Willkommen bei Infrarotheizung Test

Mein Name ist Daniel und ich bin Ihr unabhängiger Berater für Infrarotstrahlung. In den letzten Jahren habe ich mich ausführlich mit den Themen Infrarotheizung, -strahler & -kabinen beschäftigt. Meine gesammelten Erfahrungen stelle ich Ihnen kostenfrei auf meiner Website Infrarotheizung Test teilen.

Was bekommen Sie auf Infrarotheizung Test geboten?

Für Sie habe ich unzählige Angebote analysiert und die besten Infrarotheizungen jeder Kategorie herausgesucht. Dabei bekommen Sie die wichtigsten Punkte zu jedem Anbieter erläutert und die beliebtesten Modelle auf Infrarotheizung Test in übersichtlichen Tabellen dargestellt.

Ein direkter Indiz für gute Qualität ist die gewährte Garantie, denn sie spiegelt das Vertrauen des Herstellers in die eigenen Produkte wider. Gleichzeitig haben Sie die Sicherheit im Fall der Fälle ein Ersatzgerät bzw. eine kostenlose Reparatur zu erhalten.

Hier finden Sie beliebte Infrarotheizungen aus den folgenden Kategorien:

Infrarotheizung Test & ErfahrungenHallo, ich bin Daniel - Ihr Berater für Infrarotstrahlung

Wie funktioniert eine Infrarotheizung?

Wie es der Name schon vermuten lässt, kommen bei Infrarotheizungen, im Gegensatz zu herkömmlichen Heizungen, Infrarotstrahlen zum Einsatz. Daher werden Infrarotheizungen oft als Wärmewellenheizung bezeichnet. Diese Wärmewellen erwärmen nicht die Raumluft, sondern erzeugen direkt dort Wärme wo sie auftreffen.

Zum Beispiel werden Wände, Personen und andere Gegenstände erwärmt, die wiederrum die Wärme speichern und sie sanft an die Umgebung abgeben. So entsteht ein angenehmes und gleichmäßiges Raumklima ohne Staub- und Luftaufwirbelungen.

Infrarotheizung Test ErfahrungInfrarotheizung Test

Infrarotstrahlung fühlt sich wärmer an, als die gemessene Lufttemperatur, vergleichbar mit Sonnenstrahlen. Auch die Sonne sendet Infrarotstrahlen aus und erwärmt alle Körper auf die sie trifft. Im Schatten fühlt es sich kühler an, als in der direkten Sonne, obwohl die Lufttemperatur konstant bleibt.

Studien belegen deshalb, dass die Lufttemperatur beim Einsatz von Infrarotheizungen um 2-3 °C niedriger sein kann, als bei herkömmlichen Heizsystemen. Infrarotheizungen werden mit Strom betrieben, der elektromagnetische Infrarotwellen in Platten erzeugt und diese an die Umgebung abgibt.

Bei traditionellen Konvektionsheizungen die direkt die Luft erwärmen, sammelt sich die warme Luft unter der Decke. Wer keine Fußbodenheizung besitzt hat im Winter mit kalten Böden zu kämpfen, während die getesteten Infrarotheizungen auch Fließen und Wände erwärmen und für eine rundum gleichmäßige Raumtemperatur sorgen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass in der Praxis teilweise Infrarotheizungen verkauft werden, die eigentlich das Prinzip der Konvektion nutzen. Auf meiner Website Infrarotheizung Test habe ich diese Heizungen für Sie herausgefiltert und präsentiere Ihnen nur echte Infrarotheizungen.

Eine Infrarotheizung kaufen - was beachten?

1. Erfahrungen mit der richtigen Wattzahl

Die benötigte Wattzahl der Infrarotheizung hängt von der Größe des jeweiligen Raumes, der Dämmung sowie der Anzahl der Außenwände ab. Für meinen Infrarotheizung Test habe ich daher einen einfachen Heizlastrechner entwickelt. Falls Sie für einen großen Raum oder aufgrund einer mäßigen Dämmung eine hohe Wattzahl benötigen ist meine Erfahrung, dass es besser ist, wenn Sie mehrere Infrarotheizungen installieren. Durch die Platzierung von zwei 600 Watt Infrarotheizungen an gegenüberliegenden Wänden erhalten Sie eine bessere Heizleistung als durch ein großes 1200 Watt Modell. Zudem kann so gewährleistet werden, dass es zu einer gleichmäßigen Wärmeverteilung kommt. Der Einsatz mehrerer Infrarotheizungen ist nachgewiesen weitaus effizienter. Die folgende Tabelle gibt Ihnen eine Übersicht über die benötigte Wattzahl je Quadratmeter:

Anzahl Außenwändegute Dämmung gewöhnliche Dämmungmäßige Dämmung
150 Watt/m²70 Watt/m²100 Watt/m²
260 Watt/m²80 Watt/m²110 Watt/m²
370 Watt/m²90 Watt/m²120 Watt/m²
480 Watt/m²100 Watt/m²130 Watt/m²

In Feuchträumen wie dem Bad sollte die Wattzahl ca. 20% höher sein, um den Raum schneller aufzuheizen und der Bildung von Schimmel entgegenzuwirken. Auf meiner Website Infrarotheizung Test finden Sie Hersteller mit verschiedensten Abstufungen der Wattzahl. Die hier berechnete Leistung ist ein Richtwert um die für Sie optimale Infrarotheizung zu finden. 

Schneller und einfacher geht's mit meinem Heizlastrechner, den ich speziell für meine Website Infrarotheizung Test entwickelt habe:

2. Einsatzzweck der Infrarotheizung

Wie bereits angesprochen gibt es in meinem Test verschiedene Arten von Infrarotheizungen, die je nach Modell gleich mehrere Zwecke erfüllen können. Diese unterscheiden sich vor allem durch das Material ihrer Oberfläche und die Möglichkeiten bei der Montage:

Infrarotheizung Test mit SpiegelSpiegelheizungen eignen sich besonders für den Einsatz im Badezimmer, da der Spiegel dank der erzeugten Wärme nicht beschlägt und nach dem Duschen eine wohlige Wärme herrscht. Daher sind auf Infrarotheizung Test nur Spiegelheizungen zu finden, die Feuchtraum geeignet sind. Bei einem Einsatz im Bad sollten Sie darauf achten, die Leistung der Infrarotheizung ca. 20% höher anzusetzen, um schnell eine angenehme Wärme erzeugen zu könne. Neben dem Bad ist besonders der Eingangsbereich passend für eine Infrarotheizung mit Spiegel.

Infrarot Pro Bildheizung Infrarotheizung TestBildheizungen sind praktisch für jeden Raum ein dekoratives Highlight und daher die beliebtesten Modelle meiner Website Infrarotheizung Test. Ob Wohnzimmer, Schlafzimmer, Küche oder Arbeitszimmer - schnelle Wärme und eine edle Optik werten den Raum deutlich auf. Bei der Wahl der Heizung sollten Sie im Vorfeld den Ort der Installation beachten und entsprechend ein vertikal oder horizontal ausgerichtetes Motiv wählen. Einige Modelle sind auch mit Standfüßen für den mobilen Einsatz erhältlich.

Magma Natursteinheizung Infrarotheizung Test Natursteinheizungen sind beliebt für den Einsatz in der Küche oder im Wohnbereich. Die edlen Marmor und Granit Infrarotheizungen sind ein echter Hingucker und zudem halten Sie die erzeugte Wärme im Vergleich mit anderen Modellen am längsten. Auch hier gibt es Anbieter die Standfüße für einen mobilen Einsatz im Sortiment haben. 

Infrarotheizung Test klassischMetallheizungen sind das Modell auf Infrarotheizung Test welches dem typischen Heizkörper optisch am nähsten kommt. Sie können in jedem Raum zum Einsatz kommen und bieten dank ihrer flachen Bauweise und des geringen Gewichts eine hohe Flexibilität bezüglich des Einsatzortes. Es gibt Modelle die vertikal, horizontal oder sogar an der Decke montiert werden können. Auch ein Einsatz auf mobilen Standfüßen ist bei ausgewählten Modellen möglich. 

3. Garantie - ein Qualitätshinweis

Mit einer langen Garantie sind Sie auf der sicheren Seite, falls Ihre Infrarotheizung wider Erwarten Probleme bereitet. Viele Hersteller geben 5 – 10 Jahre Garantie, die in einzelnen Fällen durch eine Registrierung des Produkts verlängert werden kann. Auf der Website Infrarotheizung Test habe ich für Sie die gewährten Garantien aller Hersteller ermittelt, wobei Geräte mit einer langen Garantie deutlich besser abgeschnitten haben. Eine lange Garantie geht oftmals mit einer höheren Qualität und einer langen Erfahrung mit Infrarotheizungen einher.

4. Thermostate

Es ist äußerst empfehlenswert Infrarotheizungen über ein Thermostat zu regeln, um unnötigen Energieverbrauch zu vermeiden. Die hier vorgestellten Geräte werden entweder bereits mit Thermostaten geliefert oder können nachträglich damit ausgestattet werden. Unter Zubehör erhalten Sie einen Überblick über die beliebtesten Modelle auf dem Markt. Dabei finden Sie sowohl per Funk betriebene Modelle mit externem Temperatursensor, als auch Thermostate mit einem direkt integrierten Temperaturfühler.

5. Oberflächentemperatur

Die Oberflächentemperatur sollte zwischen 60 und 110 °C liegen um effizient zu heizen. Je höher die Oberflächentemperatur, desto mehr Infrarotstrahlen werden erzeugt und abgegeben. Auf Infrarotheizung Test befinden sich nur Modelle die in diesem Temperaturbereich liegen. Sollte die Infrarotheizung mehr als 110°C erreichen, rate ich Ihnen die Heizung an der Decke zu montieren um eventuelle Verbrennungen bei Kontakt zu vermeiden.

6. Prüfsiegel

Vor dem Kauf ist insbesondere darauf zu achten, dass die Infrarotheizung mindestens ein Prüfsiegel besitzt. Von billigen Produkten, die keine Siegel besitzen ist dringend abzuraten um Risiken und Brandgefahr zu vermeiden. Die auf Infrarotheizung Test analysierten Modelle besitzen alle mindestens eines dieser Siegel. Die CE-Kennung ist zwingend für einen Hersteller von Infrarotheizung, da diese Kennung angibt, dass die Geräte den europäischen Mindestanforderungen entsprechen.

Die folgenden Prüfsiegel sind für die Hersteller hingegen freiwillig. Vielfach werden diese erworben, um mehr Transparenz zu schaffen und die eigenen Erfahrungen im Bereich Infrarotheizungen zu unterstreichen. Das TÜV-Prüfzeichen weist daraufhin, dass diese Geräte sicher und zuverlässig sind, d.h. das keine Verbrennungsgefahr bei Kontakt besteht und ein Überhitzungsschutz integriert ist. Geräte mit dem Schutzsiegel „GS“ – Geprüfte Sicherheit gewährleisten eine allgemeine Produktsicherheit für die Gesundheit der Verbraucher. Prüfsiegel geben nur begrenzt Auskunft über die Qualität oder dauerhafte Erfahrungen mit Infrarotheizungen. Lesen Sie deshalb die ausführlichen Berichte auf Infrarotheizung Test, um einen Überblick über die Qualität der jeweiligen Hersteller zu bekommen.

Infrarotheizung Test - die entscheidenden Kriterien

Montage & Installation: Die erreichte Punktzahl auf meiner Website Infrarotheizung Test setzt sich für dieses Kriterium aus mehreren Unterpunkten zusammen. So wurde neben dem reinen Aufwand für die Montage der Infrarotheizung, auch berücksichtigt, ob der Hersteller das Montagematerial wie Dübel und Schrauben direkt mitliefert und ob eine Montageschablone beiliegt, die das Bohren der Löcher erleichtert. Auch die Erfahrungen mit der Servicequalität des Anbieters und dessen Beratungsleistung wurden in dieses Kriterium eingerechnet. Im Vergleich schneiden daher jene Infrarotheizungs-Marken besonders gut ab, die ein Gesamtpaket aus gutem Service, einer einfachen Montage und mitgeliefertem Montagematerial anbieten.

Qualität & Verarbeitung: Bei diesem Kriterium wurden neben der Qualität der Verarbeitung, die Herstellergarantie und die vergebenen Sicherheitszeichen mit berücksichtigt. Auch die Erfahrungen des Herstellers am Infrarotheizung Markt war hierbei von Bedeutung. Produkte mit einer Garantie von 10 Jahren schnitten dabei im Vergleich besser ab als Produkte mit einer 2-Jahres-Garantie.

Heizeffizienz: Dieser Punkt ist besonders wichtig, denn niemand will beim Heizen der Wohnung unnötig Geld verschwenden. Daher haben Produkte mit einem hohen Effizienzgrad auf meiner Website Infrarotheizung Test deutlich besser abgeschnitten als jene mit einem niedrigeren Wert. Zustande kommt ein hoher Effizienzgrad zum Beispiel durch die Nutzung einer Rückstrahlwanne, denn diese sorgt dafür, dass die Strahlen nach vorne abgegeben werden und nicht unnötig die Rückwand erwärmen.

Infrarotheizung Test - die Vorteile

Angenehmes Raumklima

Das Raumklima ist deutlich angenehmer und gleichmäßiger, als bei herkömmlichen Heizsystemen, die nur die Luft erwärmen und zum Zirkulieren bringen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Infrarotheizungen wenig Einfluss auf die Luftbewegungen im Raum haben. Staubaufwirbelungen und trockene Luft werden vermieden, was besonders für Allergiker und Asthmatiker, aber auch für Kontaktlinsenträger sehr von Vorteil ist. Die Strahlungswärme wird sofort vom Körper wahrgenommen und als angenehm empfunden, während einige Zeit vergeht, bis man eine Lufterwärmung durch eine traditionelle Heizung wahrnimmt.

Infrarotheizung Test WärmestrahlenWohltuende Wärme

Infrarotheizung Test & ErfahrungenHeizen nur bei Bedarf

Effiziente Energienutzung

Infrarotheizungen sind innerhalb weniger Minuten einsatzbereit und müssen nicht lange vorheizen wie traditionelle Heizungen. Sie schalten Ihre Infrarotheizung nur ein, wenn Sie den Raum auch tatsächlich nutzen. Da die gefühlte Temperatur der Infrarotstrahlung vom menschlichen Körper als wärmer empfunden wird, als die tatsächlich gemessene Temperatur, kann der Raum erfahrungsgemäß um 2-3°C herunter reguliert werden. Die entweichende Wärmemenge beim Öffnen von Fenstern und Türen ist daher geringer, als bei Heizsystemen die ausschließlich die Raumluft erwärmen. Ebenso sind Infrarotheizungen in der Lage >90% der eingesetzten Energie in Wärme umzuwandeln, während andere Heizkörper hier gerade einmal 60-80% erreichen.

In Übergangszeiten nach Bedarf heizen

Vor allem bei stark schwankenden Temperaturen in den Übergangsmonaten im Frühjahr, bzw. Herbst, wo das Einschalten anderer Heizungen unwirtschaftlich ist, sind Infrarotheizungen eine gute Möglichkeit um ein wohltuendes Raumklima zu schaffen. Diese Faktoren machen die Infrarotheizungen wesentlich effizienter und ermöglichen es Kosten zu sparen. Auf Infrarotheizung Test schnitten Geräte mit einer Rückstrahlwanne besser ab, da diese Wannen dafür sorgen, dass die eingesetzte Energie noch besser nach vorne abstrahlt. Besonders bei Außenwänden habe ich die Erfahrung gemacht, dass Infrarotheizungen ohne Rückstrahlwanne ineffizienter sind.

Infrarotheizung Test Übergangszeitenideal in Übergangszeiten

Infrarotheizung Erfahrungen Testideal für Feuchträume

Wohlige Wärme & ein klares Spiegelbild nach dem Duschen

Vor dem Duschen einschalten, um nach dem Duschen die angenehmen Wärmestrahlen zu spüren. Durch die Erwärmung der Wände kann der Schimmelbildung sehr effizient vorgebeugt werden. Vor allem im Bad sind deshalb Infrarotheizungen sehr beliebt. Die Feuchtigkeit bleibt in der Luft und setzt sich nicht mehr in den Wänden ab. Die in Badezimmer zumeist verbauten Fließen nehmen ebenfalls viel Wärme auf und strahlen diese auch nach dem Abschalten der Infrarotheizung erfahrungsgemäß noch weiter ab. Sie wärmen so passiv weiter, ohne das noch mehr Strom verbraucht wird. In Badezimmern sind vor allem Spiegelheizungen sehr beliebt, da sich diese unauffällig anbringen lassen und gleich mehrere Zwecke auf einmal erfüllen. Auf meiner Website Infrarotheizung Test finden Sie eine Auswahl meiner Favoriten

Einfache Montage & Bedienung, lange Lebenszeit

Die Montage und Installation ist erstaunlich einfach, da keine zusätzlichen Kabel verlegt werden müssen. Sie benötigen lediglich etwas Platz an der Wand oder der Decke und eine Steckdose in Reichweite - Starkstrom ist dabei nicht notwendig. Viele Geräte regeln durch ein integriertes Thermostat die gewünschte Temperatur. Es ist aber auch kein Problem ein Steckdosenthermostat oder gar ein Thermostat mit Zeitschaltuhr nachzurüsten. Infrarotheizungen sind wartungsfrei, sodass keine Folgekosten entstehen. Die auf Infrarotheizung Test betrachteten Geräte besitzen, in der Regel, eine Lebensdauer von ca. 100.000 Stunden. Dies entspricht, bei gewöhnlichem Gebrauch, einer Nutzungsdauer von 50 Jahren.

Gut geeignet für selten genutzte Räume

Infrarotheizungen schaffen in wenig genutzten Räumlichkeiten schnell ein wohltuendes Raumklima. Vor allem Gästebäder & -zimmer, Ferienhäuser, Gartenlauben, Wohnmobile, Partyräume, Kellerräume und Dachböden sind hier zu nennen. Das Einschalten von Konvektionsheizungen ist hier besonders unwirtschaftlich, da viel Energie benötigt wird, um die Luft auf eine angenehme Temperatur zu bringen. Andere Räumlichkeiten haben hingegen erst gar keine Heizsysteme. Nehmen wir an Sie verlegen ihre Geburtstagsparty in die Garage, da es draußen regnet und im Haus zu wenig Platz für alle Gäste ist. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass eine mobile Infrarotheizung hier sehr schnell und effektiv Abhilfe schaffen kann.

Platzsparend und unauffällig

Die meisten Infrarotheizungen sind 2-3 cm flach und ragen deshalb nur wenig in den Raum hinein. Sie sind je nach Wattzahl zwischen 60 und 140 cm breit. Infrarotheizungen können sogar gleich mehrere Zwecke erfüllen und die Optik des Raumes verschönern. Zum Beispiel kann im Badezimmer eine Spiegel Infrarotheizung genutzt werden. Diese wärmt Ihren Körper nach dem Duschen und sorgt gleichzeitig dafür, dass der Spiegel nicht beschlägt. Im Wohnzimmer fällt eine als Bild getarnte Infrarotheizung kaum auf. Inzwischen gibt es auch Infrarotheizungen aus Naturstein, z.B. Marmor oder Granit, die ein optischer Hingucker sind und Wärme lange speichern. Vor allem in kleinen Räumen können so gut zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen werden.

Gesundheitsfördernd

Meine langjährige Erfahrung mit Infrarotheizungen hat mir gezeigt, dass Luftaufwirbelungen stark reduziert werden, da die Luft nicht als Wärmetransport genutzt wird und somit unbelastet bleibt. Trockene Luft und Staubaufwirbelungen werden vermieden, was besonders gut für Allergiker und Kontaktlinsenträger ist. Die Schleimhäute bleiben befeuchtet und sind weniger anfällig für Krankheitserreger. Außerdem verbessern die Wärmestrahlen die Blutzirkulation, steigern den Sauerstoffgehalt im Blut und fördern die Zellerneuerung und Hautatmung.

Flexibel einsetzbar

Infrarotheizungen können nahezu überall angebracht werden, wo sie gebraucht werden und Strom zur Verfügung steht. Mobile Infrarotheizungen sind zudem noch flexibler, da sie keine Montage benötigen und einfach aufgestellt werden. Sie können zum Beispiel bei kühleren Sommernächten auf der Terrasse oder im Herbst und Winter im Wohnzimmer als Kaminersatz eingesetzt werden. Auf Infrarotheizung Test finden Sie gleich mehrere Modelle, die mit Standfüßen genutzt werden können.


Infrarotheizung - die Montage

Grundsätzlich ist darauf zu achten, dass eine freie Abstrahlung der Wärmewellen gewährleistet ist, um den Raum gleichmäßig erwärmen zu können. Ein Geheimtipp ist hier die Montage an der Decke. Dafür benötigen Sie jedoch spezielles Montagematerial, welches nicht jeder Anbieter im Sortiment hat. Wollen Sie Schimmel an einer bestimmten Wand effektiv vorbeugen, ist es empfehlenswert das Gerät an der gegenüberliegenden Wand zu platzieren, damit diese stärker erwärmt und getrocknet wird. Besonders häufig sind kalte Außenwände betroffen. Ein Großteil der Hersteller liefert Ihnen das Montagematerial, bestehend aus Dübeln und Schrauben, gleich mit. Auch eine Montageanleitung und eine Schablone zum Anzeichnen der Löcher liegt in den meisten Fällen bei. Genaueres zu den einzelnen Herstellern finden Sie in den einzelnen Kategorien auf Infrarotheizung Test. Das Anbringen einer Infrarotheizung kommt meiner Erfahrung nach der Montage eines großen Bildes gleich, wie im nachfolgenden Video zu sehen ist.


Interessante Fragen zu Infrarotheizungen

Ist Infrarotstrahlung gefährlich?
 Infrarotheizung Sonnenstrahlen TestEinige Menschen haben Bedenken bezüglich Infrarotstrahlung. Dieses ist aus gesundheitlicher Sicht allerdings vollkommen unbegründet. Es handelt sich um eine natürliche Strahlung, die für die meisten Lebewesen auf der Erde sogar lebensnotwendig ist. Da Infrarotstrahlung in der Natur nur in Kombination mit gefährlicher UV-Strahlung auftritt, wird fälschlicherweise oftmals dieser Rückschluss gezogen. Infrarotstrahlen fördern die Gesundheit sogar in gewissem Maße. Unter dem Punkt “Gesundheitsfördernd” im vorigen Absatz wurde bereits erwähnt, dass die Strahlen die Blutzirkulation verbessern, den Sauerstoffgehalt im Blut erhöhen und die Zellerneuerung fördern. Auch in der Medizin kommen Infrarotstrahlen seit langer Zeit zum Einsatz, da sie eine schmerzlindernde Wirkung haben. Weiter Informationen dazu finden Sie in der Pharmazeutischen Zeitung. 

Wie viel Stromkosten fallen pro Raum pro Heizperiode an?
 Eine kleine Hochrechnung im Infrarotheizung Test. Befinde ich mich z.B.

  • 6 Stunden täglich im Wohnzimmer,
  • nutze dabei eine 500 Watt Infrarotheizung
  • bei Stromkosten von 26 Cent je kWh,
  • entstehen tägliche Kosten von 78 Cent.

Aufs Jahr gerechnet sind das bei einer 180 Tage andauernden Heizperiode ca. 140€. Da die Nutzung sehr individuell ist, lässt sich der exakte Verbrauch nur schwer bestimmen. Infrarotheizungen werden im Idealfall durch Thermostate gesteuert, die die Heizung automatisch abschalten, sobald eine bestimmte Temperatur erreicht wurde. Dadurch lassen sich die laufenden Betriebskosten weiter optimieren. Folgende Tabelle zeigt meine Erfahrungen mit dem jährlichen Stromverbrauch einer 84 m² Wohnung bei einem Strompreis von 0,26€ je kWh:

RaumartWatt
(gesamt)
Tägl. Nutzung
(in h)
Jährl. Nutzung
(in h)
Kostenpunkt
Schlafzimmer10005,21937,8243,83 €
Wohnzimmer15006,351143445,77 €
Kinderzimmer8505,871056,6233,51 €
Arbeitszimmer8503,84691,2152,76 €
Bad (Spiegel)5503,11559,880,05 €
Küche7002,79502,291,40 €
Eingangsbereich4001,89340,235,38 €
Gesamt:585029,065230,81282,69 €
 

Welche Faktoren beeinflussen die Betriebskosten von Infrarotheizungen?
Bei einer Infrarotheizung mit 500 Watt Leistung fallen pro Stunde immer die gleichen Kosten an. Liegt der Strompreis je Kilowattstunde bei 28 Cent, fallen je Stunde Kosten von 14 Cent an (28 Cent je kWh * 0,5 kWh). Beeinflusst werden die Betriebskosten also über die Nutzungsdauer der Infrarotheizung und diese wird durch folgende Faktoren beeinflusst:

  • Wärmedämmung und Baumaterial – Die entscheidende Rolle spielt die Dämmung der Wohnung bzw. des Hauses an Wänden, Fenstern und Türen, dem Keller und dem Dachboden. Je besser die Wärmedämmung, desto niedriger die laufenden Stromkosten der Infrarotheizungen, da diese seltener eingeschaltet werden müssen. Bei einer schlechten Dämmung ist meiner Erfahrung nach von Infrarotheizungen als primär genutztem Heizsystem abzuraten. Daher habe ich diesen Punkte beim Heizlastrechner meines Infrarotheizung Test besonders beachtet.
  • Anzahl der Außenwände – Außenwände sind kühler als Trennwände und müssen deshalb stärker erwärmt werden, weshalb Infrarotheizungen etwas länger laufen müssen. Dies wird auch im Heizlastrechner meines Infrarotheizungs Test berücksichtigt.
  • Höhe der Räume – je höher die Räume sind, in denen eine Infrarotheizung genutzt wird, desto größer ist die Wandfläche die erwärmt werden muss. Daher dauert es einige Tage, bis die Wände eine gewisse “Grundtemperatur” erreichen. Bis dahin wird die Infrarotheizung etwas länger in Betrieb sein, danach relativieren sich die Kosten jedoch, da die Wände nun zusätzlich passiv Wärme abgeben und die Heizung entlasten.
  • Außentemperatur – Logischerweise müssen Sie im Winter mehr heizen als im Sommer, da die Außentemperatur niedriger ist. Erfahrungsgemäß fallen im Winter daher höhere Betriebskosten an.
  • Individuelle Nutzungsdauer – Da Infrarotheizungen nach nur wenigen Minuten ein angenehmes Raumklima schaffen, werden sie nur dann eingeschaltet, wenn sie auch tatsächlich benötigt werden. Durch die im Vergleich mit anderen Heizsystemen geringe Vorlaufzeit sparen Infrarotheizungen auf Dauer gesehen Energiekosten ein. 

Wie setzen sich die Anschaffungskosten für Infrarotheizungen zusammen?
In der folgenden Tabelle finden Sie eine Übersicht der Anschaffungskosten zur Ausstattung einer 84 m² Wohnung. Die für diese Kosten erhältlichen Infrarotheizungen entsprechen der Premium-Klasse. Eine qualitativ hochwertige Ausstattung mit Infrarotheizungen meiner Website Infrarotheizung Test wäre auch für etwas mehr als die Hälfte der Kosten möglich.

RaumartRaumgrößeHeizelementeWatt
(gesamt)
Kostenpunkt
Schlafzimmer14 m²1x 140x60 cm1000 Wca. 450 €
Wohnzimmer22 m²2x 90x60 cm1500 Wca. 700 €
Kinderzimmer12 m²1x 120x60 cm850 Wca. 400 €
Arbeitszimmer12 m²1x 120x60 cm850 Wca. 400 €
Bad (Spiegel)8 m²1x 90x60 cm550 Wca. 350 €
Küche10 m²1x 90x60 cm700 Wca. 300 €
Eingangsbereich6 m²1x 70x60 cm400 Wca. 300 €
Thermostate (optional)8xca. 400 €
Gesamt84 m²8 Heizelemente5850 Wattca. 3300 €

Es fallen keine, bzw. kaum weitere Montage- oder Installationskosten an, da die Anbringung denkbar einfach ist. Wie Sie sehen, sind die Anschaffungskosten im Vergleich zu anderen Heizsystemen sehr niedrig. Kommen wir nun zu meiner Erfahrung mit den laufenden Kosten von Infrarotheizungen. 

Sind Infrarotheizungen günstiger oder teuerer als andere Heizsysteme?
Grundsätzlich ist der Preis für Strom höher als für Öl, Gas, Pellets, Holz und andere Energieträger. Dennoch liegt die Effizienz der Infrarotheizungen weitaus höher. Dabei spielen vor allem die Anschaffungskosten der Heizsysteme eine wichtige Rolle. Um eine komplette 84 m² Wohnung optimal mit Infrarotheizungen auszustatten benötigt man ca. 3.300€, wobei passende Thermostate bereits eingerechnet sind. Im Vergleich dazu liegen die Kosten für die Anschaffung einer Wärmepumpe oder Ölheizung deutlich höher. Die Hersteller werben zwar mit niedrigen Brennstoffkosten, dennoch fallen zusätzlich laufende Betriebs- und Wartungskosten an, die bei einer Infrarotheizung entfallen.

Infrarotheizungen sparsam TestDer ungefähre Stromverbrauch mit Infrarotheizungen für eine 84 m² Wohnung liegt im Jahr bei circa 1.300€. Wartungskosten fallen bei Infrarotheizungen keine an. Meine Hochrechnungen haben ergeben, dass sich eine Wärmepumpe erst nach ca. 22 Jahren amortisiert hätte. Die angegebene Nutzungsdauer einer Wärmepumpe liegt jedoch bei 15-20 Jahren. Kombinieren Sie eine Infrarotheizung zusätzlich mit einer Solaranlage, verbessern sich diese Werte weiter zugunsten von Infrarotheizungen. Außerdem verbrauchen Wärmewellenheizungen nur Energie wenn sie auch wirklich benötigt wird. Es findet also keine unnötige Wärmespeicherung statt, was sie im Vergleich wesentlich effizienter macht.

Trotzdem muss jeder Einzelfall geprüft werden, denn der Brennstoffverbrauch hängt stark von der Dämmung ab. Für gut isolierte, moderne Häuser lohnt sich die Anschaffung einer Wärmepumpe oftmals nicht, da der Brennstoffverbrauch ohnehin niedrig ist. Ist Ihr Haus jedoch schlecht isoliert, kann ich Ihnen meiner Erfahrung nach Infrarotheizungen nicht als primäre Heizung empfehlen, sondern lediglich als Ergänzung zu einem bestehenden System. Eine Installation in ausgewählten Räumlichkeiten, wie dem Bad oder Wohnzimmer ist jedoch trotzdem sinnvoll, um Schimmelbildung zu vermeiden und in Übergangszeiten schnell und effizient Wärme zu erzeugen. Achten Sie unbedingt darauf die Geräte auf den jeweiligen Raum abzustimmen. Hierbei hilft Ihnen der Heizlastrechner und die Bewertungen auf meiner Website Infrarotheizung Test.

Fakt ist, man kann nicht pauschal sagen, dass Infrarotheizungen kostengünstiger sind als andere Heizsysteme. Im Zweifel sollten Sie einen unabhängigen Heizsystemberater kontaktieren. Vor allem Lobbyisten versuchen Endverbraucher immer wieder mit Studien zu verunsichern und viele Berater wollen lieber hohe Provisionen für Öl- oder Gasheizungen, bzw. eine Wärmepumpe kassieren, anstatt Sie ideal und nach ihren Wünschen zu beraten. Mit meiner Website Infrarotheizung Test versuche ich Ihnen einen objektiven Überblick zu verschaffen. Jedoch ist auch meine Arbeit nicht sicher vor Fehlern, da mir die genauen Voraussetzungen ihrer Wohnungen bzw. ihres Hauses unbekannt sind. 

Wo werden Infrarotheizungen besonders häufig eingesetzt?
Bei Neubauten mit guter Wärmedämmung kann die Nutzung von Infrarotheizungen als Primärheizung durchaus sinnvoll sein. In den meisten Fällen werden Infrarotheizungen als Zusatzheizung eingesetzt, um vor allem in Übergangszeiten Temperaturschwankungen schnell und effizient ausgleichen zu können. Thermostate erkennen genau wann geheizt werden muss und verbrauchen ausschließlich dann Energie. Sehr beliebt ist der Einsatz von Infrarotheizungen im Bad, um dem unangenehm kalten Gefühl nach dem Duschen entgegenzuwirken. Die im Infrarotheizung Test beschriebenen Spiegelheizungen eignen sich hier besonders gut. Ebenso können Sitzecken, Gäste-WC’s oder der hauseigene Wellnessbereich temporär beheizt werden. Darüber hinaus lassen sie sich auch für wärmeliebende Tiere nutzen, sowie in Gartenlauben und Ferienhäusern

Welche negativen Erfahrungen mit Infrarotheizungen gibt es?
Da Infrarotheizungen vom Strom abhängig sind, ist ein Betrieb während Stromausfällen nicht möglich. Jedoch werden auch Öl-, Gas- und andere Elektroheizungen mit Strom betrieben, sodass sich dieser Nachteil im Grunde aufhebt. Je kleiner Ihre Entfernung zur Infrarotheizung ist, desto stärker ist das Wärmeempfinden. Es können demnach kleinere Temperaturschwankungen von 2-3 °C auftreten, was mich persönlich jedoch nicht stört, aber im Infrarotheizung Test berücksichtigt wurde. Leider sind Infrarotheizungen bisher nicht in allen Bundesländern als primäres Heizsystem zugelassen, was  bei den zahlreichen positiven Erfahrung mit Infrarotheizungen nicht nachvollziehbar ist.