nutzungsverhalten sehr individuell. Laufen alle oben beschriebenen Elemente mit einer Gesamtleistung von 11.000 Watt im Schnitt über das ganze Jahr 3 Stunden pro Tag ergibt sich folgende Rechnung: 11.000 Watt = 11 kWh * 3 Stunden * 365 Tage * 0,28€/kWh = 3.372€.

      Für eine Diagnose aus der Nähe könnt ihr euch unter Beratung & Angebote einen Experten aus eurer Nähe anfordern und die individuellen Gegebenheiten vor Ort begutachten lassen.

      Bei weiteren Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

      Viele Grüße, Daniel

  3. Hallo,
    Ich habe einige allgemeine Fragen, weil ich immer wieder lese, dass Infrarotheizungen nur angestellt werden, wenn sie gebraucht werden, also wenn sich jemand im Zimmer aufhält.
    Ich ziehe eine Infrarotheizung in Betracht für meinen Dachboden: 2,5 x 6 m, allerdings mit geringer Deckenhöhe (man kann nicht mal in der Mitte aufrecht stehen), beide Dachschrägen sind einigermaßen gedämmt, eine der Stirnseiten ist eine ungedämmte Außenwand. Das Raumvolumen ist also eher gering. Ich halte mich dennoch gerne im Dachboden auf (wenn auch nicht täglich), weil ich da meinen Hobbybereich habe, den ich leider bisher im Winter aber quasi nicht nutzen kann, da ungeheizt. Und da der Dachboden bisher ein Kälteherd im Haus ist, bleibt die Dachbodentreppe im Winter geschlossen, die Temperaturen liegen im tiefsten Winter um 10 Grad, es gibt leichte Schimmelbildung an der Giebelwand.
    Nun meine Fragen:
    1. Wäre es für den Raum und die Wände nicht besser, zwar nicht non-stop aber zumindest gleichmäßig durchzuheizen, statt ihn nur bei Nutzung zu heizen? Wenn ich mich dort nicht aufhalte, kühlt der Raum ja sonst immer wieder aus (und die Schimmelbildung nimmt zu). Wie muss ich mir die Aufwärmung der Wand vorstellen und wie lange bleibt die Wand warm, wenn sie also auch mal mehrere Tage nicht angestrahlt wird?
    2. Welche Heizungsleistung wäre für das o.g. Raumvolumen zu empfehlen?
    3. Um die Schimmelbildung an der stirnseitigen Giebelwand zu bekämpfen sollte ich also die Infrarotheizung an der gegenüberliegenden Giebelwand anbringen, korrekt? Wäre eine spürbare Wirkung auf die „Problemwand“ möglich auch bei einem Abstand von 6m? Oder sollte man die Heizung doch an die Problemwand montieren und die rückwärtige Strahlung bewusst nutzen?
    4. Gibt es dreieckige Formen für die Platzierung an Giebelwänden?
    5. Ist alternativ eine Montage an einer Dachschräge möglich und sinnvoll?
    6. Ist die Wärmestrahlung und entsprechende Verteilung in Räumen mit so geringem Luftvolumen gegeben?
    7. Braucht man ggf. mehrere Heizungsplatten?
    Danke im Voraus für Ihre Antworten.

    1. Guten Morgen Ines,
      vielen Dank für deine ausführliche Nachricht. Die Gegebenheiten in deinem Dachboden sind natürlich sehr speziell. Um die Außenwand wieder auf eine angemessene Temperatur zu bringen, muss diese erstmal für 5-7 Tage durchgehend angestrahlt werden.

      Und auch danach ist es mit Sicherheit sinnvoll in diesem Raum, z.B. per Zeitschaltuhr, mindestens 2-3 Stunden täglich zu heizen um die Temperatur konstant zu halten. So kannst du die Schimmelbildung auf Dauer bekämpfen und stoppen.

      Eine dreieckige Heizung für Giebelwände ist mir bislang nicht bekannt. Eine Entfernung von 6 Metern ist für das Aufwärmen der Außenwand auch definitiv zu weit. Auch an der nicht gedämmten Außenwand ist ein Anbringen der Heizung wenig sinnvoll. Zwar würde es die Wand besser wärmen, jedoch nur auf einer relativ kleinen Fläche.

      Ideal wäre der Einsatz von zwei mobilen Heizkörpern auf Standfüßen mit jeweils ca. 700-800 Watt. So kannst du die Heizungen ausrichten, wie es gerade nötig ist. Z.B. vorübergehend auf die Außenwand und anschließend so, dass dein „Arbeitsplatz“ angestrahlt wird.

      Bei weiteren Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

      Viele Grüße, Daniel

  4. Hallo Daniel, wir haben uns für eine Infrarotheizung entschieden. Größe des Raumes 8,30 x 3,20 m. Höhe 1,90 m. ca. 50 Kubikmeter. Uns wurde gesat es reichen 35 Watt pro Kubikmeter so das wir auf ca. 1.700 Watt kommen. Dies mit 2 Heizungen 900 und 800 Watt erreichen. Wir haben 2 Firmen zurAuswahl.
    Fa. INFRANOMIC Wolff + Meier GmbH & Co. KG in Langgöns und die Fa. OHLE GmbH & Co. KG in Hamburg. Können Sie uns hier eine Empfehlung geben. Im voraus schon mal vielen Dank.,
    Edgar Duchardt

    1. Hallo Edgar,
      vielen Dank für Ihre Nachricht. Die vorgeschlagenen 1.700 Watt sind bei guter Dämmung realistisch und meines Erachtens genügend für eine sehr gute Heizleistung bei ca. 26 m².

      Mir sind bislang nur Infrarotheizungen der zuerst genannten Firma bekannt. Diese kann ich ohne Bedenken empfehlen.

      Falls Sie sich offen für (preisgünstige) Alternativen zeigen, kann ich Ihnen außerdem die Marke InfrarotPro ans Herz legen. Hier haben Sie die Wahl zwischen schlichten weißen Heizkörpern und Modellen mit Bild-Aufdruck. Besonders im Wohnzimmer eignen sich diese Modelle als getarnte Wärmequelle.

      Viele Grüße, Daniel

  5. Hallo! Ich habe eine Frage:wir haben ein kleines Häuschen (Baujahr 1900 oder früher), keine gute Dämmung (der wärmste Raum im Winter ist der Dachboden :-)), in der oberen Etage wo früher keine Heizung war sind nun Natursteinheizungen, es ist keine wirklich wohlige Wärme aber warm.
    Nun wollen wir in den unteren 2 Räumen mit jeweils ca. 12-13qm Größe (Deckenhöhe 2m) die Nachtspeicheröfen austauschen.
    Sie hatten geschrieben dass IR Heizungen überwiegend dann eingeschaltet werden wenn man sich auch dort aufhält. allerdings wäre es auch wg der Bausubstanz für die Wände und das Mauerwerk gut, wenn die Räume warm sind auch wenn wir weg sind, dies kann man ja über (Funk)Thermostat einstellen, aber sind IR Heizungen dann für diese Räume überhaupt die richtige Wahl? Haben Sie einen Rat?

    1. Hallo Katja,
      um das Mauerwerk etwas aufzuheizen sind Infrarotheizkörper eine sehr gute Möglichkeit. Infrarotstrahlen wirken neben dem menschlichen Körper vor allem wärmend auf Fliessen und Mauerwerk.

      Per Zeitschaltuhr bzw. Funk-Thermostat können Sie die Heizkörper beliebig steuern und so immer für eine konstante Wärme im Mauerwerk sorgen, um einen Schimmelbefall zu vermeiden. Solche Heizplatten werden zum Beispiel auch nach einem Wasserschaden genutzt, um das Mauerwerk oder Decken zu trocknen.

      Viele Grüße, Daniel

  6. Hallo Herr Krupa,
    wir planen einen Neubau mit 60 m² Wohnfläche, Photovoltaik mit Stromspeicher. Da keine Erdgasleitung in der Straße liegt, stellt sich die Frage, ob Infrarotheizkörper eine sinnvolle Alternative zu einer Wärmepumpe darstellen. Wie ist Ihre Meinung dazu?
    Viele Grüße, Guido

    1. Hallo Guido,
      in einem Neubau mit guter Dämmung sind Infrarotheizungen sehr gut einsetzbar. Bei dieser Wohnfläche sollten Sie mit ca. 3.500 Watt eine sehr angenehme Raumtemperatur erzeugen können.

      Wenn Sie die vorgeschlagene Wattzahl installieren und über das gesamte Jahr im Schnitt 5 Stunden täglich nutzen, entstehen bei 28 Cent je kWh Stromkosten von ca. 1.780 €. Dies ergibt sich aus der Rechnung von 3,5 kWh * 5 Stunden täglicher Nutzung * 365 Tage * 28 Cent je kWh.

      Viele Grüße, Daniel

  7. Hallo Daniel,

    Wir planen einen Bungalow mit etwa 150 Quadratmeter Wohnfläche.
    Könntest du mir sagen wie hoch die Anschaffungskosten und jährliche Stromkosten wären ?
    Wie läuft es dann mit der Warmwasseraufbereitung ?

    Gruß

    moja

    1. Hallo Moja,

      aus der Ferne ist eine verlässliche Kostenprognose nicht seriös möglich. Dabei spielen viele Faktoren eine Rolle, z.B. die Qualität der Dämmung, die eigenen Heizgewohnheiten oder die tägliche Aufenthaltsdauer in den verschiedenen Räumen.

      Bei 150 m² Wohnfläche und einer guten Dämmung werden insgesamt ca. 8.000 – 10.000 Watt Gesamtleistung installiert werden müssen, um eine angenehme Temperatur zu erzeugen. Nutzen Sie für die einzelnen Räume am besten den „Heizlastrechner“ in der Sidebar und für eine grobe Kostenkalkulation den Reiter „Wie viel Stromkosten fallen pro Raum pro Heizperiode an?“ am unteren Ende der Seite.

      Viele Grüße,
      Daniel

  8. Hallo Daniel,
    ich habe deine Seite interessiert durchgelesen und nun bin ich wieder mal verunsichert, was dieses Thema betrifft.
    Ich habe eine Ferienwohnung auf einer Alm und möchte nun die bestehenden E-Heizkörper(2 x 1500 W), mittlerweile ca. 45 Jahre alt, austauschen. Für mich ist die Infrarotheizung erste Priorität, da ich trotz der 24°C Raumtemperatur ein gewisses Unbehagen empfinde.
    Mir wurde von meinem Berater die Fa. Elias empfohlen, doch diese Fa. stellt IR-Heizungen her, die auch nach hinten Wärme durch eine angebrachte Keramikschicht abgeben. Andere sagen wieder, dass die Rückseite gut isoliert sein sollte. Was ist jetzt tatsächlich besser? Oder geht es da nur um „Beanuts“?
    Die Heizung soll vor das durchgehende Balkonfenster auf Bodenhöhe kommen – nach hinten sind ca. 40 cm Abstand zum Fenster. (Ich weiß, Glas lässt die IR-Strahlen ungehindert durch.)
    Liebe Grüße, Redillon

    1. Hallo Redillon,

      in diesem Fall ist meiner Ansicht nach eine Infrarotheizung mit Rückstrahlwanne empfehlenswert. Gerade beim Einsatz direkt vor einem Fenster wird dies auf Dauer mit Sicherheit auch bei den anfallenden Heizkosten einen Unterschied machen. Hier ist es sinnvoll einen möglichst hohen Anteil der Infrarotstrahlen auch tatsächlich in das Innere des Zimmers zu leiten.

      Falls es ohne allzu große Umstände möglich ist, rate ich Ihnen die Infrarotheizung(en) an Innenwänden anzubringen, um eine optimale Energieausbeute zu erzielen.

      Auf jeden Fall werden Sie aber durch Infrarotstrahlen auch bei einer Raumtemperatur von z.B. 21-22°C eine angenehme Wärme direkt auf der Haut spüren.

      Viele Grüße,
      Daniel

  9. Hallo Daniel, wir sind eine 4 köpfige Familie und kaufen demnächst ein haus von 1958 . Das Haus hat 120 qm, 24 Wände und ist nicht isoliert. Wir wollen dann noch einen Anbau in Holzständer Bauweise mit 70 qm dran bauen.
    Zur Zeit machen wir uns gerade Gedanken über die zukünftige Heizung. Wir haben von unserer Finanzexpertin den Vorschlag bekommen doch eine Infrarotheizung mit Photovoltaik und einem aquion Energiespeicher zu nehmen.
    Ich persönlich kenne niemand der so ein System hat aber finde es ganz interessant den Gedanken mehr autark zu sein.
    Allerdings bin ich mir nicht sicher in wie weit sich das ganze rechnet. Könnte mir vorstellen das die Anschaffung schon alleine extrem teuer ist und wie die Wirtschaftlichkeit in den Wintermonaten nicht wirklich gegeben ist.
    Wie lange so ein Speicher hält? Kann man da mehrere Schattentage überbrücken?
    Wie ist deine Einschätzung zu so einem System als primäre Heizung/Warmwasser/Stromlieferant?
    Wäre nett von dir zu hören

    Gruß
    Der Unwissende

    1. Hallo Unwissender =)

      bei schlechter Isolation kann ich dir von Infrarotheizungen nur dringend abraten. Die verbrauchte Energie wäre einfach zu groß. Ich bezweifle, dass sie diese mit einer Photovoltaik ausgleichen können. Ich empfehle Ihnen einen Experten in Ihrer Nähe aufzusuchen, der das ganze durchrechnet. Hier können Sie sich kostenlos Beratung & Angebote einholen: Angebote & Beratung für Heizsysteme

  10. Hallo!!!
    Ich bin durch Zufall auf die Fußbodenheizung mit Infrarotmatten gestoßen.
    Vom der Werbung her, würde es für meinen Zweck genau passen.
    Ich baue einen Raum im EG (ca. 25 m2) in einem Behandlungsraum um (Massage). Da wir in diesem Raum leider keine Fußbodenheizung fix eingebaut haben sondern momentan nur Entrich und schwimmend darüber einen Belag verlegt haben, ist der Boden sehr kalt.
    Der Raum wird momentan 2x die Woche benützt.
    Lt. Werbung der Infrarot Fußbodenheizung kann darüber auch Parkett verlegt werden, was mir sehr zusagt.

    Was sagen Sie?? Gibt es Erfahrungen?? Auf welche Höhe komme ich mit sämtlichen Schichten über dem Entrich (Trittschalldämmung,…)

    Danke im Voraus für die Antwort

    1. Hallo Mimi,
      vorab vielen Dank für deine Nachricht. Eine solche Fußbodenheizung ist mir nicht bekannt. Die Oberfläche einer Infrarotheizung liegt in der Regel bei 75°C und darüber, was für eine Fußbodenheizung deutlich zu viel wäre.

      Es könnte sich dabei schlicht um einen Marketing-Schachzug halten, um einer elektrischen Fußbodenheizung ein modernes Image zu verleihen.

      Viele Grüße, Daniel

  11. Hallo Daniel,
    mich würde interessieren ob ich mir die Heizungen von REDPUR leisten sollte oder die vergleichsweisen recht günstigen Heizungen von Könighaus auf Amazon. Tatsächlich scheint die Strahlungsweite von Könighaus weiter zu sein. Dafür ist die Technik Heizleiter aus Edelstahl mit Carbon anstelle Isomatte und Alu effizienter zu bewerten?
    Knebel, Redpur, Könighaus, Infranomic… Ich bin sehr verunsichert, welche Produkte am wenigsten Konvektion, am meisten Strahlungsweite und preislich am sinnvollsten sind. Alle haben TÜV/GS und sind Made in Germany.
    Für eine Entscheidungshilfe wäre ich sehr dankbar!

    1. Guten Morgen Jessika,
      deine Verunsicherung kann ich gut verstehen. Der Markt für Infrarotheizungen ist sehr groß und unübersichtlich geworden. Meiner Erfahrung nach bieten die Hersteller online oft ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis, wobei es preislich einige teure Ausreisser gibt.

      Eine ausgewogenes Verhältnis von Preis und Leistung findest du meines Erachtens bei den Marken „InfrarotPro“ und „ProjectOne“.

      Wobei InfrarotPro sowohl schlichte weiße Heizkörper, als auch mit ansprechenden Bildern bedruckte Modelle anbietet. Zudem gewährt der Hersteller eine Garantie von 7 Jahren – ein Zeichen für großes Vertrauen in das eigene Produkt. Bitte immer auf eine Garantie von mindestens 2, besser aber 3 oder mehr Jahren achten.

      Viele Grüße, Daniel

  12. Hallo Daniel,

    möchte einen IR Heizkörper mit 500W an die Wand meiner Ferienwohnung anbringen.

    Welche Abstände muss ich einhalten, denn

    obendrüber Hängeschrank, unten Couchsessel, links Vorhang

    MFG Rüdiger Löffler

    1. Hallo Rüdiger,
      vielen Dank für deine Nachricht. Empfehlenswert ist ein Abstand von 30-50 cm. Direkt vor der Infrarotheizung sollten sich keine Gegenstände befinden, damit sich die Wärmestrahlen ideal ausbreiten können. Der Vorhang sollte meines Erachtens nicht direkt aus nächster Nähe angestrahlt werden – wenn möglich zusammenbinden oder etwas verschieben. Viele Grüße

  13. Hallo , ich interesiere mich für eine Infrarotheizung als Spiegel für mein Bad . Das Bad ist ca. 7qm gross und eine aussenwand mit einer gewöhnlichen Isolierung . Was können Sie mir empfehlen?
    MfG Elke

    1. Hallo Elke,
      vielen Dank für deine Nachricht. Im Bereich der Infrarot-Spiegelheizungen ist die Marke infranomic sehr zu empfehlen. Bei einem 7m² Bad würde ich z.B. dieses 500 Watt Modell* empfehlen. Die Leistung reicht aus, wenn der Spiegel direkt über dem Waschbecken bzw. in der Nähe der Dusche angebracht ist. Viele Grüße

  14. Hallo,
    wir haben ein Wohnzimmer von ca. 25 m². Geheizt wird mit 5 KW Nachtspeicherheizung. Das Zimmer ist ca. 6,50 m lang und ca.3,50 m breit. 3 Außenwände sind gedämmt, 2 große Fenster mit 3 fach Verglasung liegen gegenüber von der Länge 6,50 m.
    Meine Frage, reicht es aus wenn ich 2 Infrarotheizungen mit je 1,1 KW jeweils unter ein Fenster montiere und über ein Digitales Thermostat mit Nachtabsenkung das Wohnzimmer angenehm heize? (in der Hoffnung das keine Wolldecke abends mehr zusätzlich benutzt wird)
    Für eine Rückmeldung vielen Dank.

    MfG. Edwin Ehlen

    1. Hallo Edwin,
      vielen Dank für deine Frage. Zwei Infrarotheizungen mit je 1100 Watt sollten in diesem Fall für eine angenehme Wärmestrahlung vollkommen ausreichen. Ideal wäre es, eines der Module in der Nähe der Sitzecke, bzw. des Sofas anzubringen – denn dort hält man sich für gewöhnlich die meiste Zeit auf. Da euer Wohnzimmer ziemlich lang ist, könnten durchaus auch 3 Module á 750 Watt Sinn machen. Dies solltet ihr davon abhängig machen, wie gleichmäßig die verschiedenen Regionen eures Wohnzimmers genutzt werden. Viele Grüße und einen schönen Abend.

  15. Hallo Daniel
    In meinem Treppenhaus ist es sehr kalt obwohl es in der Wohnung angenehm warm ist.
    Warme Luft steigt halt nach oben und nicht nach unten.
    Rechnet sich da eine Infrarot Heizung?
    Wieviel Watt sind da Maßgebend
    1 Aussenwand Treppe geteilt 7 stufen zwischenstufe mit zugang zum Balkon und nochmals 8 Stufen
    und ich bin in der Wohnung oben breite ca.1,20 m die zwischen Stufe 2.3 m x 1.20m
    gruß
    uwe

    1. Hallo Uwe,
      eine Infrarotheizung wäre sinnvoll, falls das Treppenhaus z.B. zu bestimmten Stoßzeiten morgens und abends viel genutzt wird. Dann könnte man eine Zeitschaltuhr verwenden. Ohne die genauen Gegebenheiten zu kennen, ist es schwer eine Wattzahl zu nennen. Falls eine Montage an der Decke möglich ist, würde ich zu ca. 700 Watt tendieren. Bei einer Montage direkt neben der Treppe zu ca. 500 Watt, da die Heizung so näher an den vorbeigehenden Personen angebracht sein sollte. Viele Grüße, Daniel

    2. Hallo Daniel,
      mein Bruder wohnt alleine mit seinem Hund in dem kleinen Fachwerkhaus unserer Eltern.Das Haus ist aus dem 16.Jahrhundert mit Eichenbalken und Lehmfachwerk. Meine Eltern haben vor Jahren eine Nacht Speicher Heizung einbauen lassen. Würde eine IR Heizung vom Verbrauch günstiger sein? Die Räume sind alle klein und haben eine sehr niedrige Deckenhöhe!
      Er hat im Moment Gesamtstromkosten von monatl.233€!!

      1. Hallo Diethelm,
        vielen Dank für deine Nachricht. Da Infrarotheizungen in der Regel nur eingeschaltet sind, während man sich in den Räumen befindet, lassen sich die Kosten ganz gut bestimmen. Läuft eine 500 Watt Infrarotheizung z.B. einen Monat lang jeden Tag 5 Stunden, also 150 Stunden, verbraucht diese 75 kWh. Bei einem Preis pro kWh von 25 Cent sind wir da im Monat bei ca. 18,70€. Wären insgesamt 10 solcher Heizungen je 5 Stunden täglich im Einsatz, wären die Kosten bei ca. 187€. Es kommt hier also sehr auf das individuelle Nutzungsverhalten an. Mein Tipp wäre es, Infrarotheizungen in 1-2 Räumen zu testen, den Verbrauch zu beobachten und dann über das weitere Vorgehen zu entscheiden. Viele Grüße

  16. Guten Tag, wir betreiben ehrenamtlich einen Schul- und Seminarraum. Dieser ist 9×5 Meter groß. Dazu noch 2 Büros von 3×4 Meter.
    Der Seminarraum hat ein Satteldach und ist in der Spitze 3,25 Meter hoch. Die Räume werden 5 x in der Woche ca 4 Stunden genutzt. Die Kosten sind für die Projektarbeit wichtig. Von daher würde ich gerne etwas zu ihrer Empfehlung hören. Alternativ steht Flüssiggas zur Nutzung bereit.

    1. Guten Morgen,
      bei den von Ihnen beschriebenen Rahmenbedingungen sehe ich den Einsatz von Infrarotheizungen als sinnvoll an, da diese bereits kurz nach dem Anschalten eine angenehme Wärme ausstrahlen. Ohne die Qualität der Dämmung zu kennen ist eine Aussage jedoch schwierig.

      Geht man von einer gewöhnlichen Dämmung und zwei Außenwänden aus, so benötigen Sie ca. 3600 Watt Gesamtleistung im Seminarraum. Dies könnte man mit drei 1200 Watt Elementen, z.B. von ProjectONE oder vier 900 Watt Elementen von InfrarotPro erreichen. Dabei müssen Sie vor Ort entscheiden, wie die Elemente am sinnvollsten in der Nähe von Sitzplätzen angebracht werden können. In den Büros wären zwei 500 Watt Elemente ausreichend. Ideal ist i.d.R. die Elemente an gegenüberliegenden Wänden anzubringen.

      Viele Grüße

  17. Ich habe mir gerade eine 300 Watt Bild-Infrarotheizung für mein kleines Bad angeschafft. Das Bad hat auf der schmalen Seite eine Außenwand mit Fenster. Das Bad ist 4,7 m2 klein (Raumhöhe=2,5). Innerhalb von 4 Tagen und 2 Nächten hat sich die Raumtemperatur von 14 auf 17 Grad „erwärmt“. Von Erwärmung zu sprechen, ist hier, meiner Meinung nach, etwas verhöhnend. Ich bin ein großer Fan dieses Heizsystems, fühle mich aber gerade etwas auf den Erdboden zurückgeholt. Meine Frage also: Kann ich damit rechnen, dass sich hier noch der wärmende Effekt einstellt, wenn ich der Heizung noch etwas Zeit einräume? Der Raum wird nach jedem Duschen ausreichend belüftet, wurde aber innerhalb von 5 Jahren noch nie richtig geheizt, also war noch nie richtig warm. Ausnahme: kleiner Keramik Warmlüfter, der bei Bedarf zum Einsatz kam. Habe ich ein entscheidendes Kriterium bei meiner Wahl vergessen? Hat jemand einen Tipp für mich? Anmerkung: zwischen geschaltet ist ein Thermostat. Die Heizung wird auch warm, für den Fall, des Hinweises, ob sie überhaupt funktioniert😊.

    1. Hallo Heike,
      vielen Dank für deinen Kommentar. Da euer Bad seit langer Zeit kaum beheizt wurde, nehme ich an, dass die Wände ziemlich ausgekühlt sind. Diese brauchen daher, besonders bei einer Heizung mit 300 Watt Leistung, einige Zeit um sich aufzuheizen. Sind die Wände erst einmal aufgewärmt, geben diese passiv auch wieder Wärme an den Raum ab. Du solltest eine Infrarotheizung nicht alleine nach der Raumtemperatur beurteilen, denn diese Heizungen sind darauf ausgelegt ihre Wärme direkt auf Gegenstände wie Wände oder eben den menschlichen Körper zu übertragen. Infrarotheizungen erzeugen ein Wärmegefühl direkt auf der Haut. Eine Erhöhung der Raumtemperatur findet nur sehr langsam statt. Eine Raumtemperatur von 18°C in Kombination mit den Wärmestrahlen der IR-Heizung werden meist als ideal bezeichnet. Viele Grüße

  18. Hallo
    wir besitzen einen Hausteil an einem Gelände-Hang. Daran ist ein Kellerraum angebaut (Baujahr 1996), der bergseitig im Erdreich liegt, links und rechts an angrenzende Kellerräume, vorne am Hausteil. Darüber ist ein Autoabstellplatz.
    Wir möchten diesen Keller nun auch als Bastel- und Arbeitsraum nutzen. Ich plane eine Innenisolation (ca 5cm) an Boden, Wand und Decke anzubringen und den Raum einer Infrarotheizung temperieren (ca. 10 Grad Celsius), bei Nutzung auf ca. 18 Grad Celsius zu heizen.
    Wo sehen Sie da mögliche Schwierigkeiten und Voraussetzungen, die ich beachten sollte?
    Ach ja, der Raum misst ca. 30 m2.
    Freundlicher Gruss, Georges

    1. Hallo Georges,
      für diesen Zweck sind Infrarotheizungen eine gute Lösung. Sie können die Heizungen anstellen, so lange Sie sich in Ihrem neuen Arbeitsraum aufhalten. Bringen Sie die IR-Heizung(en) am besten so an, dass sie in der Nähe des Arbeitsbereichs bzw. des Bereichs sind, in dem Sie sich am meisten bewegen. Ideal ist es, wenn zwei Infrarotheizungen an gegenüberliegenden Wänden platziert werden. Viele Grüße

  19. Ich habe doch noch eine Frage: Besteht bei Infrarotheizungen – wie auch bei unseren Elektrokonvektorenheizkörpern im Wochenendhaus – Brandgefahr, wenn z.B. Texttilien zu dicht am Heizkörper sind? Welchen Mindestabstand muss man einhalten? Und kann man in der Schlafkammer so eine Heizung direkt neben dem Bett an der Wand montieren, wo eine Person in ca. 30 cm Abstand liegt?

    1. Sie sollten die Infrarotheizungen nicht direkt hinter einem Vorhang anbringen. Generell sollten Textilien die Heizung im Betrieb nicht berühren, denn die Oberfläche kann durchaus 90°C oder auch etwas mehr erreichen. Zum anderen fängt ein Vorhang oder ähnliches einen Teil der Infrarot-Strahlen und somit die gefühlten Wärmestrahlen ab. Ein Abstand von 30 cm ist ratsam. Je mehr Leistung die Heizung hat, desto kuschliger wird es in deren Nähe. Die Heizung sollte jedoch nicht so angebracht werden, dass Sie diese nachts bei Bewegungen berühren.

  20. Wir haben ein Ferienhaus. Blockbohlenbauweise. 1 Wohnraum ca 25 qm mit Kachelofen und 2 Schlafräumen ca. 9 qm und 12 qm sowie Bad. Der Kachelofen heizt das ganze Haus (Türen zu den Räumen bleiben offen). Das Bad hat einen Heizlüfter.
    Im Winter haben wir bei der Ankunft oft Temperaturen unter 0 Grad und es dauert relativ lange bis das Haus warm ist (4-5 Std).
    Würde es Sinn machen, Infrarotheizkörper anzubringen, damit ein Nachbar durch Einschalten vorheizen könnte.
    Wieviel Heizkörper würde man brauchen und wäre eine Deckenmontage sinnvoll. Das Haus ist massig gedämmt.

    1. Hallo Herr Döhl,
      zum Vorheizen sind Infrarotheizungen weniger geeignet. Infrarotstrahlen wirken ähnlich wie Sonnenstrahlen und erwärmen Gegenstände auf die sie treffen, z.B. den menschlichen Körper. Im Gegensatz zu Heizungen mit Konvektion wird jedoch nicht direkt die Luft erwärmt, weshalb die Raumtemperatur nur langsam steigt. Infrarotheizungen werden daher i.d.R. angeschaltet wenn man den Raum betritt, um direkt die Wärmestrahlen auf der Haut zu spüren. Viele Grüße

      1. Hallo Daniel,
        zu Ihrer Antwort an Herrn Döhl habe ich noch eine Frage: Wir haben auch ein Holzwochenendhaus, schon ziemlich alt und sehr schlecht gedämmt, insgesamt nur ca. 50 qm groß. Im Wohnraum ebenfalls ein großer Ofen, der das ganze Haus heizt. Neben dem Wohnzimmer gibt es eine Schlafkammer und ein kleines Bad mit Heizlüfter, das im Winter auch extrem fußkalt ist. Wir überlegen gerade, die im Wohn- und Schlafzimmer vorhanden Konvektorenheizungen und den Heizlüfter im Bad durch Infrarot zu ersetzen, gerade um die Flächen zu wärmen, also im Bad die eiskalten Fußbodenfliesen, im Wohnzimmer die kalten Couchsitzkissen, im Schlafzimmer die eiskalten Bettdecken und Matzratzen etc. Die Konvektoren haben wir immer auf 6 bis 8 Grad als Frostwächter eingestellt, aber wenn wir nach längerer Abwesenheit kommen, ist das Haus samt Einrichtung so kalt, dass es trotz sehr gut heizendem Holz-Ofen 24 Stunden braucht, bis das Haus wirklich richtig durchgewärmt ist inkl. aller Textilien, wie eben Couch, Matratzen und Bettdecken etc. Der Badfußboden bleibt unangenehm, auch wenn das Haus sonst warm ist. Der Ofen heizt die Luft zwar innerhalb von wenigen Stunden, aber die Einrichtungstextilien brauchen 24 Stunden zum warm werden. Ich hatte Sie so verstanden, dass dann Infrarotheizungen doch gerade gut sein müssten? Und könnte man die nicht auch als Frostwächter einstellen und eine Mindesttemperatur von ca. 6 Grad einstellen? Oder ist das über Infrarot dann zu teuer und unwirtschaftlich?
        Schon im Voraus vielen Dank für eine Info!
        Viele Grüße
        Bettina Fischer

        1. Hallo Bettina,
          vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar. Wenn es speziell um Einrichtungsgegenstände, z.B. wie von Ihnen genannt die Couch, Bettdecken oder Fliesen geht, sind Infrarotheizungen gut geeignet. Und auch als Frostwächter sind IR-Heizungen geeignet. Die Infrarotheizungen würden den Boden, Kissen und andere Gegenstände vorheizen und der Ofen dann für eine angenehme Raumtemperatur sorgen. Diese Kombination ist meines Erachtens ideal. Ist die Temperatur durch den Ofen erst einmal auf ca. 18°C gestiegen, sind die Infrarotheizungen vollkommen ausreichend und der Ofen muss nicht weiter befeuert werden.

          Die Temperatur ab welcher die Infrarotheizungen anspringen sollen können Sie bequem per Thermostat steuern. Bei Anwesenheit z.B. unter 18°C und in Abwesenheit als Frostschutz bei unter 3°C.

          Mit Infrarotheizungen alleine, so wie ich die Frage von Hr. Döhl verstanden hatte, erreichen Sie in einem Holzhaus mit mäßiger Dämmung bei einer Ausgangstemperatur von 0-5°C sehr langsam eine angenehme Temperatur.
          Viele Grüße

  21. Frage: Ich habe eine ca. 45 m2 große unbeheizte Garage mit einem kleinen Werkstattbereich mit Werkbank. Ich würde dort im Winterhalbjahr gerne mal 1-2 Stunden arbeiten. Dazu ist es aber viel zu kalt. Würde es etwas bringen, z.B. da wo man vor der Werkbank steht einen IR-Heizkörper an der Decke zu montieren? Ziel ist es nicht die Garage zu erwärmen, das würde nie gelingen, sondern es warm zu haben, da wo man steht. Bis in welche Entfernung von dem Deckenelement (vor allem seitlich) würde man die Strahlung noch als warm empfinden und ab wann bringt es nichts mehr?

    1. Hallo Phillip,
      für solche Zwecke ist eine Infrarotheizung ideal. Eine solche Heizung strahlt als Deckenelement sowohl nach unten, als auch zur Seite hin ca. 2-3 Meter eine angenehme Wärme aus. Stehen Sie also z.B. 1,5 Meter seitlich versetzt zum Deckenelement sollten Sie bei entsprechender Leistung der Infrarotheizung gut gewärmt werden. Ich würde ein Element mit 600 Watt oder mehr empfehlen. Auch ein Einsatz auf Standfüßen ist bei einigen Modellen möglich, so wären Sie noch flexibler was den Einsatzort angeht. Viele Grüße

  22. Guten Abend,

    ich würde die IR-Heizugen gerne per Smart Home Funktion steuern.
    Gibt es da schon getestete Systeme?
    Oder empfehlen Sie grundsätzlich die Steuerung per digitalem Funkthermostat?

    Gruß Stephan Raaf

    1. Hallo Stephan,
      mir ist bislang nur die Steuerung über Thermostate mit und ohne Funk bekannt. Andere Varianten habe ich noch nicht getestet.
      Viele Grüße

  23. Hallo, wir haben ein Haus aus den 60ger Jahren….Gasheizung…keine Wärmedämmung der Aussenwände u noch kein neues Dach.Das Treppenhaus verbindet quasi zwei ehemals getrennte Wohneinheiten.
    unsere Räume werden programmiert beheizt…jedoch haben wir „unterschiedliche Temperaturzonen“.Das heißt extrem kühles Treppenhaus, kühle Flure u warme Räume.lohnt sich der Einsatz von Infrarotheizkörpern in den Fluren,so dass der Temperaturunterschied nicht allzu krass ist wenn man von einem Raum in einen anderen geht?
    Vielen Dank für Ihre Einschätzung und freundliche Grüße Simone

    1. Hallo Simone,
      da sind Infrarotheizungen definitiv eine gute Alternative. Ihr könntet die IR-Heizungen in den Fluren und im Treppenhaus dann ebenfalls per Zeitschaltuhr steuern und in den Zeiten laufen lassen, in denen die entsprechenden Räume in der Regel genutzt werden. Viele Grüße, Daniel

    1. Hallo Eugen. Für eine Komplett-Ausstattung fragen Sie am besten bei einem Fachmann aus Ihrer Nähe an. Aber grundsätzlich ist dies natürlich möglich. Unverbindliche Angebote können Sie über das Formular auf dieser Unterseite anfordern: Angebote & Beratung. Viele Grüße

    1. Guten Morgen,
      ideal sind Orte in der Nähe von Sitzgruppen oder anderen Stellen in der Wohnung, an denen Sie sich regelmäßig aufhalten. Falls möglich, sollten Sie keine Außenwand nutzen. Die Temperatur steuern Sie am besten über ein Thermostat. Dabei gibt es ganz verschiedene Möglichkeiten, je nach Modell. Viele Grüße

  24. Guten Tag Zusammen,

    Wir sind auf der suche nach einer zusatz Heizung für das Treppenhaus. Die Frage ist ob da eine IR Heizung geeignet ist. Der Raum ist ca. 3*3 Meter und die Treppe geht von dem Keller in das Erdgeschoss.
    Eine IR Heizung heizt ja nicht direkt denn Raum auf sondern die Gegenständ und Personen in dem Raum die dann die Wärme wieder abgeben.
    Deshalb meine Frage funktioniert bzw. rentiert sich da die Anschaffung.

    Viele Grüße

    Tobi

    1. Hallo Tobi,
      es kommt ganz darauf an, wie regelmäßig das Treppenhaus von euch genutzt wird. Wird es z.B. von 16-20 Uhr nach dem Feierabend regelmäßig genutzt, kann der Einsatz einer Infrarotheizung durchaus sinnvoll sein. Die Infrarotheizung bei sporadischer Nutzunge den ganzen Tag über laufen zu lassen, würde ich jedoch als ineffizient ansehen. Es kommt also ganz auf euer Nutzungsverhalten an. Viele Grüße

  25. Hallo!
    Stellen Heizungen mit Infrarotstrahlung gesundheitliche Beeinträchtigungen für Krebs- bzw Herzpatienten dar. Gibt es dazu Atteste bzw. Erfahrungsberichte. Diese Heizung ist für das Schlafzimmer vorgesehen, d.h. während der Heizperiode täglich
    im Einsatz. In welchem Bereich zum Bett ist die Montage an- bzw. abzuraten? Vielen Dank für Ihre geschätzte Antwort. MfG!

    1. Hallo Maria.
      Dies ist natürlich eine sehr spezielle Frage. Im Allgemeinen wird Infrarotstrahlung, z.B. in Form von Rotlicht, auch in der Medizin eingesetzt und hat positive Wirkung auf den Körper. Bei Herzerkrankungen und ähnlichem würde ich jedoch vor der Benutzung einer Infrarotheizung auf jeden Fall einen Arzt konsultieren. Eine Montage im Abstand von 1-1,50 m ist ideal. Viele Grüße

  26. Moin,

    Danke für die Antwort. Nur mit einer Zeitschaltuhr die in der Decke liegt, kann ich nie die Hzg kurzfristig bei Bedarf mal zuschalten… haben Sie dafür eine Lösung ??

    Gruß

    Volker Krupa

    1. Moin Herr Krupa,

      hier kann Ihnen wohl nur ein Elektriker helfen, der eine Leitung mit einem Ein-/Ausschalter, z.B. bis zum Lichtschalter, verlegt. Eine andere Lösung kenne ich hier aktuell nicht.

      Viele Grüße

  27. Hallo,

    Ich suche für mein Bad (14m2)als Zusatz eine Infrarothzg für die Decke. Es ist ein altes Bauernhaus eine Außenwand mit Fermacelldecke. Ich möchte es nur morgens über eine Zeit und Temperatursteuerung in der Decke betreiben. Also täglich fest über Zeit gesteuert, und bei Zusatzbedarf möchte ich es über ein Bediengerät im Bad ansteuern.

    Was würden Sie mir da empfehlen ?

    Gruß

    Volker Krupa

    1. Hallo Herr Krupa,
      vielen Dank für Ihre Rückfrage. Ideal wäre hier wohl der Einsatz mit einer einfachen Zeitschaltuhr*. So können Sie die gewünschte Uhrzeit programmieren und die Infrarotheizung direkt über die Zeitschaltuhr betreiben. Mit einem Einsatz über ein Bediengerät habe ich bislang keine Erfahrungen sammeln können – hierzu sollten Sie am besten Rücksprache mit einem Elektriker halten. Viele Grüße, Daniel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code