Infrarotheizung Test & Vergleich 2018

Was bekommen Sie auf Infrarotheizung Test geboten?

Für Sie haben wir unzählige Angebote analysiert und die besten Infrarotheizungen jeder Kategorie herausgesucht. Dabei bekommen Sie die wichtigsten Punkte zu jedem Anbieter erläutert und die beliebtesten Modelle auf Infrarotheizung Test in übersichtlichen Tabellen dargestellt.

Ein direkter Indiz für gute Qualität ist die gewährte Garantie, denn sie spiegelt das Vertrauen des Herstellers in die eigenen Produkte wider. Gleichzeitig haben Sie die Sicherheit im Fall der Fälle ein Ersatzgerät bzw. eine kostenlose Reparatur zu erhalten.

Infrarotheizkörper Beratung Daniel

Hallo, ich bin Daniel - Ihr Berater für das Thema Heizen mit Infrarotstrahlung. Seit einigen Jahren beschäftige ich mich mit Infrarotheizungen, -strahlern & -kabinen und stelle Ihnen hier die beliebtesten Modelle vor. Gerne können Sie mich kontaktieren damit ich Ihnen unterstützend bei Fragen zur Seite stehen.

Die beliebtesten Infrarotheizungen nach Kategorie:

Wie funktioniert eine Infrarotheizung?

Wie es der Name schon vermuten lässt, kommen bei Infrarotheizungen, im Gegensatz zu herkömmlichen Heizungen, Infrarotstrahlen zum Einsatz. Daher werden Infrarotheizungen oft als Wärmewellenheizung bezeichnet. Diese Wärmewellen erwärmen nicht die Raumluft, sondern erzeugen direkt dort Wärme wo sie auftreffen.

Zum Beispiel werden Wände, Personen und andere Gegenstände erwärmt, die wiederrum die Wärme speichern und sie sanft an die Umgebung abgeben. So entsteht ein angenehmes und gleichmäßiges Raumklima ohne Staub- und Luftaufwirbelungen.

Infrarotheizung Test ErfahrungInfrarotheizung Test

Infrarotstrahlung fühlt sich wärmer an, als die gemessene Lufttemperatur, vergleichbar mit Sonnenstrahlen. Auch die Sonne sendet Infrarotstrahlen aus und erwärmt alle Körper auf die sie trifft. Im Schatten fühlt es sich kühler an, als in der direkten Sonne, obwohl die Lufttemperatur konstant bleibt.

Studien belegen deshalb, dass die Lufttemperatur beim Einsatz von Infrarotheizungen um 2-3 °C niedriger sein kann, als bei herkömmlichen Heizsystemen. Infrarotheizungen werden mit Strom betrieben, der elektromagnetische Infrarotwellen in Platten erzeugt und diese an die Umgebung abgibt.

Bei traditionellen Konvektionsheizungen die direkt die Luft erwärmen, sammelt sich die warme Luft unter der Decke. Wer keine Fußbodenheizung besitzt hat im Winter mit kalten Böden zu kämpfen, während die getesteten Infrarotheizungen auch Fließen und Wände erwärmen und für eine rundum gleichmäßige Raumtemperatur sorgen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass in der Praxis teilweise Infrarotheizungen verkauft werden, die eigentlich das Prinzip der Konvektion nutzen. Auf meiner Website Infrarotheizung Test habe ich diese Heizungen für Sie herausgefiltert und präsentiere Ihnen nur echte Infrarotheizungen.

Eine Infrarotheizung kaufen – was beachten?

1. Erfahrungen mit der richtigen Wattzahl

Die benötigte Wattzahl der Infrarotheizung hängt von der Größe des jeweiligen Raumes, der Dämmung sowie der Anzahl der Außenwände ab. Für meinen Infrarotheizung Test habe ich daher einen einfachen Heizlastrechner entwickelt. Falls Sie für einen großen Raum oder aufgrund einer mäßigen Dämmung eine hohe Wattzahl benötigen ist meine Erfahrung, dass es besser ist, wenn Sie mehrere Infrarotheizungen installieren.

Durch die Platzierung von zwei 600 Watt Infrarotheizungen an gegenüberliegenden Wänden erhalten Sie eine bessere Heizleistung als durch ein großes 1200 Watt Modell. Zudem kann so gewährleistet werden, dass es zu einer gleichmäßigen Wärmeverteilung kommt. Der Einsatz mehrerer Infrarotheizungen ist nachgewiesen weitaus effizienter. Die folgende Tabelle gibt Ihnen eine Übersicht über die benötigte Wattzahl je Quadratmeter:

Anzahl Außenwändegute Dämmung gewöhnliche Dämmungmäßige Dämmung
150 Watt/m²70 Watt/m²100 Watt/m²
260 Watt/m²80 Watt/m²110 Watt/m²
370 Watt/m²90 Watt/m²120 Watt/m²
480 Watt/m²100 Watt/m²130 Watt/m²

In Feuchträumen wie dem Bad sollte die Wattzahl ca. 20% höher sein, um den Raum schneller aufzuheizen und der Bildung von Schimmel entgegenzuwirken. Auf meiner Website Infrarotheizung Test finden Sie Hersteller mit verschiedensten Abstufungen der Wattzahl. Die hier berechnete Leistung ist ein Richtwert um die für Sie optimale Infrarotheizung zu finden.

Schneller und einfacher geht’s mit meinem Heizlastrechner, den ich speziell für meine Website Infrarotheizung Test entwickelt habe:

2. Einsatzzweck der Infrarotheizung

Wie bereits angesprochen gibt es in meinem Test verschiedene Arten von Infrarotheizungen, die je nach Modell gleich mehrere Zwecke erfüllen können. Diese unterscheiden sich vor allem durch das Material ihrer Oberfläche und die Möglichkeiten bei der Montage:

Spiegelheizungen eignen sich besonders für den Einsatz im Badezimmer, da der Spiegel dank der erzeugten Wärme nicht beschlägt und nach dem Duschen eine wohlige Wärme herrscht. Daher sind auf Infrarotheizung Test nur Spiegelheizungen zu finden, die Feuchtraum geeignet sind. Bei einem Einsatz im Bad sollten Sie darauf achten, die Leistung der Infrarotheizung ca. 20% höher anzusetzen, um schnell eine angenehme Wärme erzeugen zu könne. Neben dem Bad ist besonders der Eingangsbereich passend für eine Infrarotheizung mit Spiegel.
Infrarotheizung Test - mit Spiegel
Bildheizungen sind praktisch für jeden Raum ein dekoratives Highlight und daher die beliebtesten Modelle meiner Website Infrarotheizung Test. Ob Wohnzimmer, Schlafzimmer, Küche oder Arbeitszimmer – schnelle Wärme und eine edle Optik werten den Raum deutlich auf. Bei der Wahl der Heizung sollten Sie im Vorfeld den Ort der Installation beachten und entsprechend ein vertikal oder horizontal ausgerichtetes Motiv wählen. Einige Modelle sind auch mit Standfüßen für den mobilen Einsatz erhältlich.
Infrarotheizung Test : Infrarot Pro Bildheizung
Natursteinheizungen sind beliebt für den Einsatz in der Küche oder im Wohnbereich. Die edlen Marmor und Granit Infrarotheizungen sind ein echter Hingucker und zudem halten Sie die erzeugte Wärme im Vergleich mit anderen Modellen am längsten. Auch hier gibt es Anbieter die Standfüße für einen mobilen Einsatz im Sortiment haben.
Infrarotheizung Test : aus Naturstein
Infrarotheizkörper aus Metall sind das Modell im Infrarotheizung Test welches dem typischen Heizkörper optisch am nähsten kommt. Sie können in jedem Raum zum Einsatz kommen und bieten dank ihrer flachen Bauweise und des geringen Gewichts eine hohe Flexibilität bezüglich des Einsatzortes. Es gibt Modelle die vertikal, horizontal oder sogar an der Decke montiert werden können. Auch ein Einsatz auf mobilen Standfüßen ist bei ausgewählten Modellen möglich.
Infrarotheizung Test : Infrarotheizkörper

3. Garantie – ein Qualitätshinweis

Mit einer langen Garantie sind Sie auf der sicheren Seite, falls Ihre Infrarotheizung wider Erwarten Probleme bereitet. Viele Hersteller geben 5 – 10 Jahre Garantie, die in einzelnen Fällen durch eine Registrierung des Produkts verlängert werden kann. Auf der Website Infrarotheizung Test habe ich für Sie die gewährten Garantien aller Hersteller ermittelt, wobei Geräte mit einer langen Garantie deutlich besser abgeschnitten haben. Eine lange Garantie geht oftmals mit einer höheren Qualität und einer langen Erfahrung mit Infrarotheizungen einher.

4. Thermostate

Es ist äußerst empfehlenswert Infrarotheizungen über ein Thermostat zu regeln, um unnötigen Energieverbrauch zu vermeiden. Die hier vorgestellten Geräte werden entweder bereits mit Thermostaten geliefert oder können nachträglich damit ausgestattet werden. Unter Zubehör erhalten Sie einen Überblick über die beliebtesten Modelle auf dem Markt. Dabei finden Sie sowohl per Funk betriebene Modelle mit externem Temperatursensor, als auch Thermostate mit einem direkt integrierten Temperaturfühler.

5. Oberflächentemperatur

Die Oberflächentemperatur sollte zwischen 60 und 110 °C liegen um effizient zu heizen. Je höher die Oberflächentemperatur, desto mehr Infrarotstrahlen werden erzeugt und abgegeben. Auf Infrarotheizung Test befinden sich nur Modelle die in diesem Temperaturbereich liegen. Sollte die Infrarotheizung mehr als 110°C erreichen, rate ich Ihnen die Heizung an der Decke zu montieren um eventuelle Verbrennungen bei Kontakt zu vermeiden.

6. Prüfsiegel auf Infrarotheizungen

Vor dem Kauf ist insbesondere darauf zu achten, dass die Infrarotheizung mindestens ein Prüfsiegel besitzt. Von billigen Produkten, die keine Siegel besitzen ist dringend abzuraten um Risiken und Brandgefahr zu vermeiden. Die auf Infrarotheizung Test analysierten Modelle besitzen alle mindestens eines dieser Siegel. Die CE-Kennung ist zwingend für einen Hersteller von Infrarotheizung, da diese Kennung angibt, dass die Geräte den europäischen Mindestanforderungen entsprechen.

Die folgenden Prüfsiegel sind für die Hersteller hingegen freiwillig. Vielfach werden diese erworben, um mehr Transparenz zu schaffen und die eigenen Erfahrungen im Bereich Infrarotheizungen zu unterstreichen. Das TÜV-Prüfzeichen weist daraufhin, dass diese Geräte sicher und zuverlässig sind, d.h. das keine Verbrennungsgefahr bei Kontakt besteht und ein Überhitzungsschutz integriert ist.

Geräte mit dem Schutzsiegel „GS“ – Geprüfte Sicherheit gewährleisten eine allgemeine Produktsicherheit für die Gesundheit der Verbraucher. Prüfsiegel geben nur begrenzt Auskunft über die Qualität oder dauerhafte Erfahrungen mit Infrarotheizungen. Lesen Sie deshalb die ausführlichen Berichte auf Infrarotheizung Test, um einen Überblick über die Qualität der jeweiligen Hersteller zu bekommen.

Die begehrtesten Infrarotheizungen nach Kategorie:

Infrarotheizung Test – die entscheidenden Kriterien

Montage & Installation:

Die erreichte Punktzahl auf meiner Website Infrarotheizung Test setzt sich für dieses Kriterium aus mehreren Unterpunkten zusammen. So wurde neben dem reinen Aufwand für die Montage der Infrarotheizung, auch berücksichtigt, ob der Hersteller das Montagematerial wie Dübel und Schrauben direkt mitliefert und ob eine Montageschablone beiliegt, die das Bohren der Löcher erleichtert. Auch die Erfahrungen mit der Servicequalität des Anbieters und dessen Beratungsleistung wurden in dieses Kriterium eingerechnet. Im Vergleich schneiden daher jene Infrarotheizungs-Marken besonders gut ab, die ein Gesamtpaket aus gutem Service, einer einfachen Montage und mitgeliefertem Montagematerial anbieten.


Qualität & Verarbeitung:

Bei diesem Kriterium wurden neben der Qualität der Verarbeitung, die Herstellergarantie und die vergebenen Sicherheitszeichen mit berücksichtigt. Auch die Erfahrungen des Herstellers am Infrarotheizung Markt war hierbei von Bedeutung. Produkte mit einer Garantie von 10 Jahren schnitten dabei im Vergleich besser ab als Produkte mit einer 2-Jahres-Garantie.


Heizeffizienz:

Dieser Punkt ist besonders wichtig, denn niemand will beim Heizen der Wohnung unnötig Geld verschwenden. Daher haben Produkte mit einem hohen Effizienzgrad auf meiner Website Infrarotheizung Test deutlich besser abgeschnitten als jene mit einem niedrigeren Wert. Zustande kommt ein hoher Effizienzgrad zum Beispiel durch die Nutzung einer Rückstrahlwanne, denn diese sorgt dafür, dass die Strahlen nach vorne abgegeben werden und nicht unnötig die Rückwand erwärmen.

Infrarotheizung Test – die Vorteile

1. Vorteil: Angenehmes Raumklima

Das Raumklima ist deutlich angenehmer und gleichmäßiger, als bei herkömmlichen Heizsystemen, die nur die Luft erwärmen und zum Zirkulieren bringen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Infrarotheizungen wenig Einfluss auf die Luftbewegungen im Raum haben.

Staubaufwirbelungen und trockene Luft werden vermieden, was besonders für Allergiker und Asthmatiker, aber auch für Kontaktlinsenträger sehr von Vorteil ist. Die Strahlungswärme wird sofort vom Körper wahrgenommen und als angenehm empfunden, während einige Zeit vergeht, bis man eine Lufterwärmung durch eine traditionelle Heizung wahrnimmt.

Infrarotheizung Test - Wohltuende Wärme

2. Vorteil: Effiziente Energienutzung

Infrarotheizungen sind innerhalb weniger Minuten einsatzbereit und müssen nicht lange vorheizen wie traditionelle Heizungen. Sie schalten Ihre Infrarotheizung nur ein, wenn Sie den Raum auch tatsächlich nutzen. Da die gefühlte Temperatur der Infrarotstrahlung vom menschlichen Körper als wärmer empfunden wird, als die tatsächlich gemessene Temperatur, kann der Raum erfahrungsgemäß um 2-3°C herunter reguliert werden.

Die entweichende Wärmemenge beim Öffnen von Fenstern und Türen ist daher geringer, als bei Heizsystemen die ausschließlich die Raumluft erwärmen. Ebenso sind Infrarotheizungen in der Lage >90% der eingesetzten Energie in Wärme umzuwandeln, während andere Heizkörper hier gerade einmal 60-80% erreichen.

Infrarotheizung Test : Heizkosten einsparen

3. Vorteil: In Übergangszeiten nach Bedarf heizen

Vor allem bei stark schwankenden Temperaturen in den Übergangsmonaten im Frühjahr, bzw. Herbst, wo das Einschalten anderer Heizungen unwirtschaftlich ist, sind Infrarotheizungen eine gute Möglichkeit um ein wohltuendes Raumklima zu schaffen. Diese Faktoren machen die Infrarotheizungen wesentlich effizienter und ermöglichen es Kosten zu sparen. Auf Infrarotheizung Test schnitten Geräte mit einer Rückstrahlwanne besser ab, da diese Wannen dafür sorgen, dass die eingesetzte Energie noch besser nach vorne abstrahlt. Besonders bei Außenwänden habe ich die Erfahrung gemacht, dass Infrarotheizungen ohne Rückstrahlwanne ineffizienter sind.

Infrarotheizungen im Test : Ideal in Übergangszeiten

4. Vorteil: Wohlige Wärme & ein klares Spiegelbild

Vor dem Duschen einschalten, um nach dem Duschen die angenehmen Wärmestrahlen zu spüren. Durch die Erwärmung der Wände kann der Schimmelbildung sehr effizient vorgebeugt werden. Vor allem im Bad sind deshalb Infrarotheizungen sehr beliebt. Die Feuchtigkeit bleibt in der Luft und setzt sich nicht mehr in den Wänden ab.

Die in Badezimmer zumeist verbauten Fließen nehmen ebenfalls viel Wärme auf und strahlen diese auch nach dem Abschalten der Infrarotheizung erfahrungsgemäß noch weiter ab. Sie wärmen so passiv weiter, ohne das noch mehr Strom verbraucht wird. In Badezimmern sind vor allem Spiegelheizungen sehr beliebt, da sich diese unauffällig anbringen lassen und gleich mehrere Zwecke auf einmal erfüllen. Auf meiner Website Infrarotheizung Test finden Sie eine Auswahl meiner Favoriten.

Infrarotheizung Test : Ideal in Feuchträumen

5. Vorteil: Einfache Montage & Bedienung, lange Lebenszeit

Die Montage und Installation ist erstaunlich einfach, da keine zusätzlichen Kabel verlegt werden müssen. Sie benötigen lediglich etwas Platz an der Wand oder der Decke und eine Steckdose in Reichweite – Starkstrom ist dabei nicht notwendig. Viele Geräte regeln durch ein integriertes Thermostat die gewünschte Temperatur.

Es ist aber auch kein Problem ein Steckdosenthermostat oder gar ein Thermostat mit Zeitschaltuhr nachzurüsten. Infrarotheizungen sind wartungsfrei, sodass keine Folgekosten entstehen. Die auf Infrarotheizung Test betrachteten Geräte besitzen, in der Regel, eine Lebensdauer von ca. 100.000 Stunden. Dies entspricht, bei gewöhnlichem Gebrauch, einer Nutzungsdauer von 50 Jahren.

6. Vorteil: Infrarotheizungen sind gut für selten genutzte Räume

Infrarotheizungen schaffen in wenig genutzten Räumlichkeiten schnell ein wohltuendes Raumklima. Vor allem Gästebäder & -zimmer, Ferienhäuser, Gartenlauben, Wohnmobile, Partyräume, Kellerräume und Dachböden sind hier zu nennen. Das Einschalten von Konvektionsheizungen ist hier besonders unwirtschaftlich, da viel Energie benötigt wird, um die Luft auf eine angenehme Temperatur zu bringen.

Andere Räumlichkeiten haben hingegen erst gar keine Heizsysteme. Nehmen wir an Sie verlegen ihre Geburtstagsparty in die Garage, da es draußen regnet und im Haus zu wenig Platz für alle Gäste ist. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass eine mobile Infrarotheizung hier sehr schnell und effektiv Abhilfe schaffen kann.

7. Vorteil: Platzsparend und unauffällig

Die meisten Infrarotheizungen sind 2-3 cm flach und ragen deshalb nur wenig in den Raum hinein. Sie sind je nach Wattzahl zwischen 60 und 140 cm breit. Infrarotheizungen können sogar gleich mehrere Zwecke erfüllen und die Optik des Raumes verschönern. Zum Beispiel kann im Badezimmer eine Spiegel Infrarotheizung genutzt werden. Diese wärmt Ihren Körper nach dem Duschen und sorgt gleichzeitig dafür, dass der Spiegel nicht beschlägt.

Im Wohnzimmer fällt eine als Bild getarnte Infrarotheizung kaum auf. Inzwischen gibt es auch Infrarotheizungen aus Naturstein, z.B. Marmor oder Granit, die ein optischer Hingucker sind und Wärme lange speichern. Vor allem in kleinen Räumen können so gut zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen werden.

8. Vorteil: Gesundheitsfördernd

Meine langjährige Erfahrung mit Infrarotheizungen hat mir gezeigt, dass Luftaufwirbelungen stark reduziert werden, da die Luft nicht als Wärmetransport genutzt wird und somit unbelastet bleibt. Trockene Luft und Staubaufwirbelungen werden vermieden, was besonders gut für Allergiker und Kontaktlinsenträger ist.

Die Schleimhäute bleiben befeuchtet und sind weniger anfällig für Krankheitserreger. Außerdem verbessern die Wärmestrahlen die Blutzirkulation, steigern den Sauerstoffgehalt im Blut und fördern die Zellerneuerung und Hautatmung.

9. Vorteil: Infrarotheizungen sind flexibel einsetzbar

Infrarotheizungen können nahezu überall angebracht werden, wo sie gebraucht werden und Strom zur Verfügung steht. Mobile Infrarotheizungen sind zudem noch flexibler, da sie keine Montage benötigen und einfach aufgestellt werden. Sie können zum Beispiel bei kühleren Sommernächten auf der Terrasse oder im Herbst und Winter im Wohnzimmer als Kaminersatz eingesetzt werden. Auf Infrarotheizung Test finden Sie gleich mehrere Modelle, die mit Standfüßen genutzt werden können.

Infrarotheizung – die Montage

Grundsätzlich ist darauf zu achten, dass eine freie Abstrahlung der Wärmewellen gewährleistet ist, um den Raum gleichmäßig erwärmen zu können. Ein Geheimtipp ist hier die Montage an der Decke. Dafür benötigen Sie jedoch spezielles Montagematerial, welches nicht jeder Anbieter im Sortiment hat. Wollen Sie Schimmel an einer bestimmten Wand effektiv vorbeugen, ist es empfehlenswert das Gerät an der gegenüberliegenden Wand zu platzieren, damit diese stärker erwärmt und getrocknet wird. Besonders häufig sind kalte Außenwände betroffen.

Ein Großteil der Hersteller liefert Ihnen das Montagematerial, bestehend aus Dübeln und Schrauben, gleich mit. Auch eine Montageanleitung und eine Schablone zum Anzeichnen der Löcher liegt in den meisten Fällen bei. Genaueres zu den einzelnen Herstellern finden Sie in den einzelnen Kategorien auf Infrarotheizung Test. Das Anbringen einer Infrarotheizung kommt meiner Erfahrung nach der Montage eines großen Bildes gleich, wie in diesem Video zu sehen ist.


Interessante Fragen zu Infrarotheizungen

Ist Infrarotstrahlung gefährlich?
 Infrarotheizung Sonnenstrahlen TestEinige Menschen haben Bedenken bezüglich Infrarotstrahlung. Dieses ist aus gesundheitlicher Sicht allerdings vollkommen unbegründet. Es handelt sich um eine natürliche Strahlung, die für die meisten Lebewesen auf der Erde sogar lebensnotwendig ist. Da Infrarotstrahlung in der Natur nur in Kombination mit gefährlicher UV-Strahlung auftritt, wird fälschlicherweise oftmals dieser Rückschluss gezogen. Infrarotstrahlen fördern die Gesundheit sogar in gewissem Maße. Unter dem Punkt “Gesundheitsfördernd” im vorigen Absatz wurde bereits erwähnt, dass die Strahlen die Blutzirkulation verbessern, den Sauerstoffgehalt im Blut erhöhen und die Zellerneuerung fördern. Auch in der Medizin kommen Infrarotstrahlen seit langer Zeit zum Einsatz, da sie eine schmerzlindernde Wirkung haben. Weiter Informationen dazu finden Sie in der Pharmazeutischen Zeitung. 

Wie viel Stromkosten fallen pro Raum pro Heizperiode an?
 Eine kleine Hochrechnung im Infrarotheizung Test. Befinde ich mich z.B.

  • 6 Stunden täglich im Wohnzimmer,
  • nutze dabei eine 500 Watt Infrarotheizung
  • bei Stromkosten von 26 Cent je kWh,
  • entstehen tägliche Kosten von 78 Cent.

Aufs Jahr gerechnet sind das bei einer 180 Tage andauernden Heizperiode ca. 140€. Da die Nutzung sehr individuell ist, lässt sich der exakte Verbrauch nur schwer bestimmen. Infrarotheizungen werden im Idealfall durch Thermostate gesteuert, die die Heizung automatisch abschalten, sobald eine bestimmte Temperatur erreicht wurde. Dadurch lassen sich die laufenden Betriebskosten weiter optimieren. Folgende Tabelle zeigt meine Erfahrungen mit dem jährlichen Stromverbrauch einer 84 m² Wohnung bei einem Strompreis von 0,26€ je kWh:

RaumartWatt
(gesamt)
Tägl. Nutzung
(in h)
Jährl. Nutzung
(in h)
Kostenpunkt
Schlafzimmer10005,21937,8243,83 €
Wohnzimmer15006,351143445,77 €
Kinderzimmer8505,871056,6233,51 €
Arbeitszimmer8503,84691,2152,76 €
Bad (Spiegel)5503,11559,880,05 €
Küche7002,79502,291,40 €
Eingangsbereich4001,89340,235,38 €
Gesamt:585029,065230,81282,69 €
 

Welche Faktoren beeinflussen die Betriebskosten von Infrarotheizungen?
Bei einer Infrarotheizung mit 500 Watt Leistung fallen pro Stunde immer die gleichen Kosten an. Liegt der Strompreis je Kilowattstunde bei 28 Cent, fallen je Stunde Kosten von 14 Cent an (28 Cent je kWh * 0,5 kWh). Beeinflusst werden die Betriebskosten also über die Nutzungsdauer der Infrarotheizung und diese wird durch folgende Faktoren beeinflusst:

  • Wärmedämmung und Baumaterial – Die entscheidende Rolle spielt die Dämmung der Wohnung bzw. des Hauses an Wänden, Fenstern und Türen, dem Keller und dem Dachboden. Je besser die Wärmedämmung, desto niedriger die laufenden Stromkosten der Infrarotheizungen, da diese seltener eingeschaltet werden müssen. Bei einer schlechten Dämmung ist meiner Erfahrung nach von Infrarotheizungen als primär genutztem Heizsystem abzuraten. Daher habe ich diesen Punkte beim Heizlastrechner meines Infrarotheizung Test besonders beachtet.
  • Anzahl der Außenwände – Außenwände sind kühler als Trennwände und müssen deshalb stärker erwärmt werden, weshalb Infrarotheizungen etwas länger laufen müssen. Dies wird auch im Heizlastrechner meines Infrarotheizungs Test berücksichtigt.
  • Höhe der Räume – je höher die Räume sind, in denen eine Infrarotheizung genutzt wird, desto größer ist die Wandfläche die erwärmt werden muss. Daher dauert es einige Tage, bis die Wände eine gewisse “Grundtemperatur” erreichen. Bis dahin wird die Infrarotheizung etwas länger in Betrieb sein, danach relativieren sich die Kosten jedoch, da die Wände nun zusätzlich passiv Wärme abgeben und die Heizung entlasten.
  • Außentemperatur – Logischerweise müssen Sie im Winter mehr heizen als im Sommer, da die Außentemperatur niedriger ist. Erfahrungsgemäß fallen im Winter daher höhere Betriebskosten an.
  • Individuelle Nutzungsdauer – Da Infrarotheizungen nach nur wenigen Minuten ein angenehmes Raumklima schaffen, werden sie nur dann eingeschaltet, wenn sie auch tatsächlich benötigt werden. Durch die im Vergleich mit anderen Heizsystemen geringe Vorlaufzeit sparen Infrarotheizungen auf Dauer gesehen Energiekosten ein. 

Wie setzen sich die Anschaffungskosten für Infrarotheizungen zusammen?
In der folgenden Tabelle finden Sie eine Übersicht der Anschaffungskosten zur Ausstattung einer 84 m² Wohnung. Die für diese Kosten erhältlichen Infrarotheizungen entsprechen der Premium-Klasse. Eine qualitativ hochwertige Ausstattung mit Infrarotheizungen meiner Website Infrarotheizung Test wäre auch für etwas mehr als die Hälfte der Kosten möglich.

RaumartRaumgrößeHeizelementeWatt
(gesamt)
Kostenpunkt
Schlafzimmer14 m²1x 140x60 cm1000 Wca. 450 €
Wohnzimmer22 m²2x 90x60 cm1500 Wca. 700 €
Kinderzimmer12 m²1x 120x60 cm850 Wca. 400 €
Arbeitszimmer12 m²1x 120x60 cm850 Wca. 400 €
Bad (Spiegel)8 m²1x 90x60 cm550 Wca. 350 €
Küche10 m²1x 90x60 cm700 Wca. 300 €
Eingangsbereich6 m²1x 70x60 cm400 Wca. 300 €
Thermostate (optional)8xca. 400 €
Gesamt84 m²8 Heizelemente5850 Wattca. 3300 €

Es fallen keine, bzw. kaum weitere Montage- oder Installationskosten an, da die Anbringung denkbar einfach ist. Wie Sie sehen, sind die Anschaffungskosten im Vergleich zu anderen Heizsystemen sehr niedrig. Kommen wir nun zu meiner Erfahrung mit den laufenden Kosten von Infrarotheizungen. 

Sind Infrarotheizungen günstiger oder teuerer als andere Heizsysteme?
Grundsätzlich ist der Preis für Strom höher als für Öl, Gas, Pellets, Holz und andere Energieträger. Dennoch liegt die Effizienz der Infrarotheizungen weitaus höher. Dabei spielen vor allem die Anschaffungskosten der Heizsysteme eine wichtige Rolle. Um eine komplette 84 m² Wohnung optimal mit Infrarotheizungen auszustatten benötigt man ca. 3.300€, wobei passende Thermostate bereits eingerechnet sind. Im Vergleich dazu liegen die Kosten für die Anschaffung einer Wärmepumpe oder Ölheizung deutlich höher. Die Hersteller werben zwar mit niedrigen Brennstoffkosten, dennoch fallen zusätzlich laufende Betriebs- und Wartungskosten an, die bei einer Infrarotheizung entfallen.

Infrarotheizungen sparsam TestDer ungefähre Stromverbrauch mit Infrarotheizungen für eine 84 m² Wohnung liegt im Jahr bei circa 1.300€. Wartungskosten fallen bei Infrarotheizungen keine an. Meine Hochrechnungen haben ergeben, dass sich eine Wärmepumpe erst nach ca. 22 Jahren amortisiert hätte. Die angegebene Nutzungsdauer einer Wärmepumpe liegt jedoch bei 15-20 Jahren. Kombinieren Sie eine Infrarotheizung zusätzlich mit einer Solaranlage, verbessern sich diese Werte weiter zugunsten von Infrarotheizungen. Außerdem verbrauchen Wärmewellenheizungen nur Energie wenn sie auch wirklich benötigt wird. Es findet also keine unnötige Wärmespeicherung statt, was sie im Vergleich wesentlich effizienter macht.

Trotzdem muss jeder Einzelfall geprüft werden, denn der Brennstoffverbrauch hängt stark von der Dämmung ab. Für gut isolierte, moderne Häuser lohnt sich die Anschaffung einer Wärmepumpe oftmals nicht, da der Brennstoffverbrauch ohnehin niedrig ist. Ist Ihr Haus jedoch schlecht isoliert, kann ich Ihnen meiner Erfahrung nach Infrarotheizungen nicht als primäre Heizung empfehlen, sondern lediglich als Ergänzung zu einem bestehenden System. Eine Installation in ausgewählten Räumlichkeiten, wie dem Bad oder Wohnzimmer ist jedoch trotzdem sinnvoll, um Schimmelbildung zu vermeiden und in Übergangszeiten schnell und effizient Wärme zu erzeugen. Achten Sie unbedingt darauf die Geräte auf den jeweiligen Raum abzustimmen. Hierbei hilft Ihnen der Heizlastrechner und die Bewertungen auf meiner Website Infrarotheizung Test.

Fakt ist, man kann nicht pauschal sagen, dass Infrarotheizungen kostengünstiger sind als andere Heizsysteme. Im Zweifel sollten Sie einen unabhängigen Heizsystemberater kontaktieren. Vor allem Lobbyisten versuchen Endverbraucher immer wieder mit Studien zu verunsichern und viele Berater wollen lieber hohe Provisionen für Öl- oder Gasheizungen, bzw. eine Wärmepumpe kassieren, anstatt Sie ideal und nach ihren Wünschen zu beraten. Mit meiner Website Infrarotheizung Test versuche ich Ihnen einen objektiven Überblick zu verschaffen. Jedoch ist auch meine Arbeit nicht sicher vor Fehlern, da mir die genauen Voraussetzungen ihrer Wohnungen bzw. ihres Hauses unbekannt sind. 

Wo werden Infrarotheizungen besonders häufig eingesetzt?
Bei Neubauten mit guter Wärmedämmung kann die Nutzung von Infrarotheizungen als Primärheizung durchaus sinnvoll sein. In den meisten Fällen werden Infrarotheizungen als Zusatzheizung eingesetzt, um vor allem in Übergangszeiten Temperaturschwankungen schnell und effizient ausgleichen zu können. Thermostate erkennen genau wann geheizt werden muss und verbrauchen ausschließlich dann Energie. Sehr beliebt ist der Einsatz von Infrarotheizungen im Bad, um dem unangenehm kalten Gefühl nach dem Duschen entgegenzuwirken. Die im Infrarotheizung Test beschriebenen Spiegelheizungen eignen sich hier besonders gut. Ebenso können Sitzecken, Gäste-WC’s oder der hauseigene Wellnessbereich temporär beheizt werden. Darüber hinaus lassen sie sich auch für wärmeliebende Tiere nutzen, sowie in Gartenlauben und Ferienhäusern

Welche negativen Erfahrungen mit Infrarotheizungen gibt es?
Da Infrarotheizungen vom Strom abhängig sind, ist ein Betrieb während Stromausfällen nicht möglich. Jedoch werden auch Öl-, Gas- und andere Elektroheizungen mit Strom betrieben, sodass sich dieser Nachteil im Grunde aufhebt. Je kleiner Ihre Entfernung zur Infrarotheizung ist, desto stärker ist das Wärmeempfinden. Es können demnach kleinere Temperaturschwankungen von 2-3 °C auftreten, was mich persönlich jedoch nicht stört, aber im Infrarotheizung Test berücksichtigt wurde. Leider sind Infrarotheizungen bisher nicht in allen Bundesländern als primäres Heizsystem zugelassen, was  bei den zahlreichen positiven Erfahrung mit Infrarotheizungen nicht nachvollziehbar ist. 

110 Kommentare

  1. Hallo
    Wir bauen unser DG aus, komplett mit 20cm Glaswolle gedämmt, alle Räume mit Schrägen und Gipskarton verkleidet, Bodenfläche der Räumer ca 15m²
    Eignen sich hier Infrarotheizkörper anstelle einer kompletten neuinstallation (es liegt keine Rohre)?
    Sollten die Panele auf die Schrägen zeigen und geht auch im rechten Winkel zur Dachschräge?

    Vielen Dank

    Antworten
    • Hallo Nils,
      für solch eine umfangreiche Fragestellung ist es ratsam einen Fachmann vor Ort zu haben der die Lage einschätzt. Unter “Persönliche Beratung” können sie kostenlos und unverbindlich einen Experten anfragen der mit Ihnen gemeinsam eine Einschätzung vornimmt.
      Viele Grüße

      Antworten
  2. Hallo,
    wir würden gerne 1 oder 2 Infrarotheizungen mit Standfuß kaufen. In erster Linie soll ein
    13m2 großer Wintergarten mit 3 Fensterseiten (3 fach Glass) beheizt werden und
    aber auch unser Holzhäuschen. Daher sollten sie mobil sein.

    Was würden Sie uns raten?
    ps die Zimmer im Holzhaus sind auch ungefähr 13 m2 groß

    Antworten
    • Schönen Guten Tag,
      für diesen Zweck bieten sich meiner Meinung nach, wie auch sie schon erwähnten, zwei mobile Infrarotheizungen mit rund 600 Watt an. So können Sie die Heizungen nicht nur in den gewünschten Raum stellen sondern durch Probieren auch den idealen Standort ermitteln. Hierfür bieten sich zB Infrarotheizkörper der Marke Project ONE an.
      Viele Grüße

      Antworten
  3. Ich möchte zwei kleine Badezimmer (ca. 11-13qm) mit Fußboden Infrarot Heizfolien (am liebsten auf verklebten Vinyl) bestücken. Können Sie mir was empfehlen?

    Antworten
    • Hallo und guten Tag,
      für diesen Zweck ziehen Sie am besten einen Experten zu Rate. Unter “Persönliche Beratung” erhalten Sie eine unverbindliche und kostenlose Beratung von Experten aus Ihrer Nähe und auf Wunsch auch entsprechende Angebote.
      Viele Grüße

      Antworten
  4. Hallo

    Möchte einen Raum mit ca.30m² ( 6m x4,8m x 3m ) mit Infrarotpaneel heizen.
    1 Außenwand 4,8m m. Fenster
    3 Innenwände davon 2 mit Büroeinbauschränke.
    Der Raum wurde die letzten Jahre nicht mehr beheizt.

    Frage : Welche Paneele könnten Sie mir empfehlen.

    Über eine Empfehlung würde ich mich freuen.

    Antworten
    • Hallo Manfred,
      vielen Dank für deine Frage. Grundsätzlich sind rund 2000 Watt für einen solchen Raum nötig. Eine gute Möglichkeit wäre es z.B. 3×600 Watt geschickt über den Raum zu verteilen, sodass alle Bereiche in denen Ihr euch üblicherweise aufhaltet gut abgedeckt sein.

      Eine genaue Aussage ist aus der Ferne allerdings immer schwierig. Versuche die Elemente am besten an Innenwänden zu montieren damit der Energieverlust möglichst gering ist. Empfehlenswerte Modelle findest du unter dem Menüpunkt “Infrarotheizkörper”.

      Viele Grüße

      Antworten
  5. Hallo Daniel,

    ich suche für ein kleines Schlafzimmer mit 13 qm eine Heizung für die Übergangszeit.
    Das Haus ist nicht gedämmt und beheizt.Es ist nicht dauerhaft bewohnt.In der betreffenden Jahreszeit kann es im Innenraum schon mal nur 16 Grad haben.
    Ich denke an eine Infrarotheizung weil diese ja nur kurzfristig gebraucht wird. Dazu trocknet sie noch die Luft was gegen die Feuchtigkeit hilft.
    Sind für den Raum eine große Heizplatte oder zwei kleine besser? Ich bin mir auch nicht ganz sicher ob Wandmontage oder mobil.

    Gruß Thomas

    Antworten
    • Hallo Thomas,
      vielen Dank für deine Nachricht. Für einen Raum dieser Größe sind bei gewöhnlicher Dämmung und zwei Außenwänden rund 1000 Watt Heizleistung zu empfehlen. Infrarotstrahlen trocknen nicht direkt die Luft, sie wärmen Gegenstände auf die sie treffen – z.B. Wände, Möbelstücke, usw.

      Zwei strategisch gut verteilte Elemente mit 500 Watt sind meiner Meinung nach sinnvoll. Eine genaue Aussage lässt sich von meinem Bürostuhl aus allerdings nur schwer treffen. Montiere die Heizungen am besten an Innenwänden um Wärmeverlust zu vermeiden.

      Viele Grüße

      Antworten
  6. Hallo
    Frage:
    ich habe eine neue Betonfertiggarage …36 m²,
    8 cm Betonwände – innen Deckendämmung 5 cm Kalcitdämmung, außen 5 cm Styropor und dann noch 2-3 cm Holzverkleidung drauf….diese Garage soll im Winter viele Pflanzen aufnehmen, also so um die 3-4 °C Raum Temperatur haben (es ist also keine Wohnraumtemp. nötig !)
    Die Pflanzen sollen quasi überleben können.
    Was kann ich da in Sachen Elektroheizung tun ?
    Irgend etwas mit Thermostat, welcher das Absinken unter 3 ° C erkennt und dann bis zu 4 ° C aufheizt – beim Erreichen von 4 ° C abschaltet….bis es wieder unter 3 ° C geht…..

    Was gibt es an meinem Bsp gemessen für Möglichkeiten ? Gibt es Standgeräte ?

    mfG Uwe Fränken

    Antworten
    • Hallo Uwe,
      wie die Pflanzen auf direkte Infrarotstrahlen reagieren kann ich nicht mit Sicherheit sagen. Für dein beschriebenes Vorhaben – einschalten bei 3°C und dann heizen bis auf 4°C ist eine Infrarotheizung mit entsprechendem Thermostat durchaus geeignet.

      Die Heizung kann z.B. mobil auf Standfüßen so platziert werden das die Pflanzen nicht direkt angestrahlt werden.

      Lesen Sie hierzu gerne die Beschreibung der Marke “Project ONE” – diese Modelle sind mit Standfüßen erhältlich.

      Viele Grüße

      Antworten
  7. Hallo,
    ich moechte in meinem Arbeitszimmer eine Infrarotheizkoerper installieren. Ich habe einen Herzschrittmacher und frage deswegen an, ob es evtl. irgendwelche Bedenken bezueglich elektromagnetischer Felder gibt?
    Frdl. Gruesse L.Schroeder

    Antworten
    • Hallo Loretta,
      bitte fragen Sie diesbezüglich auf jeden Fall Ihren Arzt. Mir ist zwar keinerlei Problem hinsichtlich magnetischer Felder bekannt aber bitte vergewissern Sie sich mit einem ärztlichen Rat um auf Nummer sicher zu gehen.
      Viele Grüße

      Antworten
  8. Hallo Daniel,

    ich besitze ein EFH Bj 64. Die Ölheizung läuft seit fast 45 Jahren und muss langsam neueren Techniken weichen. Das Haus ist an einen Hang gebaut, die obere Etage kaum isoliert mit 4 Wohnräumen, 1 Bad, 1 WC und 1 Küche ebenerdig, die untere Etage teilweise isoliert mit 3 Wohnräumen, 1 Bad, 1 WC und einer Waschküche ausgestattet. Weiterhin gibt es oben einen innen liegenden Flur, ein Treppenhaus, das in den unteren innen liegenden Flur mündet und zwei Kellerräume zum Hang hin. Die gesamte Wohnfläche sind etwa 145qm, die Fenster sind 2, bzw. 3-fach verglast und neu. Das Haus hat viele große Fenster, da es nach Süden ausgerichtet ist. Da ich im oberen Stockwerk zentral mit einem Holzofen während der gesamten Heizperiode (vor allem abends) heizen möchte, brauche ich eine dezentrale Heizung im gesamten Haus, die der Investition von ca. 30t€ für ein komplettes konventionelles Heizsystem mit Heizkörpern und einer Öl- oder Gastherme trotzen kann.
    Hier kam ich auf Infrarotheizungen, welche ich weitestgehend über den selbst produzierten Solarstrom und über einen Wärmestromtarif abdecken möchte, sodass sich die Heizkosten in Grenzen halten. Nun zu meinen Fragen:
    1. Ist eine Deckenheizung effizienter als eine Wandheizung?
    2. Sind Fenster gegenüber der Wand wo die Heizung angebracht werden soll in mehr als 3-3,5m Abstand ein Effizienzverlust?
    3. Ist die Carbontechnik zur Erwärmung der IR-Heizungen effizienter als ein Heizdraht aus Metall? Wie sieht es bei Carbon mit der Lebensdauer aus?
    4. Spielt die Oberfläche der Heizelemente (rauh oder glatt) eine Rolle bei der Heizwellenemission?
    5. Ist eine Heizung mit 10.000nm Wellenlänge die “bessere” Heizung? Warum?
    6. Welche Hersteller mit deutscher Fertigung könntest Du empfehlen für die Komplettinstallation in dem oben beschriebenen Objekt?

    Im Voraus vielen Dank für Deine Antworten.

    Antworten
    • Hallo Kim,
      bei solch einer komplexen Fragestellung ist es sinnvoll sich einen Experten ins Haus zu holen der die Situation vor Ort begutachtet.

      Im folgenden Formular können Sie sich einen unverbindlichen Beratungstermin mit einem Spezialisten aus Ihrer Nähe vereinbaren.

      Viele Grüße,
      Daniel

      Antworten
  9. Hallo Daniel,

    wir beheizen unser 1990 gebautes Haus mit Nachtspeicheröfen, bzw Elektrofußbodenheizung im im Erdgeschoß. Da wir ein offene Bauweise ( versetze Etagen, offenes Treppenhaus über 3 Etagen, Lichtraum im Wohnzimmer ) haben, erreichen wir nur mit Kachelofen eine Raumtemperatur von ca. 20°. Unser derzeitig, jährliche Stromverbrauch liegt bei ca. 15000 Kw. Würde sich hier eine Umstellung auf Infrarot rentieren, bzw. könnten wir hier eine bessere Wärmeverteilung im nach oben offenen Wohnzimmer erreichen?

    MfG Norbert

    Antworten
    • Hallo Norbert,
      bei dieser Fragestellung ist es sinnvoll einen Experten um Rat zu fragen. In diesem Formular können Sie einen unverbindlichen Beratungstermin mit einem Spezialisten in Ihrer Nähe vereinbaren.

      Viele Grüße,
      Daniel

      Antworten
  10. Hallo Daniel,

    gerade plane ich den Dachausbau mit einem alzernativen Heizungssystem. Dazu habe ich zwei Fragen:
    1. Die Räume weisen dort eine verhältnismäßig grosse Fläche im Gegensatz zum zu beheizenden Volumen auf.
    Mit welcher Raumhöhe arbeitet dein Rechner?
    2. Im Netz konnte ich als Konkurrenz zur Firma “Magma” noch die Firma “easy-therm” finden. Deren Elemente sind zunächsteinmal teurer, scheinen mir persönlich technisch reifer.
    Hast Du Erfahrungen mit der Firma “easy-therm”? Ist der höher Preis technisch zu rechtfertigen?

    Gruss,
    Joachim

    Antworten
    • Hallo Joachim,
      der Rechner geht von einer normalen Raumhöhe von 2,40-3 Meter und ohne Dachschrägen aus. Bei Dachschrägen machen mobile Elemente in der Nähe von den Haupt-Aufenthaltsorten oft den meisten Sinn. So bleibt auch eine hohe Flexibilität erhalten und man kann etwas experimentieren bis der optimale Standort gefunden ist.

      Die Firma easy-therm und deren Heizungen sind mir bislang nicht genauer bekannt. Die Magma Infrarotheizkörper sehe ich bereits als höherpreisig an, aufgrund des edlen Natursteins.

      Viele Grüße,
      Daniel

      Antworten
  11. Hallo Daniel,

    wir beabsichtigen in einem Raum in unserem Haus eine Infrarotheizung Naturstein der Firma Marmony M800 zu installieren.
    Unser Haus ist ein altes Fachwerkhaus, wo die Infrarotheizung entweder an eine verputzte Lehm-Stroh-Gemisch-Wand bzw. an eine verputzte Holzständerwand befestigt werden würde.

    Welche Wand ist dafür besser geeignet zwecks Wärmeentwicklung und Befestigungsmöglichkeit?

    An die gemauerte Außenwand würde ich die Heizung ungern anbringen bzw. ist ja auch nicht so sinnvoll, oder?

    Über eine Antwort würde ich mich freuen. Vielen Dank.

    Rita

    Antworten
    • Hallo Rita,
      die Marmor-Infrarotheizungen haben doch ein recht hohes Gewicht. Es ist aus der Ferne nur schwer zu sagen welche Wand dafür besser geeignet ist.

      Die Infraroteizungen der Marken Magma und Granotech (Unterpunkt: Naturstein) könnt ihr bei Bedarf auch mobil, auf Standfüßen, im Raum platzieren. Dies wäre hier eventuell die bessere Lösung. So könnt ihr den idealen Standort über die Zeit in Erfahrung bringen.

      Viele Grüße, Daniel

      Antworten
  12. Hallo lieber Daniel, kannst du mir etwas über Hybrid Infrarot Heizungen sagen? Was gilt es da zu beachten? Welche Vor-und Nachteile gibt es bei denen, auch gegenüber der herkömmlichen IR Heizungen?
    Empfiehlst du, bei einem quadratischen Zimmer von 16m3, altes Bauernhaus, 2,10m Höhe, einen Heizkörper von ca 1400W oder lieber 2 Heizkörper zu je ca700W?
    Herzlichen Dank für deine Antwort, Katja

    Antworten
    • Hallo Katja,
      mit Hybrid Infrarotheizungen habe ich mich bislang nicht eingehend befasst. Da wie bei herkömmlichen Heizkörpern auch die Luft aufgewärmt wird könnte ich mir vorstellen, dass eine typisch trockene Heizungsluft erzeugt wird.

      In der Regel sind zwei Heizelemente mit 700 Watt, platziert an gegenüberliegenden Wänden bzw. in der Nähe von Sitzgruppen, die bessere Wahl. So wird der Raum insgesamt besser abgedeckt.

      Viele Grüße,
      Daniel

      Antworten
  13. Hallo Daniel,
    ich vermiete eine 120 qm-Wohnung, die mit einem einzigen Pelletsofen beheizt wird, der im Flur steht. Die Mieter sind im Sommer eingezogen und haben sich jetzt gemeldet, weil die beiden Kinderzimmer zu kalt sind. Beide mit 2 mäßig gedämmten Außenwänden, neuen Fenstern. Das eine hat ca. 23 qm, bekommt wenig Wärme vom Pelletsofen ab. Das andere hat ca. 14 qm, der Ofen steht fast vor der Zimmertüre, es braucht also nur Heiz-Unterstützung. Es muss jetzt eine schnelle Lösung her mit geringen Betriebskosten, in der Anschaffung soll es auch kein Vermögen kosten. Nachtspeicheröfen sind entfernt und entsorgt.
    Welche Watt-Leistungen bräuchte ich? Welche Marken an IR-Heizungen sind empfehlenswert? Was gibt es für Alternativen zu IR?

    Antworten
    • Hallo Uta,
      für das größere Zimmer sind zwei 900 Watt oder drei 600 Watt Heizelemente empfehlenswert. Am besten an den Innenwänden bzw. in der Nähe des gewöhnlichen Aufenthaltsorts. Sollten die beiden Elemente nicht ausreichen, kann bei Bedarf ein weiteres mobiles Element zum Einsatz kommen.

      Im kleineren Zimmer würde ich ebenfalls zwei Elemente nutzen, á 500 Watt.

      Zu empfehlen sind u.a. die Marken InfrarotPro, ProjectOne oder Könighaus. Es gibt aber grundsätzlich eine große Auswahl qualitativ hochwertiger Anbieter.

      Viele Grüße,
      Daniel

      Antworten
  14. Hallo Daniel,
    Wir haben ein Passivhaus von 2006. Die eigentliche Heizung läuft über die Lüftungsanlage. Jetzt haben wir Probleme mit unserem Kompressor, die wir wohl nicht wirklich kostengünstig in den Griff kriegen. Wir haben durchgehend im Winter im ganzen Haus mindestens 19 Grad. Was im Wohn-Esszimmer und Kinderzimmer zu kühl ist. Im Bad haben wir bereits eine Spiegelinfrarotheizung, die uns begeistert. Die Berechnungen gehen aber immer von einer reinen Heizung per Infrarot aus, wir brauchen aber ja nur die Wohlfühldifferenz von 3-4 Grad. Könntest du uns da weiterhelfen.
    Kinderzimmer 4,10×3,20 Wohn-Esszimmer 11,20×3,20 Deckenhöhe 2,90
    Vielen Dank für die Mühe
    Grüße
    Beate

    Antworten
    • Hallo Beate,
      vielen Dank erstmal für deinen Kommentar. Als ergänzendes Heizelement darf die Leistung ruhig 20-30 % unter dem Ergebnis meines Heizlastrechners liegen.

      Um eine Wohlfühl-Atmosphäre zu erzeugen ist es besonders wichtig die Elemente in der Nähe eures gewöhnlichen Aufenthaltsorts im Raum zu platzieren. Am besten also in der Nähe von Sitzgruppen oder der Spielecke im Kinderzimmer.

      Für das Kinderzimmer genügen meiner Einschätzung nach 600 bis maximal 700 Watt. Das Wohn- und Esszimmer wäre mit zwei 800-900 Watt Elementen am Esstisch und der Sofaecke vermutlich gut ausgestattet.

      Viele Grüße,
      Daniel

      Antworten
  15. Hallo Daniel, ich möchte eine Wohnung die mit Nachtspeicherheiz. beheizt wird umrüsten mit IR Heizkörper. Welche Marke sollte ich da nehmen? Oder Hersteller? Da gibt es welche für 150€ aber auch für 500€.

    Gruß

    Serkan

    Antworten
    • Hallo Serkan,
      grundsätzlich kann ich die in den jeweiligen Kategorien beschriebenen Infrarotheizungen empfehlen, besonders natürlich die mit einer hohen Gesamtwertung aufgeführten.

      Bei der Umrüstung einer ganzen Wohnung macht es durchaus Sinn, sich ein Angebot eines Fachbetriebs vor Ort einzuholen. Unter Beratung & Angebote kannst du einen passenden Betrieb in deiner Nähe finden und dir ein unverbindliches Angebot einholen.

      Viele Grüße,
      Daniel

      Antworten
  16. Hallo Daniel,
    für 2 winzige WC-Räume, die zu einem Büro gehören, bin ich auf der Suche nach einem Ersatz für die alten Heizstrahler auf Infrarotheizkörper gestoßen. Da der einzige sinnvolle Aufstell-Ort für das Gerät der bisherige (an der Wand befestigt, direkt neben der einzigen Steckdose des Raumes und ca. 10- 12 cm neben dem Knie / Körper des späteren WC-Benutzers) wäre, frage ich mich, ob diese Lösung funktioniert, wenn man an die zu erwartende Hitze auf der Gerätefläche denkt?
    Ist es eine Alternative, das Gerät höher aber an der Wand anzubringen? Geht Kopfhöhe bei dem geringen Abstand? Die WC-Räume befinden sich im Treppenhaus eines Altbaus mit ungedämmten Wänden und einfachverglasten kleinen Fenstern. Es ist die einzige Wärmequelle dort.
    Vielen Dank im Voraus!

    Antworten
    • Hallo Rosi,
      meiner Meinung nach wäre ein Anbringen an der Wand sinnvoller. Wenn der Abstand zum Kopf bzw. Oberkörper wenigstens 50 cm beträgt ist die Wärme auszuhalten. Einen Abstand unter 30 cm zum Kopf würde ich nicht empfehlen.

      Bei der Leistung würde ich zu 300 bis maximal 400 Watt tendieren aufgrund der Nähe zur IR-Heizung.

      Viele Grüße, Daniel

      Antworten
  17. Hallo zusammen,
    Wir bauen im nächsten Jahr einen Bungalow mit 145 qm und denken an eine IR- Heizung mit Photovoltaik.
    Ist diese Heizung sinnvoll und effizient, wenn man bedenkt, dass wir tagsüber auch meist zuhause sind und unser WZ 45 qm hat? Wie hoch sind die Verbrauchskosten gegenüber herkömmliche Heizung!
    Wäre schön, wenn ich Ihre Einschätzung bekommen würde! Vielen Dankbim voraus!

    Antworten
    • Guten Abend Ulrich,
      bei modernen und gut isolierten Neubauten sind IR-Heizungen in Kombination mit Photovoltaik eine sehr gute Option. Auch in einem großen Wohnzimmer hält man sich in der Regel an wenigen typischen Stellen auf, in deren Nähe dann die IR-Heizkörper angebracht werden. Gängig ist eine Montage bei der Couch oder in der Nähe einer Sitzecke. Die Raumtemperatur im Allgemeinen braucht meiner Erfahrung nach nicht über 18-20°C zu liegen um sich wohl zu fühlen.

      Die Heizkosten richten sich ganz nach ihrem individuellen Nutzungsverhalten. Unter der Überschrift “Interessante Fragen”, direkt über den aktuellsten Kommentaren bin ich auf ein typisches Verbrauchsszenario eingegangen um ein Gefühl für die tatsächlichen Kosten zu vermitteln.

      Viele Grüße, Daniel

      Antworten
  18. Hallo Daniel,
    ich bin auf der Suche nach einer 2. preiswerten und bei Bedarf zu nutzenden Heizmöglichkeit für meinen Massageraum. Die Heizung im Haus kann nur komplett über den Regler programmiert und gesteuert werden.
    Heute bin ich auf die IR-Heizungen gestoßen und interessiere mich nun dafür. Der Raum ist 2,50 X 3,30 groß und hat an drei Wänden eine Tür und drei Fenster. Reicht ein IR-Heizkörper, oder wäre es gescheiter zwei zu montieren? wobei es schwierig wird die gegenüber an den Wänden zu montieren, wegen der Fenster und Tür, oder Fenster und einzige Wand gleich Stellwand für Materialregale…

    Nun bin ich auf Ihre Antwort gespannt und verbleibe mit freundlichen Grüßen Angela

    Antworten
    • Guten Morgen Angela,
      vielen Dank für deine Anfrage. Aufgrund der zahlreichen Fenster und Türen würde ich zu einer Leistung von ca. 800 Watt raten. Ideal wäre es natürlich, wenn die Strahlung aus zwei Richtungen sprich von zwei Elementen kommt.

      Zum Beispiel könnte ein 400 Watt Infrarotheizkörper an der Wand montiert werden und ein Zweiter mit 400 Watt mobil auf Standfüßen eingesetzt werden. Modelle mit Standfüßen gibt es z.B. in der Kategorie “Klassisch” von ProjectOne oder in der Kategorie “Naturstein” von Magma.

      Alternativ bringt auch ein einzelnes 800 Watt Heizelement eine angenehme Wärme in Ihren Massageraum.

      Viele Grüße und einen schönen Sonntag,
      Daniel

      Antworten
  19. Hallo Daniel!

    Ich habe vor diverse mobile, aber auch fix montierte Heizpaneele in meiner Wohnung auf Mallorca als Hauptheizung zu installieren. Die Klimaanlage (warm/kalt) kommt mir einfach zu teuer 🙁

    Der Plan ist, auch ein Paneel mit 600W im Schlafzimmer (der Raum hat 13,2 m²) über meinem Bett an der Decke anzubringen. Auch wenn ich normalerweise eine höhere W Zahl errechnet hätte, denke ich mir, dass die 600W für das Schlafzimmer reichen müssten?

    Meine Hauptfrage ist jedoch die folgende – Ich habe ein sog. “Himmelbett”, d.h. der “Himmel” ist ein Leinentuch, das auf den 4 Eckstehern des Bettes festgebunden ist – seitlich ist es offen (siehe auch: http://casa-del-sol.casa-salud.de/fotoalbum-videolink.html ). Wenn ich nun das IR Paneel genau darüber an der Decke montiere, habe ich dann noch dennoch die Wärmeleistung im Bett selbst?
    Oder sollte ich es besser an der Wand unter dem Fenster montieren?

    Für Deinen Tip und Rat wäre ich Dir super Dankbar!

    Herzlichen Dank
    Günther

    Antworten
    • Buenos días Günther,
      vielen Dank für deinen Kommentar. Für das Schlafzimmer sind in diesem Fall 600 Watt, denke ich, ausreichend. Auf Mallorca wird es auch im Winter nicht besonders kalt und zum Schlafen ist keine normale Raumtemperatur nötig.

      Direkt über dem Leinentuch würde ich den Infrarotheizkörper allerdings nicht anbringen. Die Strahlung wird dadurch mit großer Wahrscheinlichkeit stark abgedämpft. Eine Montage unter dem Fenster oder hochkant neben der Tür zum Badezimmer sind hier die deutlich bessere Alternative.

      In den übrigen Räumen rate ich dir, die Infrarotheizungen so zu platzieren, dass z.B. Sitzgruppen oder der gewöhnliche Aufenthaltsort, in 1-3 Metern Entfernung liegen. Falls du gleichzeitig Außenwände meiden kannst, ist die Energieausbeute ideal.

      Viele Grüße, Daniel

      Antworten
      • Hola Daniel,

        vielen Dank für Deine rasche Antwort!
        Ich werde wohl dann im Schlafzimmer die Wand unter dem Fenster wählen, da ich dort im Moment einen normalen Elektroheizkörper montiert habe und diesen somit einfach “ersetze”.

        Für das Wohn-/Esszimmer (22,2m²) und den in Verbindung stehenden Vorraum (3,6m²) habe ich bereits eine 500W Bildtafel bestellt, die ich genau gegenüber des Esstisches (3,45m von Wand zu Wand Entfernung) an die (Innen)Wand montieren will und die dann im 1-3 Meter Bereich wirken kann.
        Dazu habe ich mir noch eine 780W (im Bereich Sitzgruppe) und eine 450W Tafel (Vorraum) auf Füßen vorgestellt, die somit mobil und flexibel einsetzbar sind. Vor allem kann ich diese Paneele aber im Sommer verpacken und im Keller verstauen 🙂

        Für die Küche (5,7m²) wollte ich bei Bedarf auch die o.a. 450W Tafel verwenden, zusätzlich habe ich mir aber auch noch ein 400W IR-Rollbild bestellt, das man einfach an einem Nagel an die Wand hängt – dieses hätte ich mir sowohl für das Badezimmer (6,7m²), aber auch für die Küche gedacht.

        Meinst Du, dass das so ausreicht, oder würdest Du noch mehrere oder stärkere Paneele rechnen?
        Es wird zwar in Mallorca nie so kalt wie in Deutschland, jedoch sind die Wände auch nicht so gut gedämmt, bzw. ist die Luftfeuchtigkeit auch höher!

        Nochmals muchas gracias y saludos
        Günther

        Antworten
        • Guten Morgen Günther,
          die Küche sowie der Vorraum sind mit deinen angegebenen Wattzahlen mit Sicherheit gut ausgestattet. Im Wohn-/Esszimmer bist du mit den beiden erwähnten IR-Heizkörpern kombiniert bei knapp 1.300 Watt. Das ist noch relativ deutlich unter dem Richtwert von ca. 1.700 Watt für einen Raum dieser Größe mit 2 Außenwänden und einer gewöhnlichen Dämmung.

          Eventuell kannst du die bereits bestellte 500 Watt Bildtafel in die Küche verlagern und für das Wohn-/Esszimmer eine IR-Bildheizung mit 700 oder gar 900 Watt wählen, um näher an den Richtwert zu kommen. Den Bildern nach zu urteilen sind insgesamt viele Fließen verlegt. Diese werden bei niedrigeren Temperaturen selbst schnell kühl – hier ist etwas mehr Heizleistung eventuell ratsam, um eine Wohlfühltemperatur zu erreichen.

          Insgesamt klingt dein Plan sehr überzeugend und auch die mobilen Elemente, die im Sommer im Keller verschwinden sollen, sind eine super Idee. Viel Erfolg bei der Umsetzung und einen schönen restlichen Sonntag.

          Viele Grüße, Daniel

          Antworten
  20. Guten Morgen
    Ich möchte eine Infrarotheizung als Zusatzheizung betreiben. Habe eine Raum der 3.80m X 8.00m groß ist und einen weiteren von 3.80m X 2.00m . Habe leider den Fehler begangen eine Infrarotheizung von 600 Watt zu kaufen die nur eine Abstrahlung von unter 2.30m hat (für den zweiten Raum). Dieser Raum nach Einen Tag Dauervetrieb nicht bedeutet wärmer. Welch Abstrahlung würden Sie empfehlen. Für den größeren Raum denke ich an 3 bis 4 Heizungen von je 600 Watt. Muss da auch auf die Abstrahlwerte achten.
    Mit freundlichen Gruß
    Michael

    Antworten
    • Guten Morgen Michael,
      vielen Dank für deine Nachricht. Die übliche Strahlungsweite liegt meiner Erfahrung nach bei 3-3,5 Metern. Für den kleineren Raum sind bei gewöhnlicher Dämmung ca. 600 Watt ausreichend. Bedenke aber bitte, dass es bis zu einer Woche dauern kann, bis ein abgekühltes Mauerwerk aufgewärmt ist.

      Generell ist die Raumtemperatur bei Infrarotheizungen geringer als bei herkömmlichen Konvektionsheizungen. Denn hier wird nicht die Luft, sondern der Gegenstand erwärmt, auf den die Infrarotstrahlen treffen.

      Für den zweiten Raum wären 3×800 oder 4×600 Watt ratsam. Am besten an gegenüberliegenden Wänden platziert oder so, dass die Elemente die üblichen Aufenthaltsorte, z.B. eine Sitzgruppe gut abdecken.

      Viele Grüße, Daniel

      Antworten
  21. Guten Tag sehr geehrter Herr Daniel,
    bedanke mich für die vielen Ratschläge auf dieser Site!
    Bin gerade vor einem Kauf einer IR-Heizung als Bild.
    Meine Frage: auf die Wand, die ich bestrahlen möchte, ist ein Fernseher fest montiert.
    Leidet der Fernseher unter der Wärmebestrahlung?
    Es ist eine sehr kleine Wohnung mit vielen Fenstern und keine weiteren Möglichkeiten für eine andere Montage.
    Im Namen meines Fernsehers bedanke ich mich für Ihren Rat.
    Herzlichst
    Ingeborg

    Antworten
    • Hallo Ingeborg,

      vielen Dank für deine Frage. Wie die Infrarotstrahlen einen Fernseher auf Dauer beeinflussen kann ich nicht mit absoluter Gewissheit sagen.

      Falls der TV aber 3 Meter oder mehr entfernt steht sollte, denke ich, kein Problem bezüglich einer Überhitzung bestehen. Eine 100% klare Aussage über die Auswirkungen kann ich Ihnen jedoch leider nicht liefern.

      Eine Alternativ wäre evtl. eine Infrarotheizung mit Standfüßen. Diese könnten Sie dann frei in der Wohnung platzieren und so ausrichten, dass der Fernseher nicht im direkten Strahlungsfeld hängt.

      Viele Grüße, Daniel

      Antworten
  22. Hallo Daniel,

    vielen Dank für die ausführlichen und guten Tipps auf deiner Homepage. Da wir uns in zwei Badezimmern und einem Büro mit Infrarotheizungen ausstatten möchten (der Rest wird mit einem guten Kamin geheizt) fallen noch offene Fragen bei uns an. Wir hoffen an dieser Stelle auf passende Ratschläge von Ihnen.

    Büro 9,5 m² (zwei Außenwände/durchschnittliche Dämmung/ein Fenster) mit eigenem Bild/Motiv
    Sind 800 Watt die passend ermittelte Watteinheit?
    Bad 6,5 m² (zwei Außenwände/durchschnittliche Dämmung/ein Fenster) mit eigenem Bild/Motiv
    Sind 670 Watt die passend ermittelte Watteinheit?

    http://amzn.to/2xkfAwM

    Wir haben nur den oben aufgeführten Hersteller gefunden, der auch eigene Bilder als Motiv anbringt. Er ist auf Ihrer Seite auch empfohlen worden, allerdings auch andere Hersteller mit Bildern oder ohne Bilder die wesentlich preiswerter sind. Haben Sie alternativ noch kostengünstigere Hinweise? Kann eine Standartinfrarotheizung gekauft werden und extern ein Motiv erstellt werden, welches dann dauerhaft angebracht werden kann? Worauf sollten wir achten? Kann ggf. nach einigen Jahren das Motiv entfernt werden und ein Neues angebracht werden? Beide Infrarotheizungen sollen an der Wand installiert werden.

    Bad 7,26 m² (eine Außenwand/durchschnittliche Dämmung/ein Fenster) mit Spiegel
    Sind 670 Watt die passend ermittelte Watteinheit?

    http://amzn.to/2xj7QLx

    Wir sind Ihrer Empfehlung gefolgt und haben diesen Hersteller ermittelt. Wir möchten die Heizung als Spiegel nutzen und uns sagt das Design zu. Gibt es noch alternativ Anbieter, die ggf. preiswerter aber von der Qualität nicht minder sind? Möglicherweise gibt es auch Hersteller die Licht integriert haben? Worauf sollten wir achten?

    Wir möchten die Infrarotheizung selber anbringen.

    Vielen Dank für eine Rückmeldung!

    Mit freundlichen Grüßen

    Angelina

    Antworten
    • Hallo Angelina,
      vielen Dank für deine Rückmeldung und die gestellten Fragen.

      Im Bereich der Infrarot-Spiegelheizungen ist die Auswahl aktuell noch nicht besonders groß. Der von dir vorgeschlagene Spiegel ist für euer Bad definitiv eine gute Wahl. Qualitativ sind die Spiegel von infranomic, meiner Meinung nach, die hochwertigsten. Mit der gleichen Auswahl an Rahmen und Varianten ist mir kein vergleichbarer Hersteller bekannt. Eine Variante mit eingebautem Lichtstrahler kenne ich bislang leider nicht.

      Es gibt Infrarotheizungen die selbst bemalt werden können. Ein Modell auf welches man ein eigenes Bild aufklebt ist mir allerdings nicht bekannt. Da ein Infrarotheizkörper eine Oberflächentemperatur von ca. 90°C erreichen kann, muss hier sicher ein sehr spezielles Verfahren angewandt werden, um Bilder anzubringen. Von eigenständigen Experimenten würde ich hier abraten.

      Bei Heizungen von InfrarotPro gibt es eine sehr große Auswahl an Motiven zu günstigen Preisen. Falls Sie ein eigenes Motiv bevorzugen könnten Sie dort einmal direkt beim Anbieter die Bereitschaft zum Druck ihres Motivs erfragen. Aktiv angeboten wird dies, wie von Ihnen erwähnt, nur bei der Marke Heatness.

      Viele Grüße, Daniel

      Antworten
  23. Hallo Daniel,
    wir kaufen gerade ein Haus was nicht an den städt. Gasanschluss angeschlossen ist. Öl- oder Palletheizung ist nicht möglich.
    Die Installationskosten einer kompletten Gasheizung inkl. legen einer Gasleitung durch die Stadt betragen ca. € 29.000,-)
    Es handelt sich um ein 2-Familienhaus. Wohnung im UG mit ca. 64m², 2 Zimmer, K,D,B. Wohnung 1 Etage ca. 76m², 2 Zimmer, K,D,B.
    Das Haus ist teilweise Wärmegedämmt und komplett verschiefert. Die untere Wohnung wird z.Zt. per elektr. Fußbodenheizung (von 1990) beheizt. Die obere per Nachtspeicher.
    Wären hier IR-Heizkörper eine Alternative? Bekommen wir die Wohnräume damit warm (16 – 20m²) und wie hoch liegen die Anschaffungskosten? Sparen wir damit Strom im Vergleich zur jetzigen Heizmethode? Zusätzlich wäre es uns auch möglich pro Wohnung einen Kaminofen zu installieren.
    Wir sind ratlos und hoffen auf deine Einschätzung.
    Vielen Dank.
    Gruß
    Bianca

    Antworten
    • Hallo Bianca,
      vielen Dank für deine interessanten Fragen. Eine Ferndiagnose kann leider nie zu 100% zuverlässig sein, aber ich werde versuchen euch eine möglichst gute Vorstellung zu vermitteln.

      Für einen Raum mit 16-20 m² benötigt ihr bei einer durchschnittlich guten Dämmung und zwei Außenwänden zwischen 1.300 und 1.600 Watt Heizleistung. Gerechnet wird hier mit 80 Watt je m².

      Mit zwei gut platzierten Infrarotheizungen á 700 bzw. 800 Watt, z.B. in der Nähe einer Sitzgruppe, bekommt ihr den Raum auf eine angenehme Temperatur. Sinnvoll ist immer ein Anbringen an einer Innenwand, um die Heizungen möglichst effizient zu betreiben.

      Für die untere Etage sind inklusive Bad also ca. 5.000-5.500 Watt nötig, in der 1. Etage ca. 6.000 Watt. In Kombination mit einem Kamin braucht ihr in den direkt angeschlossenen Räumen entsprechend weniger Leistung.

      Die Anschaffungskosten für ein 700-800 Watt Element liegen je nach Anbieter bei ca. 180-250€. Nach oben hin sind hier wie so oft kaum Grenzen gesetzt. Bei insgesamt ca. 13 Elementen seid ihr im Endeffekt bei etwas unter 3.000€. Alles nur relativ grobe Richtwerte.

      Der Stromverbrauch ist natürlich je nach eurem Nutzungsverhalten sehr individuell. Laufen alle oben beschriebenen Elemente mit einer Gesamtleistung von 11.000 Watt im Schnitt über das ganze Jahr 3 Stunden pro Tag ergibt sich folgende Rechnung: 11.000 Watt = 11 kWh * 3 Stunden * 365 Tage * 0,28€/kWh = 3.372€.

      Für eine Diagnose aus der Nähe könnt ihr euch unter Beratung & Angebote einen Experten aus eurer Nähe anfordern und die individuellen Gegebenheiten vor Ort begutachten lassen.

      Bei weiteren Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

      Viele Grüße, Daniel

      Antworten
  24. Hallo,
    Ich habe einige allgemeine Fragen, weil ich immer wieder lese, dass Infrarotheizungen nur angestellt werden, wenn sie gebraucht werden, also wenn sich jemand im Zimmer aufhält.
    Ich ziehe eine Infrarotheizung in Betracht für meinen Dachboden: 2,5 x 6 m, allerdings mit geringer Deckenhöhe (man kann nicht mal in der Mitte aufrecht stehen), beide Dachschrägen sind einigermaßen gedämmt, eine der Stirnseiten ist eine ungedämmte Außenwand. Das Raumvolumen ist also eher gering. Ich halte mich dennoch gerne im Dachboden auf (wenn auch nicht täglich), weil ich da meinen Hobbybereich habe, den ich leider bisher im Winter aber quasi nicht nutzen kann, da ungeheizt. Und da der Dachboden bisher ein Kälteherd im Haus ist, bleibt die Dachbodentreppe im Winter geschlossen, die Temperaturen liegen im tiefsten Winter um 10 Grad, es gibt leichte Schimmelbildung an der Giebelwand.
    Nun meine Fragen:
    1. Wäre es für den Raum und die Wände nicht besser, zwar nicht non-stop aber zumindest gleichmäßig durchzuheizen, statt ihn nur bei Nutzung zu heizen? Wenn ich mich dort nicht aufhalte, kühlt der Raum ja sonst immer wieder aus (und die Schimmelbildung nimmt zu). Wie muss ich mir die Aufwärmung der Wand vorstellen und wie lange bleibt die Wand warm, wenn sie also auch mal mehrere Tage nicht angestrahlt wird?
    2. Welche Heizungsleistung wäre für das o.g. Raumvolumen zu empfehlen?
    3. Um die Schimmelbildung an der stirnseitigen Giebelwand zu bekämpfen sollte ich also die Infrarotheizung an der gegenüberliegenden Giebelwand anbringen, korrekt? Wäre eine spürbare Wirkung auf die “Problemwand” möglich auch bei einem Abstand von 6m? Oder sollte man die Heizung doch an die Problemwand montieren und die rückwärtige Strahlung bewusst nutzen?
    4. Gibt es dreieckige Formen für die Platzierung an Giebelwänden?
    5. Ist alternativ eine Montage an einer Dachschräge möglich und sinnvoll?
    6. Ist die Wärmestrahlung und entsprechende Verteilung in Räumen mit so geringem Luftvolumen gegeben?
    7. Braucht man ggf. mehrere Heizungsplatten?
    Danke im Voraus für Ihre Antworten.

    Antworten
    • Guten Morgen Ines,
      vielen Dank für deine ausführliche Nachricht. Die Gegebenheiten in deinem Dachboden sind natürlich sehr speziell. Um die Außenwand wieder auf eine angemessene Temperatur zu bringen, muss diese erstmal für 5-7 Tage durchgehend angestrahlt werden.

      Und auch danach ist es mit Sicherheit sinnvoll in diesem Raum, z.B. per Zeitschaltuhr, mindestens 2-3 Stunden täglich zu heizen um die Temperatur konstant zu halten. So kannst du die Schimmelbildung auf Dauer bekämpfen und stoppen.

      Eine dreieckige Heizung für Giebelwände ist mir bislang nicht bekannt. Eine Entfernung von 6 Metern ist für das Aufwärmen der Außenwand auch definitiv zu weit. Auch an der nicht gedämmten Außenwand ist ein Anbringen der Heizung wenig sinnvoll. Zwar würde es die Wand besser w