Willkommen bei Infrarotheizung Test

Infrarotheizung Test & ErfahrungenMein Name ist Daniel und ich bin Ihr unabhängiger Berater für alles was mit dem Thema Infrarotstrahlung zu tun hat. Seit vielen Jahren sammle ich Erfahrungen mit Infrarotheizungen verschiedener Hersteller. Darüber hinaus habe ich viele Informationen zu den immer beliebteren Infrarotkabinen und Infrarot-Heizstrahlern gesammelt, um Ihnen die Suche nach dem idealen Gerät zu erleichtern.

Leitfaden zur Auswahl der optimalen Infrarotheizung 

Um die besten Infrarotheizungen zu ermitteln habe ich in meinem Test sowohl die Erfahrungen von Kunden als auch technische Aspekte einfließen lassen. Neben einer ansprechenden Optik sollten Sie vor der Anschaffung weitere Faktoren, wie beispielsweise die Heizeffizienz oder die Qualität der Verarbeitung beachten. Ein guter Indiz für eine hohe Qualität ist die vom Hersteller gewährte Garantie. All das habe ich für Sie in meinem Infrarotheizung Test analysiert, zusammengefasst und in folgende Kategorien gegliedert:


Das Angebot an Infrarotheizungen wächst stetig weiter und langsam etablieren sich Wärmewellenheizungen als Alternative bzw. Ergänzung zu traditionellen Heizsystemen. Mein Ziel ist es, Ihnen zu zeigen:

Doch zu allererst gehen wir auf die Funktion von Infrarotheizungen ein und machen uns klar, worin genau der Unterschied dieser modernen Heizungen im Vergleich zu traditionellen Heizsystemen liegt. 

Wie funktioniert eine Infrarotheizung? 

Infrarotheizung Test & ErfahrungenWie es der Name schon vermuten lässt, kommen bei Infrarotheizungen, im Gegensatz zu herkömmlichen Heizungen, Infrarotstrahlen zum Einsatz. Daher werden Infrarotheizungen oft als Wärmewellenheizung bezeichnet. Diese Wärmewellen erwärmen nicht die Raumluft, sondern erzeugen direkt dort Wärme wo sie auftreffen. Zum Beispiel werden Wände, Personen und andere Gegenstände erwärmt, die wiederrum die Wärme speichern und sie sanft an die Umgebung abgeben. So entsteht ein angenehmes und gleichmäßiges Raumklima ohne Staub- und Luftaufwirbelungen. Infrarotheizung Test

Infrarotstrahlung fühlt sich wärmer an, als die gemessene Lufttemperatur, vergleichbar mit Sonnenstrahlen. Auch die Sonne sendet Infrarotstrahlen aus und erwärmt alle Körper auf die sie trifft. Im Schatten fühlt es sich kühler an, als in der direkten Sonne, obwohl die Lufttemperatur konstant bleibt. Studien belegen deshalb, dass die Lufttemperatur beim Einsatz von Infrarotheizungen um 2-3 °C niedriger sein kann, als bei herkömmlichen Heizsystemen. Infrarotheizungen werden mit Strom betrieben, der elektromagnetische Infrarotwellen in Platten erzeugt und diese an die Umgebung abgibt.

Bei traditionellen Konvektionsheizungen die direkt die Luft erwärmen, sammelt sich die warme Luft unter der Decke. Wer keine Fußbodenheizung besitzt hat im Winter mit kalten Böden zu kämpfen, während Infrarotheizungen auch Fließen und Wände erwärmen und für eine rundum gleichmäßige Raumtemperatur sorgen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass in der Praxis teilweise Infrarotheizungen verkauft werden, die eigentlich das Prinzip der Konvektion nutzen. In meinem Infrarotheizung Test habe ich diese Heizungen für Sie herausgefiltert und präsentiere Ihnen nur echte Infrarotheizungen.

Eine Infrarotheizung kaufen – was beachten?

1. Erfahrungen mit der richtigen Wattzahl

Die benötigte Wattzahl der Infrarotheizung hängt von der Größe des jeweiligen Raumes, der Dämmung sowie der Anzahl der Außenwände ab. Falls Sie für einen großen Raum oder aufgrund einer mäßigen Dämmung eine hohe Wattzahl benötigen ist meine Erfahrung, dass es besser ist, wenn Sie mehrere Infrarotheizungen installieren. Durch die Platzierung von zwei 600 Watt Infrarotheizungen an gegenüberliegenden Wänden erhalten Sie eine bessere Heizleistung als durch ein großes 1200 Watt Modell. Zudem kann so gewährleistet werden, dass es zu einer gleichmäßigen Wärmeverteilung kommt. Der Einsatz mehrerer Infrarotheizungen ist nachgewiesen weitaus effizienter. Die folgende Tabelle gibt Ihnen eine Übersicht über die benötigte Wattzahl je Quadratmeter:

Anzahl Außenwändegute Dämmung gewöhnliche Dämmungmäßige Dämmung
150 Watt/m²70 Watt/m²100 Watt/m²
260 Watt/m²80 Watt/m²110 Watt/m²
370 Watt/m²90 Watt/m²120 Watt/m²
480 Watt/m²100 Watt/m²130 Watt/m²

Noch schneller und einfacher geht’s mit meinem Heizlastrechner den ich speziell für den Infrarotheizungs Test entwickelt habe:

In Feuchträumen wie dem Bad sollte die Wattzahl ca. 20% höher sein, um den Raum schneller aufzuheizen und der Bildung von Schimmel entgegenzuwirken. Im Infrarotheizung Test finden Sie Hersteller mit verschiedensten Abstufungen der Wattzahl. Die hier berechnete Leistung ist ein Richtwert um die für Sie optimale Infrarotheizung zu finden. 

2. Garantie – ein erster Qualitätshinweis

Mit einer langen Garantie sind Sie auf der sicheren Seite, falls Ihre Infrarotheizung wider Erwarten Probleme bereitet. Viele Hersteller geben 5 – 10 Jahre Garantie, die in einzelnen Fällen durch eine Registrierung des Produkts verlängert werden kann. Im Infrarotheizung Test habe ich für Sie die gewährten Garantien aller Hersteller ermittelt, wobei Geräte mit einer langen Garantie deutlich besser abgeschnitten haben. Eine lange Garantie geht oftmals mit einer höheren Qualität und einer langen Erfahrung mit Infrarotheizungen einher.

3. Einsatzzweck der Infrarotheizung

Wie bereits angesprochen gibt es verschiedene Arten von Infrarotheizungen, die je nach Modell gleich mehrere Zwecke erfüllen können. Diese unterscheiden sich vor allem durch das Material ihrer Oberfläche und die Möglichkeiten bei der Montage:

  • SpiegelheizungenInfrarotheizung mit Spiegel eignen sich besonders für den Einsatz im Badezimmer, da der Spiegel dank der erzeugten Wärme nicht beschlägt und nach dem Duschen eine wohlige Wärme herrscht. Daher sind im Infrarotheizung Test nur Spiegelheizungen zu finden, die Feuchtraum geeignet sind. Bei einem Einsatz im Bad sollten Sie darauf achten, die Leistung der Infrarotheizung ca. 20% höher anzusetzen, um schnell eine angenehme Wärme erzeugen zu könne. Neben dem Bad ist besonders der Eingangsbereich passend für eine Infrarotheizung mit Spiegel.
  • Infrarot Pro Bildheizung InfrarotheizungBildheizungen sind praktisch für jeden Raum ein dekoratives Highlight. Ob Wohnzimmer, Schlafzimmer, Küche oder Arbeitszimmer – schnelle Wärme und eine edle Optik werten den Raum deutlich auf. Bei der Wahl der Heizung sollten Sie im Vorfeld den Ort der Installation beachten und entsprechend ein vertikal oder horizontal ausgerichtetes Motiv wählen. Einige Modelle sind auch mit Standfüßen für den mobilen Einsatz erhältlich.
  • Magma Natursteinheizung Infrarotheizung FrontansichtNatursteinheizungen sind beliebt für den Einsatz in der Küche oder im Wohnbereich. Die edlen Marmor und Granit Infrarotheizungen sind ein echter Hingucker und zudem halten Sie die erzeugte Wärme im Vergleich mit anderen Modellen am längsten. Auch hier gibt es Anbieter die Standfüße für einen mobilen Einsatz im Sortiment haben. 
  • Metallheizungen sind das Standard-Modell und ähneln dem typischen Heizkörper am ehesten. Sie können in jedem Raum zum Einsatz kommen und Infrarotheizung klassischbieten dank ihrer flachen Bauweise und des geringen Gewichts eine hohe Flexibilität bezüglich des Einsatzortes. Es gibt Modelle die vertikal, horizontal oder sogar an der Decke montiert werden können. Auch ein Einsatz auf mobilen Standfüßen ist bei ausgewählten Modellen möglich. 

4. Thermostate

Es ist äußerst empfehlenswert Infrarotheizungen über ein Thermostat zu regeln, um unnötigen Energieverbrauch zu vermeiden. Die im Infrarotheizung Test vorgestellten Geräte werden entweder bereits mit Thermostaten geliefert oder können nachträglich damit ausgestattet werden. Unter Zubehör erhalten Sie einen Überblick über die beliebtesten Modelle auf dem Markt. Dabei finden Sie sowohl per Funk betriebene Modelle mit externem Temperatursensor, als auch Thermostate mit einem direkt integrierten Temperaturfühler.

5. Prüfsiegel

Vor dem Kauf ist insbesondere darauf zu achten, dass die Infrarotheizung mindestens ein Prüfsiegel besitzt. Von billigen Produkten, die keine Siegel besitzen ist dringend abzuraten um Risiken und Brandgefahr zu vermeiden. Die im Infrarotheizung Test analysierten Modelle besitzen alle mindestens eines dieser Siegel. Die CE-Kennung ist zwingend für einen Hersteller von Infrarotheizung, da diese Kennung angibt, dass die Geräte den europäischen Mindestanforderungen entsprechen.

Die folgenden Prüfsiegel sind für die Hersteller hingegen freiwillig. Vielfach werden diese erworben, um mehr Transparenz zu schaffen und die eigenen Erfahrungen im Bereich Infrarotheizungen zu unterstreichen. Das TÜV-Prüfzeichen weist daraufhin, dass diese Geräte sicher und zuverlässig sind, d.h. das keine Verbrennungsgefahr bei Kontakt besteht und ein Überhitzungsschutz integriert ist. Geräte mit dem Schutzsiegel „GS“ – Geprüfte Sicherheit gewährleisten eine allgemeine Produktsicherheit für die Gesundheit der Verbraucher. Prüfsiegel geben nur begrenzt Auskunft über die Qualität oder dauerhafte Erfahrungen mit Infrarotheizungen. Lesen Sie deshalb die ausführlichen Berichte im Infrarotheizungen Test um einen Überblick über die Qualität der jeweiligen Hersteller zu bekommen.

6. Oberflächentemperatur

Die Oberflächentemperatur sollte zwischen 60 und 110 °C liegen um effizient zu heizen. Je höher die Oberflächentemperatur, desto mehr Infrarotstrahlen werden erzeugt und abgegeben. In meinem Infrarotheizung Test befinden sich nur Modelle die in diesem Temperaturbereich liegen. Sollte die Infrarotheizung mehr als 110°C erreichen, rate ich Ihnen die Heizung an der Decke zu montieren um eventuelle Verbrennungen bei Kontakt zu vermeiden.

Zu den besten Infrarotheizungen:


Infrarotheizungen im Test – die entscheidenden Kriterien

Bei dem von mir durchgeführten Infrarotheizung Test sind vor allem die Erfahrungen von Kunden und eigene Analysen in die Bewertungen eingeflossen. Dabei wurden von in meinem Infrarotheizungs Test von vornherein nur die absoluten Top-Marken berücksichtigt, weshalb die Unterschiede der Gesamtwertungen kein allzu großes Gefälle aufweisen. Nachfolgend will ich Ihnen kurz erläutern, welche Punkte ich bei der Bewertung der einzelnen Kriterien beachtet habe.

Montage & Installation: Die erreichte Punktzahl im Infrarotheizung Test für dieses Kriterium setzt sich aus mehreren Unterpunkten zusammen. So wurde neben dem reinen Aufwand für die Montage der Infrarotheizung, auch berücksichtigt, ob der Hersteller das Montagematerial wie Dübel und Schrauben direkt mitliefert und ob eine Montageschablone beiliegt, die das Bohren der Löcher erleichtert. Auch die Erfahrungen mit der Servicequalität des Anbieters und dessen Beratungsleistung wurden in dieses Kriterium eingerechnet. Im Test schnitten daher jene Infrarotheizungs-Marken besonders gut ab, die ein Gesamtpaket aus einem hohen Servicegrad, einer einfachen Montage und mitgeliefertem Montagematerial anbieten.

Qualität & Verarbeitung: Bei diesem Kriterium wurden neben der Qualität der Verarbeitung, die Herstellergarantie und die vergebenen Sicherheitszeichen mit berücksichtigt. Auch die Erfahrungen des Herstellers am Infrarotheizung Markt war hierbei von Bedeutung. Produkte mit einer Garantie von 10 Jahren schnitten dabei im Test besser ab als Produkte mit einer 2-Jahres-Garantie.

Heizeffizienz: Dieser Punkt ist besonders wichtig, denn niemand will beim Heizen der Wohnung unnötig Geld verschwenden. Daher haben Produkte mit einem hohen Effizienzgrad im Infrarotheizung Test deutlich besser abgeschnitten als jene mit einem niedrigeren Wert. Zustande kommt ein hoher Effizienzgrad zum Beispiel durch die Nutzung einer Rückstrahlwanne, denn diese sorgt dafür, dass die Strahlen nach vorne abgegeben werden und nicht unnötig die Rückwand erwärmen.


Welche Vorteile bieten Infrarotheizungen?

Angenehmes Raumklima

Infrarotheizung Test Wärmestrahlen

Angenehm wohltuende Wärmestrahlen

Das Raumklima ist deutlich angenehmer und gleichmäßiger, als bei herkömmlichen Heizsystemen, die nur die Luft erwärmen und zum Zirkulieren bringen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Infrarotheizungen wenig Einfluss auf die Luftbewegungen im Raum haben. Staubaufwirbelungen und trockene Luft werden vermieden, was besonders für Allergiker und Asthmatiker, aber auch für Kontaktlinsenträger sehr von Vorteil ist. Die Strahlungswärme wird sofort vom Körper wahrgenommen und als angenehm empfunden, während einige Zeit vergeht, bis man eine Lufterwärmung durch eine traditionelle Heizung wahrnimmt.

Effiziente Energienutzung

Infrarotheizung Test & Erfahrungen

Schnell einsatzbereit – nur bei Bedarf heizen

Infrarotheizungen sind innerhalb weniger Minuten einsatzbereit und müssen nicht lange vorheizen wie traditionelle Heizungen. Sie schalten Ihre Infrarotheizung nur ein, wenn Sie den Raum auch tatsächlich nutzen. Da die gefühlte Temperatur der Infrarotstrahlung vom menschlichen Körper als wärmer empfunden wird, als die tatsächlich gemessene Temperatur, kann der Raum erfahrungsgemäß um 2-3°C herunter reguliert werden. Die entweichende Wärmemenge beim Öffnen von Fenstern und Türen ist daher geringer, als bei Heizsystemen die ausschließlich die Raumluft erwärmen. Ebenso sind Infrarotheizungen in der Lage >90% der eingesetzten Energie in Wärme umzuwandeln, während andere Heizkörper hier gerade einmal 60-80% erreichen.

Ideal in Übergangszeiten

Infrarotheizung Test Übergangszeiten

Effizient zum Heizen in Übergangszeiten

Vor allem bei stark schwankenden Temperaturen in den Übergangsmonaten im Frühjahr, bzw. Herbst, wo das Einschalten anderer Heizungen unwirtschaftlich ist, sind Infrarotheizungen eine gute Möglichkeit um ein wohltuendes Raumklima zu schaffen. Diese Faktoren machen die Infrarotheizungen wesentlich effizienter und ermöglichen es Kosten zu sparen. Im Infrarotheizung Test schnitten Geräte mit einer Rückstrahlwanne besser ab, da diese Wannen dafür sorgen, dass die eingesetzte Energie noch besser nach vorne abstrahlt. Besonders bei Außenwänden habe ich die Erfahrung gemacht, dass Infrarotheizungen ohne Rückstrahlwanne ineffizienter sind.

Einfache Montage & Bedienung, lange Lebenszeit

Die Montage und Installation ist erstaunlich einfach, da keine zusätzlichen Kabel verlegt werden müssen. Sie benötigen lediglich etwas Platz an der Wand oder der Decke und eine Steckdose in Reichweite – Starkstrom ist dabei nicht notwendig. Viele Geräte regeln durch ein integriertes Thermostat die gewünschte Temperatur. Es ist aber auch kein Problem ein Steckdosenthermostat oder gar ein Thermostat mit Zeitschaltuhr nachzurüsten. Infrarotheizungen sind wartungsfrei, sodass keine Folgekosten entstehen. Die im Infrarotheizung Test geprüften Geräte besitzen, in der Regel, eine Lebensdauer von ca. 100.000 Stunden. Dies entspricht, bei gewöhnlichem Gebrauch, einer Nutzungsdauer von 50 Jahren.

Ideal in Feuchträumen

Infrarotheizung Erfahrungen Test

Wohlige Wärme nach dem Duschen und ein klares Spiegelbild

Vor dem Duschen einschalten, um nach dem Duschen die angenehmen Wärmestrahlen zu spüren. Durch die Erwärmung der Wände kann der Schimmelbildung sehr effizient vorgebeugt werden. Vor allem im Bad sind deshalb Infrarotheizungen sehr beliebt. Die Feuchtigkeit bleibt in der Luft und setzt sich nicht mehr in den Wänden ab. Die in Badezimmer zumeist verbauten Fließen nehmen ebenfalls viel Wärme auf und strahlen diese auch nach dem Abschalten der Infrarotheizung erfahrungsgemäß noch weiter ab. Sie wärmen so passiv weiter, ohne das noch mehr Strom verbraucht wird. In Badezimmern sind vor allem Spiegelheizungen sehr beliebt, da sich diese unauffällig anbringen lassen und gleich mehrere Zwecke auf einmal erfüllen. Im Infrarotheizung Test finden Sie eine Auswahl meiner Favoriten. 

Gut geeignet für selten genutzte Räume

Infrarotheizungen schaffen in wenig genutzten Räumlichkeiten schnell ein wohltuendes Raumklima. Vor allem Gästebäder & -zimmer, Ferienhäuser, Gartenlauben, Wohnmobile, Partyräume, Kellerräume und Dachböden sind hier zu nennen. Das Einschalten von Konvektionsheizungen ist hier besonders unwirtschaftlich, da viel Energie benötigt wird, um die Luft auf eine angenehme Temperatur zu bringen. Andere Räumlichkeiten haben hingegen erst gar keine Heizsysteme. Nehmen wir an Sie verlegen ihre Geburtstagsparty in die Garage, da es draußen regnet und im Haus zu wenig Platz für alle Gäste ist. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass eine mobile Infrarotheizung hier sehr schnell und effektiv Abhilfe schaffen kann.

Platzsparend und unauffällig

Die meisten Infrarotheizungen sind 2-3 cm flach – ragen deshalb nur wenig in den Raum hinein und besitzen, je nach Wattzahl, unterschiedliche Größen, die von 0,6 Meter bis 1,4 Meter reichen. Infrarotheizungen können sogar gleich mehrere Zwecke erfüllen und die Optik des Raumes verschönern. Zum Beispiel kann im Badezimmer eine Spiegel Infrarotheizung genutzt werden. Diese wärmt Ihren Körper nach dem Duschen und sorgt gleichzeitig dafür, dass der Spiegel nicht beschlägt. Im Wohnzimmer fällt eine als Bild getarnte Infrarotheizung kaum auf. Inzwischen gibt es auch Infrarotheizungen aus Naturstein, z.B. Marmor oder Granit, die ein optischer Hingucker sind und Wärme lange speichern. Vor allem in kleinen Räumen können so gut zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen werden.

Flexibel einsetzbar

Infrarotheizungen können nahezu überall angebracht werden, wo sie gebraucht werden und Strom zur Verfügung steht. Mobile Infrarotheizungen sind zudem noch flexibler, da sie keine Montage benötigen und einfach aufgestellt werden. Sie können zum Beispiel bei kühleren Sommernächten auf der Terrasse oder im Herbst und Winter im Wohnzimmer als Kaminersatz eingesetzt werden. Infrarotheizung Test

Gesundheitsfördernd

Meine langjährige Erfahrung mit Infrarotheizungen hat mir gezeigt, dass Luftaufwirbelungen stark reduziert werden, da die Luft nicht als Wärmetransport genutzt wird und somit unbelastet bleibt. Trockene Luft und Staubaufwirbelungen werden vermieden, was besonders gut für Allergiker und Kontaktlinsenträger ist. Die Schleimhäute bleiben befeuchtet und sind weniger anfällig für Krankheitserreger. Außerdem verbessern die Wärmestrahlen die Blutzirkulation, steigern den Sauerstoffgehalt im Blut und fördern die Zellerneuerung und Hautatmung.


Infrarotheizung Test – die Montage

Grundsätzlich ist darauf zu achten, dass eine freie Abstrahlung der Wärmewellen gewährleistet ist, um den Raum gleichmäßig erwärmen zu können. Ein Geheimtipp ist hier die Montage an der Decke. Dafür benötigen Sie jedoch spezielles Montagematerial, welches nicht jeder Anbieter im Sortiment hat. Wollen Sie Schimmel an einer bestimmten Wand effektiv vorbeugen, ist es empfehlenswert das Gerät an der gegenüberliegenden Wand zu platzieren, damit diese stärker erwärmt und getrocknet wird. Besonders häufig sind kalte Außenwände betroffen. Ein Großteil der Hersteller liefert Ihnen das Montagematerial, bestehend aus Dübeln und Schrauben, gleich mit. Auch eine Montageanleitung und eine Schablone zum Anzeichnen der Löcher liegt in den meisten Fällen bei. Genaueres zu den einzelnen Herstellern finden Sie in den einzelnen Kategorien des Infrarotheizung Test. Das Anbringen einer Infrarotheizung kommt meiner Erfahrung nach der Montage eines großen Bildes gleich, wie im nachfolgenden Video zu sehen ist.


Interessante Fragen zu Infrarotheizungen

Ist Infrarotstrahlung gefährlich?

Wie viel Stromkosten fallen pro Raum pro Heizperiode an?

Welche Faktoren beeinflussen die Betriebskosten von Infrarotheizungen?

Wie setzen sich die Anschaffungskosten für Infrarotheizungen zusammen?

Sind Infrarotheizungen günstiger oder teuerer als andere Heizsysteme?

Wo werden Infrarotheizungen besonders häufig eingesetzt?

Welche negativen Erfahrungen mit Infrarotheizungen gibt es?