Mobiles Infrarotheizung Standgerät – ein Überblick

Ihr seid auf der Suche nach einer mobilen Zusatzheizung, um eure Öl- oder Gasheizung zu entlasten? Dann ist ein Infrarotheizung Standgerät eine sehr gute Wahl. Wir erklären euch die Vor- und Nachteile und stellen euch die besten mobilen Infrarotheizungen einmal genauer vor.

Welches Infrarotheizung Standgerät ist das beste?

Testsieger und damit beste mobile Infrarotheizung ist die Opranic Premium P5H* (Note 1,3). Sie ist TÜV- und CE-zertifiziert und es werden 5 Jahre Garantie gewährt. Die Modelle des schwedischen Herstellers überzeugen mit hoher Qualität und schönem Design.

Ein super Preis-Leistungsverhältnis bietet die Infrarotheizung auf Rollen von Könighaus P-Serie*. Sie wird inkl. Thermostat und praktischen Rollfüßen geliefert. Sie lässt sich daher besonders flexibel einsetzen. Durch 5 Jahre Garantie seid ihr auf der sicheren Seite.

Vorteile und Nachteile einer mobilen Infrarotheizung

Vorteile:

  • Raumtemperatur 3°C senken = 18% Heizkosten sparen
  • kann perfekt ausgerichtet werden (mit Standfuß)
  • kein Bohren oder Hämmern nötig
  • angenehme Wärmestrahlen in wenigen Minuten
  • kann in mehreren Räumen verwendet werden
  • im Sommer auf der Terrasse nutzen

Nachteile:

  • etwas zusätzliche Stellfläche nötig
  • eine Steckdose wird blockiert

Mobile Infrarotheizung – 3 Bestseller im Überblick

Beste Qualität

Mobile Infrarotheizung Standgerät

Marke: Opranic Aluminium
Empfehlung:4,7
Kundenmeinung:4,6
5 Jahre Garantie
 Feuchtraum geeignet 
Standfüße / mobil*
Gewicht bei 900 Watt: ca. 12 kg
  Preiskategorie: €€€

Besonders leicht

 

Marke: Magma
Empfehlung:4,6
Kundenmeinung:4,5
10 Jahre Garantie
 Feuchtraum geeignet 
Standfüße inkl. 
Gewicht bei 800 Watt: ca. 4 kg
  Preiskategorie: €€€

Edler Naturstein

Mobile Naturstein Infrarotheizung als Standgerät

Marke: Marmony
Empfehlung:4,5
Kundenmeinung:4,4
5 Jahre Garantie
inkl. Funk-Thermostat
Standfuß / mobil* 
Gewicht bei 800 Watt: ca. 23 kg
  Preiskategorie: €€€

Kompakte Alternative – 3 Infrarotstrahler im Test

Beste Qualität

Marke: Vasner
Empfehlung:4,9
Kundenmeinung:4,7
Fernbedienung inkl.  
4 Stufen einstellbar
Outdoor & Bad
Innenraum
Gewicht: ca. 9 kg
  Preiskategorie: €€€€

Besonders leicht

Marke: Veito
Empfehlung:4,5
Kundenmeinung:4,5
Fernbedienung inkl.  
4 Stufen einstellbar
Outdoor & Bad X
Innenraum
Gewicht: ca. 3 kg
  Preiskategorie: €€€

Schnäppchen

Marke: Kesser
Empfehlung:4,6
Kundenmeinung:4,5
Fernbedienung inkl.  
2 Stufen einstellbar
Outdoor & Bad
Innenraum
Gewicht: kA
  Preiskategorie: €€

Vorteile einer mobilen Infrarotheizung im Detail

Wusstet ihr, dass ihr mit einer mobilen Infrarotheizung die Raumtemperatur um 3°C senken könnt? Dadurch lassen sich rund 18% Heizkosten sparen. Bei den aktuell sehr hohen Gaspreisen kann sich das rechnen.

Außerdem bietet ein Infrarotheizung Standgerät euch große Flexibilität, denn ihr könnt sie genau dort aufstellen, wo ihr sie braucht. Es ist kein Bohren oder Hämmern nötig.

Ihr bekommt die Infrarotheizung mit Standfuß geliefert und müsst sie nur am gewünschten Ort aufstellen. Dann schließt ihr sie an eine haushaltsübliche Steckdose an und innerhalb weniger Minuten entsteht eine wohlige Wärme.

Mobile Infrarotheizung Standgerät

Einfach an normale Steckdose anschließen

Die angenehmen Wärmestrahlen (fühlen sich an wie Sonnenstrahlen) könnt ihr genau auf euren Aufenthaltsort ausrichten, z.B.

  • ein Sofa / eine Couch
  • den Esstisch
  • den Schreibtisch
  • eine Leseecke

Außerdem könnt ihr euer Infrarotheizung Standgerät in mehreren Räumen verwenden. Tagsüber im Büro und abends im Wohnzimmer. Denn durch das geringe Gewicht könnt ihr die mobile Infrarotheizung leicht von einem Raum zum anderen tragen. Manche Modelle haben sogar einen integrierten Tragegriff oder fahren auf Rollen.

Wenn ihr nach einiger Zeit überzeugt seid, könnt ihr euer Infrarotheizung Standgerät auf Wunsch auch noch an der Wand montieren. Denn Montagematerial für die Wand liefert praktisch jeder Hersteller standardmäßig mit.

Im Sommer könnt ihr eure mobile Infrarotheizung in den Keller stellen oder sie direkt auf der Terrasse nutzen. Denn sie ist auch ideal für laue Sommernächte geeignet. Falls ihr das plant, achtet bitte auf einen Spritzwasserschutz.  

Was ist besser – mobile Infrarotheizung oder Heizlüfter?

Unserer Meinung nach ein unfairer Vergleich. Denn abgesehen von den etwas höheren Anschaffungskosten ist ein Infrarotheizung Standgerät dem Heizlüfter in allen Punkten überlegen.

Heizlüfter erwärmen wie klassische Heizkörper die Raumluft (Konvektion). Dadurch wird die Luft trocken, was auf Dauer zu trockenen Augen und Schleimhäuten führt. Zudem brummen Heizlüfter oft laut und verbrauchen in der Regel bis zu 2.000 Watt.

Mobile Infrarotheizung oder Heizluefter

Klein, aber laut und hoher Verbrauch

Bei den aktuellen Preisen entspricht das rund 70 Cent je Stunde (2 kWh x 0,35 €/kWh). Da kommen über einen Winter schnell mehrere hundert Euro Stromkosten zusammen. Wenn der Heizlüfter an 150 Tagen je 7 Stunden läuft, sind es 735 Euro an Stromkosten (0,70 € pro h x 7 h x 150 Tage).

Eine mobile Infrarotheizung arbeitet praktisch geräuschlos. Kein dauerhaftes Brummen. Ihre Wärmestrahlen fühlen sich auf der Haut wie Sonnenstrahlen an und das Raumklima bleibt angenehm.

Mobile Infrarotheizung Standgerät

Etwas größer, dafür geräuschlos und effizienter

Um einen Heizlüfter zu ersetzen, reicht in der Regel ein Infrarotheizung Standgerät mit der halben Leistung, also 1.000 Watt. Bei der gleichen Heizdauer halbieren sich die Kosten damit auf 367,50 Euro. Auf mehrere Jahre gerechnet ist eine mobile Infrarotheizung also deutlich sparsamer für euren Geldbeutel.

Funktion eines Infrarotheizung Standgerät

Im Vergleich zu klassischen Konvektionsheizungen, erwärmt eine mobile Infrarotheizung nicht die Raumluft. Sie erwärmt durch ihre langwelligen Infrarot-C-Wärmestrahlen z.B. ihren Körper, Möbelstücke und Wände. Diese speichern Wärme und geben diese nach und nach an den Raum ab, auch wenn die Infrarotheizung nicht mehr läuft.

Infrarotheizung Standgerät

Infrarotheizung wärmt Wände, die dann passiv Wärme abstrahlen

Die angenehme Strahlungswärme erzeugt keinerlei Luft- und Staubaufwirbelungen. Sehr praktisch bei Allergien oder für Kontaktlinsenträger. Es entsteht ein angenehmes Raumklima ohne die typisch trockene Luft klassischer Heizkörper.

5 praktische Tipps für ihre mobile Infrarotheizung

Tipp Nr. 1 – wie viel Watt je qm?

Wenn die Auswahl einer Infrarotheizung ansteht, kommt immer die gleiche Frage auf. Wie viel Watt brauchen wir für 20 qm bei normaler / guter Dämmung? Bei normaler Dämmung könnt ihr rund 80 Watt je qm einplanen. Mit einer guten Dämmung sind es 60 Watt je qm.

Für einen 20 Quadratmeter großen Raum wären das also 1.600 Watt bei normaler oder 1.200 Watt bei guter Dämmung. Falls ihr das Infrarotheizung Standgerät als zusätzliche Heizung nutzen wollt, reicht oft auch die Hälfte. Denn die angegebenen Werte sind ausreichend, um den gesamten Raum zu heizen.


Tipp Nr. 2 – Prüfzeichen und Garantie

Achtet vor dem Kauf auf offizielle Prüfzeichen wie eine CE- oder TÜV-Zertifizierung. Dann könnt ihr euch sicher sein, dass diese mobile Infrarotheizung mindestens den in der EU geforderten Sicherheits- und Qualitätsstandards entspricht.

Ein weiterer guter Hinweis auf hohe Qualität ist die Garantie. Kein Hersteller gewährt 5 Jahre Garantie, wenn er nicht von seinem Produkt überzeugt ist.


Tipp Nr. 3 – Abstrahlfläche

Stellt euer Infrarotheizung Standgerät so auf, dass es eine freie Abstrahlfläche hat. Das heißt, es sollte nichts vor dem Heizkörper stehen. Ihr solltet eure mobile Infrarotheizung z.B. nicht in eine Nische neben einen Schrank, sondern lieber frei in den Raum stellen. Die Wärmestrahlen sollen euch aufwärmen und nicht zuerst eine Schrankwand.


Tipp Nr. 4 – Ausrichtung

Eure Infrarotheizung sollte nicht auf ein Fenster gerichtet sein. Denn Glas kann die Wärme im Gegensatz zu massiven Wänden nicht speichern und Energie geht verloren. Gut platziert ist eine mobile Infrarotheizung vorm Fenster oder einer Außenwand. Dann gehen die Wärmestrahlen in den Raum. So werden hauptsächlich Innenwände angestrahlt, die viel Wärme speichern und den Raum zusätzlich indirekt wärmen.


Tipp Nr. 5 – Aufenthaltsort

Perfekt ausgerichtet zeigt die Infrarotheizung in Richtung Hausmitte (weg von Fenstern) und auf euren gewöhnlichen Aufenthaltsort. Denn in erster Linie sollen die Wärmestrahlen euch und Innenwände aufwärmen. Richtet das Infrarotheizung Standgerät also am besten auf ein Sofa, den Esstisch oder eine Sitzgruppe aus.